Coffee-to-go-Becher
Nina Rölleram 01.03.2017

Holst Du Dir als echter Kaffeejunkie auch gerne unterwegs Deinen Latte macchiato oder Espresso? Dann hast Du sicherlich schon so den ein oder anderen Coffee-to-go-Becher auf dem Gewissen. Da Du natürlich nicht die Einzige bist, die auf dem Sprung ins Büro oder während der Shoppingtour nicht auf ihren Kaffee verzichten will, werden laut der Deutschen Umwelthilfe allein in Deutschland stündlich etwa 320.000 Becher weggeworfen. Warum die praktischen Einweg-Tassen so schlecht recycelt werden können und wie schicke wiederverwendbare Coffee-to-go-Becher helfen können, erfährst Du hier!

Coffee-to-go-Becher verursachen täglich unvorstellbare Mengen an unnötigem Abfall.

Coffee-to-go-Becher verursachen täglich unvorstellbare Mengen an unnötigem Abfall.

Ist doch nur ein Pappbecher? Denkste!

Coffee-to-go-Becher sind allgegenwärtig.

Coffee-to-go-Becher sind allgegenwärtig.

Egal ob in amerikanischen Filmen und Serien oder direkt vor Deiner Haustür: Coffee-to-go-Becher gehören mittlerweile fest in das Bild der modernen Großstadt. Kaum einer hinterfragt den verschwenderischen Verbrauch der Pappbecher. Denn Pappe ist doch schließlich gar nicht so umweltschädlich, oder etwa doch? Das Problem ist, dass die Einwegbecher in der Regel innen mit einer Kunststoffschicht ausgestattet sind, damit sie nicht einweichen. Hinzu kommen natürlich auch noch Deckel und Umrührstäbchen aus Plastik und schon sind die Coffee-to-go-Becher gar nicht mehr so einfach zu entsorgen. Die Kunststoffanteile verhindern, dass die Pappanteile im Altpapier entsorgt werden können und die Becher landen unrecycelt im Restmüll. Eine kleine Erinnerungshilfe, welcher Abfall in welche Tonne gehört, haben wir hier für Dich parat.

Die öffentlich rechtliche Webplattform funk hat daher kürzlich eine Aktion gestartet, um Passanten auf die Umweltschädlichkeit ihrer Coffee-to-go-Becher aufmerksam zu machen. Das witzige und aufrüttelnde Video kannst Du Dir hier anschauen:

Verursacht das Spülen der Mehrwegbecher nicht Wasserverschwendung?

Unter dem Video wurden auf Facebook jedoch auch gleich kritische Stimmen laut. Natürlich soll die Message der Aktion „Jetzt du! #umfüllen“ nicht dazu aufrufen, sich erst einen Kaffee im Pappbecher zu kaufen und diesen dann in einen widerverwendbaren Coffee-to-go-Becher umzufüllen – so viel sollte man dann schon mitdenken. Andere Kritiken scheinen jedoch eher berechtigt: Ist so ein Mehrwegbecher denn tatsächlich umweltfreundlicher, wenn man bedenkt, dass dieser nach jeder Benutzung gespült werden muss? Laut der Deutschen Umwelthilfe ja: Bereits nach etwa 40 Befüllungen hat ein wiederverwendbarer Coffee-to-go-Becher eine bessere Umweltbilanz als ein Pappbecher – die Herstellung mit einberechnet.

Leider stellen sich manche Cafés quer

Wiederverwendbare Coffee-to-go-Becher sind nicht immer gern gesehen.

Wiederverwendbare Coffee-to-go-Becher sind nicht immer gern gesehen.

Doch kann man so einfach in sein Lieblingscafé spazieren und seinen eigenen Mehrwegbecher über die Theke reichen? Leider stellen sich viele Cafés, Bäckereien und Tankstellen immer noch quer und behaupten, dass die Lebensmittelverordnung die Nutzung von eigenem Geschirr verbiete. Laut verschiedener offizieller Hygiene-Ämter stimmt dies aber gar nicht. Die Verwendung liegt im Ermessen des Café-Betreibers und ist rechtlich absolut zulässig, solange es sich dabei um gereinigte leere Becher handelt. Besonders umweltbewusste Café-Betreiber bieten ihren Kunden mittlerweile sogar Rabatt bei der Verwendung eigener Becher an, schließlich sparen sie so selbst an Einwegbechern.

Drei coole Optionen für wiederverwendbare Coffe-to-go-Becher

Wenn Du jetzt überzeugt bist, von nun an einen wiederverwendbaren Coffee-to-go-Becher bei Dir zu führen, musst Du nur noch den richtigen für Dich finden. Für eine besonders gute Umweltbilanz solltest Du Dich für einen plastikfreien Becher entscheiden, der auch nach seinem Ableben keinen großen Schaden anrichtet. Derzeit im Handel erhältliche Mehrwegbecher bestehen häufig aus Plastik oder Silikon, der Glastrinkflaschenhersteller Soulbottles entwickelt aber derzeit eine schicke Alternative aus Keramik und Naturkautschukabdichtung, aus der Du ruhigen Gewissens unterwegs Deinen Kaffee genießen kannst. Die sogenannte Soulcup soll in wenigen Monaten im Onlineshop erhältlich sein.

Wenn Dir der Keramik-Look zusagt und Du sofort Deine Mehrwegtasse in der Hand halten möchtest, kannst Du Dich auch bei der Designerin Lisa Keller umsehen. Die wiederverwendbaren Coffee-to-go-Becher sind zwar mit Silikon ausgestattet und somit nicht 100% umweltfreundlich, aber immer noch eine bessere Alternative als aus Pappbechern zu trinken. Die sogenannte cupit-Tasse bekommst Du in verschiedenen Größen und Farben hier.

Wenn Dir diese Designs zu minimalistisch sind, sind vielleicht die ecoffee cups etwas für Dich. Unter den zahlreichen Farben und Mustern von Totenschädel über Herzchen bis Polka Dots ist bestimmt die passende Tasse für Dich dabei!

#ecoffee #kaffeekränzchen #skull #pink

A post shared by Polly Willems (@polly_willems) on

Na, haben wir Dich überzeugt, dass es sinnvoll ist, auf diese umweltschädliche Angewohnheit zu verzichten? Natürlich ist die Vermeidung von Coffee-to-go-Bechern nur ein kleiner Schritt, aber irgendwo muss man ja schließlich anfangen! Wenn Du zwar keinen Kaffee trinkst, aber immer noch Dein Wasser im Supermarkt kaufst, solltest Du Dir überlegen, auf plastikfreie Trinkflaschen umzusteigen. Welches Modell am besten zu Dir passt, kannst Du hier herausfinden!

Bildquelle: iStock/NemanjaMiscevic, iStock/weiXx, iStock/michaelpuche, iStock/llhedgehogll

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?