Sexy!

Squinching: Das ganz besondere Foto-Lächeln

Susanne Falleram 19.08.2016 um 10:46 Uhr

Stars wie Model Karlie Kloss sind absolute Profis vor der Kamera und wissen ganz genau, wie sie auf Fotos sexy und selbstbewusst wirken. Einen wortwörtlichen Kniff können wir uns von ihr jetzt abschauen, nämlich das sogenannte Squinching. Was es damit auf sich hat und wie Du es nachmachen kannst, das verraten wir Dir hier.

Posieren für Fotos mit anderen oder für Selfies fällt nicht jedem leicht. Man möchte sich von seiner Schokoladenseite zeigen, zeigt dann aber doch eher die – wie könnte man es nennen – Rosenkohlseite? Man sieht auf jeden Fall ganz und gar nicht so aus, wie man sich es vorgestellt hat. Das süß gemeinte Lächeln gleicht eher einer Fratze. Doch dem ist bald nicht mehr so, wenn wir uns ein Beispiel an prominenten Posing-Experten nehmen. Squinching lautet bei ihnen nämlich das Zauberwort!

Squinching

Karlie Kloss beherrscht das Squinching meisterhaft!

Wie funktioniert Squinching?

Es ist nur eine winzige Veränderung im Gesichtsausdruck, die das Squinching ausmacht. Wie der Begriff schon andeutet („to squint“ heißt im Deutschen so viel wie „blinzeln“ oder „zusammenkneifen“), geht es darum, die Augen zusammenzukneifen. Nur ein kleines bisschen natürlich, sodass sich die Unterlider zusammenziehen und das Auge verkleinert wirkt. Die Oberlider bleiben dagegen möglichst locker und unbewegt. Dazu ein verschmitztes Lächeln, schon ist der Squinching-Gesichtsausdruck perfekt. Hört sich einfach an, ist es aber gar nicht mal. Es erfordert ein bisschen Übung, den Dreh herauszubekommen, damit die Mimik nicht bloß verkrampft aussieht und so, als würde die Sonne zu hell scheinen. Hat man es allerdings geschafft, den Ausdruck zu perfektionieren, wirkt er auf Fotos garantiert selbstbewusst, ein wenig frech und garantiert sexy.

Fotograf Peter Hurley erklärt’s nochmal genauer

Dem Starfotografen Peter Hurley ist das Squinching bei den Models vor seiner Kamera besonders aufgefallen. Und so kann er natürlich besonders gut erklären, wie die zusammengekniffene Mimik am besten funktioniert. In diesem Video kannst Du Dir seine Tipps nochmal anhören und Dir einige Beispiele anschauen, wie attraktiv Frauen und Männer wirken, wenn ihr Gesicht nicht ausdruckslos oder durch aufgerissene Augen, sondern durch einen intensiven Squinching-Blick gekennzeichnet ist:

Heute schon gesquincht? Wir werden den Gesichtsausdruck beim nächsten Selfie definitiv einmal ausprobieren und seine Wirkung testen!

Bildquellen: Getty Images for EPIX/Monica Schipper

Kommentare