#wtf

Instagram Update: Viele Hashtags jetzt verboten

Daniel Schmidtam 27.05.2016 um 17:19 Uhr

Die Instagram-Community wächst jeden Tag weiter und weiter. Damit die Foto-Sharing-Plattform ein sicherer Ort für alle bleiben kann, haben die Betreiber nun eine Reihe von populären Hashtags verboten. Ähnliche Zensur-Wellen hatte es bereits in der Vergangenheit gegeben. 

banned hashtags

#wtf ist nur einer von vielen Hashtags, die man in Zukunft nicht mehr auf Instagram verwenden darf

Es gibt eine wichtige Neuerung, die alle Instagram-Nutzer unbedingt kennen sollten. Um zu verhindern, dass sich schädliche Inhalte wie Pornographie oder Selbstverletzung auf der Plattform breit machen, wurde jetzt eine Reihe von Hashtags von Instagram offiziell verboten, wie das Portal Auch der bei Kim Kardashian und Co. beliebte #belfie, steht übrigens auf der Liste.

Um Spam-Accounts einzuschränken, die künstlich viele Follower und Likes generieren wollen, wird es nun auch die Clickbait-Hashtags #like #popular und #wtf nicht mehr geben.

Was genau passiert, wenn diese Hashtags nun doch verwendet werden, ist etwas komplizierter. Wer an sich saubere Bilder teilt, die nicht gegen die Richtlinien verstoßen, hat aber nichts zu befürchten. Im schlimmsten Fall tauchen mit den jüngst verbotenen Begriffen versehene Bilder in den Suchergebnissen nicht auf. Nach Hashtags mit illegalen Botschaften, wie zum Beispiel Drogenhandel etc, kann überhaupt nicht gesucht werden.

Eine vollständige Liste der nun verbannten Hashtags findest Du bei „The Data Pack“.

Mach sich Instagram unbeliebt in der LGBTI-Community?

Während es durchaus nachvollziehbar ist, dass bestimmte, schädliche Inhalte unter Kontrolle gebracht werden sollen, scheint es doch recht verwunderlich, dass auch die Hashtags #gays, #bi und #lesbian verboten werden. Doch Instagram will damit keinesfalls Homophobie fördern oder Schwule und Lesben von dem Dienst ausschließen. Auch, wenn der Unterschied auf den ersten Blick nicht so richtig klar wird, sind Hashtags wie #lgbt, #queer, #bisexual, #homo oder #transgender nach wie vor völlig okay. Offiziell heißt es, die verbotenen Hashtags stünden ebenfalls zu oft im Zusammenhang mit nicht jugendfreien, und damit auf Instagram unerwünschten Inhalten. Was genau die Community in Zukunft jedoch davon abhalten soll, verbotene Bilder statt mit #gays nun mit #queer auszustatten, bleibt unklar.

Die kuriosesten Verbote

Auf der Liste der unerwünschten Hashtags befinden sich auch einige weniger verständliche Varianten, nach denen nun auch nicht mehr gesucht werden kann. Da wir auch nicht genau erklären können, warum ausgerechnet diese nun verbannt wurden, hier einfach eine kleine Auswahl der merkwürdigsten Verbote:

  • #italiano
  • #elevator
  • #skype
  • #citycentre
  • #kansas
  • #newyears

In der Vergangenheit hatte es immer Widerstand und Protest gegen scheinbar unsinnige Verbote auf Instagram gegeben. So war zum Beispiel #curvy (kurvig) vor ca. einem Jahr kurzzeitig verboten, nach vehementen Protesten aber kurze Zeit später wieder freigegeben. So kann es natürlich auch sein, dass einige der jetzt verbotenen Hashtags bald wieder erlaubt sind.

Bildquelle: iStock/oneinchpunch

Kommentare