Smartphone-Tipps

So einfach hält Dein Datenvolumen länger

Christina Cascinoam 24.05.2016 um 17:13 Uhr

Es ist gerade einmal Mitte des Monats und Dein Smartphone zeigt Dir bereits an, dass Dein Datenvolumen fast aufgebraucht ist? Wie kann das sein? Keine Panik! Wir zeigen Dir, wie Dein Datenvolumen ganz einfach länger hält.

Schnell surfen mit LTE-Highspeed? Schön wär´s. Wer keine Flatrate mit 10 GB besitzt, aber dennoch viel mit dem Smartphone surft, der wird nach wenigen Wochen bemerken, dass das Datenvolumen schon aufgebraucht ist. Damit Du nicht allzu schnell gedrosselt wirst und im Schneckentempo weiter surfen musst, haben wir hier Tipps für Dich, wie Du ganz einfach Dein Datenvolumen sparen kannst. Seiten brauchen Minuten bis sie geladen sind, Anhänge lassen sich nicht mehr öffnen und wir fragen uns: Wo sind all die Daten hin?

Ärgerlich, wenn das Datenvolumen schon zur Mitte des Monats aufgebraucht ist

Datenvolumen sparen: Datenverbrauch prüfen

Auch Du hast mit Sicherheit einige Apps auf Deinem Smartphone, die besonders viel Datenvolumen verbrauchen. Du solltest daher regelmäßig Deinen Datenverbrauch überprüfen, um herauszufinden, welche Apps dafür verantwortlich sind, dass Dein Datenvolumen schrumpft. Beim iPhone kann man dies in den Einstellungen unter dem Punkt „Mobiles Netz“ nachschauen. Android-Nutzer gehen dazu in den Einstellungen unter den Punkt „Datenverbrauch“ beziehungsweise „Datennutzung“. Die Apps, die Du unterwegs nicht benötigst, solltest Du vom mobilen Datennetz abkoppeln und sie nur über WLAN nutzen.

Datenvolumen sparen: WLAN nutzen

Um Dein Datenvolumen zu sparen, solltest Du so wenig wie möglich über das mobile Datennetz machen und sooft es geht WLAN nutzen. Ein Video über Youtube schauen oder der Freundin die Bilder von der Party letzte Nacht schicken? Alles, was Du nicht unbedingt sofort machen musst, solltest Du Dir bis zu Hause aufheben, wenn Du im WLAN bist. Mittlerweile haben übrigens auch viele Cafés, Bahnhöfe eigene WLAN-Netze. Und wenn Du bei Freunden zu Hause bist, solltest Du sie nach dem WLAN-Schlüssel fragen.

Datenvolumen sparen: App-Einstellungen

Du möchtest im mobilen Netz nicht auf bestimmte Apps verzichten? Kein Problem! Allerdings solltest Du die richtigen App-Einstellungen wählen: Bei WhatsApp kannst Du zum Beispiel unter dem Punkt „Chats und Anrufe“ und dort wiederum bei „Medien Auto-Download“ einstellen, ob Bilder, Fotos und Audiodateien nach dem Empfang automatisch geladen werden.

Datenvolumen sparen: WLAN-Assist deaktivieren

Alle iPhone-Nutzer mit dem IOS 9 Betriebssystem besitzen die neue Funktion namens WLAN-Assist. Aktivierst Du diesen, wird das mobile Internet automatisch eingeschalten, wenn der WLAN-Empfang schwächelt. Die Funktion kannst Du ganz einfach in den Einstellungen unter „Mobiles Netz“ abstellen.

Datenvolumen sparen: Browser wechseln

Auch der falsche Browser kann einiges an Datenvolumen ziehen. Standardmäßig ist Chrome auf eurem Android-Smartphone installiert. Statt diesem solltest Du besser zum Beispiel auf Webbrowser wie Opera Mini zurückgreifen, denn dieser spart im Schnitt bis zu 90 Prozent des Datenvolumens. Zudem kann man bei Chrome die Datenkomprimierung einschalten und so ähnliche Ergebnisse erzielen.

Datenvolumen sparen: AdBlocker einschalten

Werbung nervt nicht nur beim Surfen, sondern verbraucht auch noch das Datenvolumen. Am besten Du installierst Dir einen sogenannten AdBlocker auf Deinem Smartphone.

Datenvolumen sparen: Push-Benachrichtungen ausschalten

Um Dein Datenvolumen sowie den Akku zu sparen, solltest Du bei Deinen Nachrichten von Push auf Pull umstellen.

Datenvolumen sparen: Warnung

Damit Du nicht völlig unerwartet von der SMS, dass Dein Datenvolumen aufgebraucht ist, überrascht wirst, solltest Du in Deinen Einstellungen eine Grenze festlegen. Bei einem monatlichen Volumen von 1 GB könntest Du zum Beispiel bei 200 MB die Grenze setzen. Dein Smartphone erinnert Dich dann, sobald die Hälfte erreicht ist.

Datenvolumen sparen: Offline-Modus nutzen

Wusstest Du, dass Du viele Deiner Apps auch offline nutzen kannst? Musik kannst Du zum Beispiel über Dienste wie Spotify im Offline-Modus hören, während Du für Youtube oder Radio online sein musst. Eine Alternative zu Google Maps bietet die App „Here Maps“ oder „OsmAnd“, die komplett offline funktionieren.

Wie Du siehst, gibt es einige Tricks, wie Du Dein Datenvolumen sparen kannst und länger mit schneller Geschwindigkeit surfen kannst. Probiere es einfach aus!

Bildquelle: iStock/AntonioGuillem

Kommentare


Technik: Mehr Artikel