young woman sitting on a bad holding a cup of hot coffee on a cold winter morning at home

Schneeballschlachten, Winterspaziergänge, Skilaufen – der Winter hat an lustigen und sportlichen Aktivitäten viel zu bieten. Doch wie schon Dorothy aus „Der Zauberer von Oz“ wusste: Zu Hause ist es am Schönsten. Während sich der Schnee auf dem Fensterbrett türmt oder Regen gegen das Fenster prasselt, ist es auf dem Sofa mit einer heißen Tasse Kakao oder Tee gleich doppelt gemütlich. Vorausgesetzt natürlich, man hat einen behaglichen und winterlichen Rückzugsort, an dem man sich zur kalten Jahreszeit entspannen kann. Wir verraten dir, mit welchen Dingen du dein Zuhause im Handumdrehen in ein heimeliges Winter-Wonderland verwandeln kannst.

VOLTRONIC-40-LED-Lichterkette-Eiszapfen-Weihnachten-Deko-Weihnachtsbeleuchtung

Besondere Weihnachtsdeko

#1: Außergewöhnliche Lichter(ketten)

Eines der wichtigsten Dinge, die uns im Winter fehlen, ist Licht. Um ein gemütliches Wohngefühl zu schaffen, dürfen Lichterketten deshalb auch gerne schon vor der Weihnachtszeit zum Einsatz kommen. Da die schrill-bunten Weihnachtslichter von Omi vielleicht nicht die gemütlichste Winterstimmung schaffen, sollten diese erstmal im Keller bleiben. Wohnlicher und ausgefallener ist z.B. diese Eiszapfen-Lichterkette, die den Winter in deine Wohnung holt, ganz ohne sie auszukühlen.

Ebenfalls bezaubernd und besonders sind LED-Draht-Lichterketten, die jeden Gegenstand in ein winterliches Schmuckstück verwandeln und sogar unter Wasser funktionieren.

#2: Ein sinnlicher und gesunder Aroma-Diffuser

Die perfekte Ergänzung zum stimmungsvollen Licht ist der passende Geruch. Wem Duftkerzen zu langweilig sind, sollte sich die Anschaffung eines Aroma-Diffusers überlegen. Nicht nur, weil sie angenehm und subtil den Duft von z.B. Vanille oder Zimt versprühen, sondern auch aufgrund der Luftbefeuchter-Funktion. Diese ist im Winter besonders praktisch, weil sie die trockene Heizungsluft befeuchtet und so der Haut Feuchtigkeit spendet und vor Sinus-Krankheiten schützt. Eine zu trockene Raumluft hingegen kann zu Müdigkeit, Abgespanntheit und Konzentrationsschwäche und führen.

#3: Eine kuschelige-warme Sofadecke

Sofa-Chunky-Strickdecke-Wohnzimmer-Schlafzimmer-Decke-Wolldecke-Kuscheldecken

Diese chunky Strickdecke sieht so schön aus.

Schön fürs Auge und gleichzeitig kuschelig warm – welche Zeit eignet sich besser als der Winter, um sich endlich eine warme und schicke Sofadecke zuzulegen? Egal, ob zum Lesen, um ein Nickerchen zu machen oder die neueste Folge der Lieblingsserie zu schauen – warm eingemummelt ist es gleich doppelt so (ent)spannend.

#4: Ein behaglicher Morgenmantel und Hausschuhe

Früh aufstehen ist im Winter besonders schwer. Im Nachthemd und mit nackten Füßen in die Küche huschen zu müssen, um sich eine weckende (oder für die meisten: rettende) Tasse Kaffee zu kochen, macht wahrlich keinen Spaß. Aber um sich sofort nach dem Aufstehen, ein stylisches und warmes Outfit für den Tag rauszusuchen und anzuziehen ist es dann doch noch zu früh. Eine herrlich warme und einfache Lösung für dieses Problem sind ein bequemer Morgenmantel und kuschelige Hausschuhe. Einfach reinschlüpfen, Kaffee oder Tee kochen und der Tag kann losgehen!

#5: Eine zauberhafte Indoor-Feuerstelle

An einem prasselnden Kaminfeuer zu sitzen ist für die meisten von uns diesen Winter leider nur ein Wunschtraum. Bevor man jetzt aber anfängt, nach einer neuen Wohnung mit eingebautem Kamin zu recherchieren, sollte man wissen, dass es es eine günstige und mindestens genauso schöne Alternative gibt.

Mit einer Fake-Feuerstelle aus leuchtenden Salzsteinen kann man das Kamin-Feeling ganz leicht zu sich nach Hause holen. Und das warme, entspannende Licht ist nicht der einzige Vorteil, den eine Salzlampe mit sich bringt. Im Gegenteil zum echten Kamin reinigt sie außerdem die Luft, ist gut für Allergiker und beugt Kopfschmerzen vor.

Die Must Haves von TheBeautyAndTheBeast sind:

Bildquellen: iStock/Mima88, ebay

Hat Dir "Tipps für ein gemütliches, winterliches Zuhause" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Was denkst du?