Urlaub mit Freunden
Christina Tobiasam 31.08.2017

Ich packe meinen Koffer und nehme…meine liebsten Kumpels mit? Klar! Urlaub mit Freunden kann für jede Menge Spaß sorgen, aber leider auch für ganz schön viel Frust. Wir haben wertvolle Tipps euch, wie ihr die Zeit genießt, ohne euch in die Wolle zu kriegen!

Urlaub mit Freunden: Warum sollte ich das machen?

Die Vorteile von einem Urlaub mit Freunden liegen auf der Hand: Schließlich hat man mit seinen Buddies immer so viel Spaß und kann gemeinsam viele tolle Orte entdecken – und Geld sparen, weil man Kosten für Unterkunft, Mietwagen und Co. teilen kann. Außerdem traut man sich vielleicht auch nicht allein zu reisen und der Partner für den Pärchenurlaub ist noch nicht gefunden. Wichtig ist, dass ihr dieselben Interessen teilt, kompromissbereit seid und euch gut versteht! Wenn diese Kriterien erfüllt sind, habt ihr die besten Voraussetzungen, um ein paar unvergessliche Momente zu erleben, die euch wunderbar zusammenschweißen. Fakt ist: Egal, wie gut ihr euch im Vorfeld meint zu kennen, ihr lernt euch im Urlaub auf jeden Fall noch einmal besser kennen. Für alles Nicht-zwischenmenschliche gibt es übrigens tolle Urlaubs-Hacks!

Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder hasst, als mit ihm auf Reisen zu gehen.

Mark Twain

Streit vermeiden: 7 Tipps für den Urlaub mit Freunden

Im Urlaub wollen die meisten Leute sich erholen und entspannen, den Alltag vergessen und neue Orte entdecken. Wer will sich diese schöne Zeit schon mit Streit und Stress vermiesen? Lasst den Frust gar nicht erst aufkommen, sondern befolgt unsere Tipps für den Urlaub mit Freunden, um euch so manchen Ärger zu ersparen.

#1 Richtig planen

Nicht jeder hat im Urlaub die gleichen Interessen. Der eine will möglichst viel Action und Abenteuer erleben, der andere träumt davon, faul in der Sonne zu liegen. Darum ist es wichtig, bereits im Vorfeld viel miteinander zu reden und zu planen. Das beginnt mit der Wahl des richtigen Urlaubstyps und endet noch lange nicht mit dem Reiseziel. Egal, ob Camping an der Ostsee, eine Fahrradtour in die Bretagne oder Party-Urlaub auf Malle: Wenn ihr miteinander redet, die gleichen Vorstellungen teilt und euch abstimmt, wird der Urlaub sicher unvergesslich. Verplant aber auch nicht jeden Tag bis ins kleinste Detail. Vor Ort ändern sich die Bedürfnisse gerne mal.

Fragen, die ihr klären solltet:

  1. Wie stellt sich jeder einzelne Mitreisende den Urlaub vor? Was wird erwartet?
  2. Welche Ausflüge / Aktivitäten sollen (gemeinsam) gemacht werden?
  3. Was sind No-Gos für die einzelnen Beteiligten?
Mit Freunden verreisen

Plant euren Trip gemeinsam und redet viel miteinander!

#2 Finanzen klären

Über Geld redet man ja nicht gerne, aber bevor man gemeinsam in den Urlaub fährt, ist es umso wichtiger, grundlegende Finanz-Entscheidungen zu klären. Dass jeder seinen Anteil für Flug und Hotel zahlt, dürfte jedem klar sein. Doch, was ist mit Ausgaben für Essen und Getränke? Am besten ist, ihr überschlagt grob, wie viel der Urlaub kosten darf und kalkuliert, wie viel Geld ihr für Essen, Ausflüge und Co. circa benötigt. Diesen ermittelten Betrag teilt ihr durch die Anzahl der Mitreisenden und erstellt eine Urlaubskasse, in die jeder gleich viel einzahlt. Bestimmt außerdem, was von diesem Geld bezahlt werden soll, und was nicht. So kommen keine Missverständnisse auf. Vielleicht hilft es euch auch einen Kassenwart festzulegen, der die Finanzen im Auge behält. Oder ihr legt von Anfang an fest, dass jeder seins zahlt. Hauptsache das Thema ist vom Tisch!

#3 Lasst euch Freiräume

Ihr habt einen passionierten Museumsgänger, der jede Kultureinrichtung im nächsten Umkreis abgrasen will? Wenn ein Teil von euch beim zweiten Museum schon keine Lust mehr hat, ihn zu begleiten, dann redet offen darüber und teilt eure Gruppe bei Bedarf. Alleingänge sollten auf eurer Gruppenreise durchaus erlaubt sein. Schließlich braucht man manchmal auch ein wenig Zeit für sich. Wenn ihr nur gezwungenermaßen die komplette Zeit aufeinander hockt, wird der Urlaub vielleicht auch unvergesslich, aber nicht im positiven Sinne. Mal Kompromisse einzugehen ist okay, doch wenn es zu viel ist, ist es zu viel. Schließlich will sich jeder auch in seinem Urlaub ordentlich erholen.

Unser Tipp: Vielleicht sollte es auch nicht immer das kleine Ferienhäuschen mit einem Bad und einer Küche sein. Mit mehreren separaten Apartments oder Hotelzimmern, die man sich jeweils nur zu zweit teilt, ist die Gruppenreise meist etwas entspannter. Je nachdem, wie viel Leute ihr seid, sind auch zwei Mietwagen nicht verkehrt, wenn ihr an einem Tag mal unterschiedliche Ausflugsziele plant.

#4 Verpflegung

Je nachdem, wie viele Mäuler zu stopfen sind, kommt schnell die Frage auf: Wer kocht und was gibt’s zu essen? Besonders, wenn ihr nicht in einem Hotel eincheckt, sondern in einer Ferienwohnung mit Eigenverpflegung, werden diese Fragen ganz sicher gestellt werden. Gemeinsam kochen kann toll sein, aber individuelle Allergien, Ernährungsphilosophien und Mäkeleien können die Freude schnell trüben. Reden ist deshalb das allerwichtigste. Wer hat Bock zu kochen und wer macht dafür lieber den Abwasch? Findet eure Kompromisse!

Unser Tipp: Mit einem Grillabend oder einer Pizza oder einem Baguette zum selbst belegen, kann man leicht jedem Geschmack gerecht werden.

Mit Freunden Urlaub machen

Camping oder Luxus-Hotel? Redet darüber, worauf jeder Lust hat!

#5 Putz-Plan

Putzen ist nicht nur zu Hause eine nervige Last. In der Ferienwohnung will auch der Abwasch erledigt und eine Ordnung gehalten werden, mit der sich jeder wohlfühlt. Die kurze Wohngemeinschaft sollte deshalb genau klären, wer an welchem Tag, welche Aufgaben übernimmt. Wichtigste Regel: Bleibt fair! Die Arbeit an einen Einzelnen abzuwälzen, ist nicht in Ordnung.

#6 Ruhezeiten respektieren

Jeder hat seinen eigenen Tages- und Schlafrhythmus und das ist auch völlig okay. Nicht okay dagegen ist es, wenn Frühaufsteher und Langschläfer sich dauerhaft in die Haare kriegen, weil es nachts oder morgens zu laut ist. Redet am besten über Ruhezeiten. Je nachdem, wie alt ihr seid und wie ihr generell so tickt, kann so ein Gespräch nötig sein oder tendenziell eher überflüssig. Das ergibt sich dann sicher vor Ort!

Unser Tipp: Verreist vielleicht erst einmal ein verlängertes Wochenende oder maximal eine Woche zusammen, bevor es drei Wochen lang auf einen Roadtrip quer durchs Land geht. Im Vorfeld auszutesten, ob die Chemie stimmt, ist nie verkehrt!

#7 Und wenn’s doch mal Streit gibt?

Streit im Urlaub gibt’s sehr häufig, bei Pärchen und bei Freunden. Tja, und wenn’s auch euch trifft, hilft nur reden, reden, reden. Je nachdem, welchen Anlass es für den Konflikt gibt, solltet ihr einfach offen miteinander sprechen und klären, wo der Schuh drückt. Natürlich solltet ihr dabei respektvoll bleiben und euch auch immer versuchen, in den anderen hineinzuversetzen. Wenn der Streit eskaliert, hilft manchmal nur die räumliche Trennung. Die Koffer zu packen und abzureisen oder eine andere Unterkunft zu suchen, sollte aber wirklich nur die allerletzte Lösung sein. Schließlich sollten persönliche Differenzen nicht euren Urlaub ruinieren!

Wenn ihr euch im Vorfeld schon gut abstimmt, euch aufeinander einstellt und Kompromisse eingeht, werdet ihr sicher einen tollen Urlaub erleben. Falls ihr dennoch schlechte Erfahrungen machen solltet, versucht es beim nächsten Mal mit einem Single-Urlaub! Ist bei euch schon mal ein Urlaub mit Freunden so richtig in die Hose gegangen? Erzähl uns von euren Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquelle: iStock/jacoblund, monkeybusinessimages, oneinchpunch

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?