Vor der Reise

Urlaubsplanung: Wie viel Organisation muss sein?

Cindy Boehmeam 09.05.2016 um 15:52 Uhr

Der Urlaub ist wohl die Zeit des Jahres, die die meisten Arbeitgeber sich am meisten herbeisehnen. Doch vor der Reise und der Entspannung steht zunächst einmal die Planung. Doch wann fängt man am besten an und wie viel Urlaubsplanung ist nötig?

Je nachdem, mit wem Du Deinen Urlaub gemeinsam planen musst und wie groß das Unternehmen ist, in dem Du arbeitest, kann die Urlaubsplanung auch schon zu Beginn des Jahres für den bevorstehenden Sommer beginnen. Wenn Du mit Deinem Freund verreisen willst, dann müsst Ihr schließlich darauf achten, dass Ihr zur selben Zeit frei nehmen könnt. Solltest Du Kinder haben, die vielleicht sogar im schulpflichtigen Alter sind, wird die ganze Sache noch etwas komplizierter: Immerhin bleibt Euch nur die Ferienzeit, um gemeinsam in den Urlaub zu fahren.

urlaubsplanung

Vor dem Urlaub gibt es noch jede Menge Fragen, die man klären muss.

Urlaubszeiten mit den Kollegen abstimmen

Je größer das Unternehmen ist, in dem Du angestellt bist, desto mehr verschiedene Bedürfnisse musst Du zusätzlich beachten. Denn auch Deine Kollegen wollen alle ihren Urlaub nehmen – am liebsten natürlich in der Hochsaison oder an Brückentagen. Da gilt entweder, wer zuerst kommt, mahlt zuerst, oder aber: Wohin soll die Reise gehen?[/caption]

Die Urlaubsplanung sollte im Urlaub nicht weitergehen

Doch damit noch nicht genug: Anschließend steht die Frage nach der Anreise und der Unterkunft vor Ort an. Man kann natürlich frühzeitig buchen und auf Frühbucherrabatte hoffen. Aber auch alle spontan Entschlossenen können Last-Minute-Schnäppchen machen. Wer mit dem Rucksack unterwegs ist, sollte ohnehin seine Unterkünfte nicht vorab buchen, sondern vor Ort. Besonders wichtig ist eine rechtzeitige Buchung der Anreise, wenn Du vorhast, mit der Bahn zu reisen. Die Deutsche Bahn bietet ihre günstigen Sparpreis-Tickets beispielsweise mit einem Vorlauf von drei Monaten an. Natürlich gibt es auch kurzfristiger noch Ermäßigungen, die fallen dann aber geringer aus.

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Du je nachdem wohin die Reise gehen soll und wer alles mitkommen soll, eine Planungsphase von drei bis sechs Monaten angemessen ist. Während eine Urlaubsplanung hinsichtlich der An- und Abreise, der Unterkunft und des Zeitraums unumgänglich ist, solltest Du Dich bei den einzelnen Programmpunkten während Deiner Reise etwas weniger festlegen. Nur wer Freiraum lässt, hat die Chance, spontan sein Vorhaben zu ändern und Dinge abseits des touristischen Mainstreams zu entdecken.

Sollten sich Dir beim Gedanken an so viel Planung im Vorfeld des Urlaubs schon jetzt die Nackenhaare aufstellen, bleibt Dir immer noch eine Alternative: Verreise einfach allein und genieße die Zeit für Dich selbst.

Bildquelle: iStock/fcscafeine, iStock/vonEisenstein

Kommentare