Mode-Fehler

10 Mode-Sünden, die Sie älter aussehen lassen

am 21.04.2016 um 13:39 Uhr

“Always looking like twenty” – für viele weibliche Stars aus der Film- und TV-Szene gehört das zum Business, ist aber einfach nur anstrengend: faltenfreies Gesicht, perfekter Bodine Fältchen, volle Lipppen, makellose Haut. Verständlich, dass manche VIP-Dame zu drastischen Maßnahmen gegen den natürlichen Alterungsprozess greift: Botox, Facelift und Silikon. Warum aber mit solch harten Bandagen kämpfen, wenn die Lösung manchmal viel einfacher ist?

Haben Sie schon mal drüber nachgedacht, dass Ihr Look Sie deutlich älter aussehen lassen kann? Sängerin Adele beispielsweise, gerade einmal 27, wurde ihr “altbackenes” Styling schon des Öfteren zum Verhängnis. Wir verraten Ihnen die zehn schlimmsten Mode-Sünden, die Sie älter machen und zeigen Ihnen, wie Sie aus Ihrem Kleiderschrank einen Styling-Jungbrunnen machen können.

Die Tochter als Styling-Beraterin

Teenietöchter sind jung und trendy und stehen Mama beim Shoppen mit Rat und Tat zur Seite. Wie schön! Doch genau das kann zu unpassendem Styling für Sie führen. Ihre 16-jährige Tochter sieht in einem gemusterten Neon-Kleid unheimlich gut aus und liegt damit voll im Trend. Sie hingegen sollten Ihr Trendbewusstsein auf dezentere Farben und klassische Schnitte verlegen. Weiche florale Prints auf dem Seidenstoff einer lockeren Bluse und gedeckte Farben sehen besser aus als grelles Neon. Ihre Tochter liebt Lederleggings? Sie heben sich den Leder-Trend besser für eine coole Bikerjacke auf!

Weg mit Twinsets

Was wir an den geliebten Klassikern, die sich so angenehm tragen und leicht kombinieren lassen, auszusetzen haben? Sie schaden Ihrem modischen Erscheinungsbild und sind beinahe schon gähnend langweilig. Versuchen Sie stattdessen, einen strukturierten Pullover mit einer Weste oder einem Jäckchen zu kombinieren. Oder tragen Sie einen Wollpullover, krempeln Sie die Ärmel hoch und zeigen Sie die Manschetten der hübschen Bluse darunter. Auch auf den braven Seidenschal, der so gut zum Twinset passt, können Sie in Zukunft verzichten.

Dreiviertel-Capris mit breitem Bein

Caprihosen sind die Lieblinge vieler Damen: Sie sind bequem und sehen im Sommer gut aus. Allerdings gilt zu beachten, dass sie schicker sind, je enger das Bein ist. Weit ausgestellte Beine sehen an langen Hosen gut aus, an Capris verkürzen sie die Beine. Greifen Sie besser zu einer Caprihose mit schmalem Bein, das gerade so am Knöchel streift – sehr, sehr schick!

Die falsche BH-Größe

Viele Frauen denken beim Thema Styling in erster Linie nicht an das, was sie unter dem Shirt tragen – den BH. Ein Fehler, denn hier geht der Styling-Erfolg bereits los. Die Brustform verändert sich mit dem Alter. Das führt dazu, dass BHs nicht mehr passen und der Busen im schlimmsten Falle an den Seiten hervorquillt – kein vorteilhafter Effekt! Ganze 85 Prozent der Frauen tragen die falsche BH-Größe, was mit nur einem Besuch im Dessous-Geschäft und einem Beratungsgespräch schnell geändert werden kann. Mit dem richtigen BH wirkt der Busen gestrafft, was Ihnen wiederum eine schmeichelnde Silhouette beschert.

Verhüllender Schlabberlook

Auch, wenn der weibliche Körper mit voranschreitendem Alter ein wenig an Form verliert, heißt das nicht, dass frau sich verhüllen muss. Unförmige Säcke lassen Sie trist wirken. Entscheiden Sie sich stattdessen für leicht fallende Stoffe und betonen Sie Ihre Lieblings-Körperstellen, während Sie kleine Problemzonen wegschummeln. Seien sie mutig, setzen Sie sich gekonnt in Szene!

Ton-in-Ton von Kopf bis Fuß

Ton-in-Ton-Looks sind in. Allerdings kann nur eine Farbe ein Outfit auch schnell langweilig machen. Unser Tipp: Spielen Sie mit den Nuancen und setzen Sie kleine farbliche Highlights. Kreieren Sie zum Beispiel einen Look aus hellen und dunklen Grau-Nuancen, kombinieren Sie diesen mit einem Teil in einem kräftigen Gelb, Rot oder Blau. Pastelltöne als Highlight sollten Sie besser vermeiden. Wenn Sie sich in der Farbwahl nicht sicher sind, vertrauen Sie auf Juwel-Nuancen wie Smaragdgrün, tiefes Rot und Saphir-Blau.

Kätzchen Fersen

Diese altbackene Schuh-Form – auch Kitten Heels genannt – mit dem kleinen Absatz ist tatsächlich in. Allerdings sollten Sie bei diesem Trend nur zur spitz zulaufenden Variante greifen. So wirkt Ihr Bein optisch länger. Von Sandalen mit Kätzchen-Absatz sollten Sie hingegen Abstand nehmen – sie sind alles andere als stylisch. Wenn schon flache Schuhe, dann bietet Ihnen das große Angebot an Flats diverse Möglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiels mit Sneaker oder Loafer?

Sichtbare Strumpf-Söckchen

Nein, nein, nein und nochmals nein! Egal, in welchem Alter – sichtbare Strumpf-Söckchen sind einfach nicht schön! Tragen Sie lieber Sneaker-Halbsöckchen (allerdings auch wirklich nur in Sneakern) und Ballerina-Strümpfe oder lassen Sie die Socken in Sommerschuhen gleich ganz weg.

Zu viel Stretch in den Jeans

Für Frauen, die nach Komfort und Style shoppen, sind Stretch-Jeans ein wahres Geschenk. Allerdings sollten Sie es mit der Elastik nicht übertreiben. Zwei Prozent elastisches Material (wie Elasthan) reichen aus, um Ihnen genügend Bewegungsfreiheit zu geben. Hat Ihre Jeans zu viel Stretch, weitet sie schnell aus und hängt – vor allem am Po.

“Granny Glasses”

Vergessen Sie die Halbmond-Brille an der Oma-Kordel. Sie brauchen nun mal eine Brille. Wieso machen Sie sich das nicht zum Vorteil und beschaffen sich ein stylisches Accessoire? Randlose Modelle sind oft wenig charakteristisch. Probieren Sie es mit einer modernen Brille im Geek-Chic, die an die klassische Nerd-Brille erinnert. Oder mit Cateye-Formen und schmalen Rahmen mit Farbverläufen. Auch runde Gläser sind besonders angesagt.

Sehen Sie alle Mode-Fehler, die Sie älter aussehen lassen , in unserer Fotoshow zusammengefasst.

Kommentare