The 10-Year Hoodie – Haltbare Stil-Ideen erobern das Netz

am 20.03.2013 um 16:43 Uhr

Egal ob hochwertige Haute Couture, leichte Prêt-à-Porter oder stilvolle Stangenware – es gibt ein klares Merkmal, das Mode verbindet: Was heute ein absolutes Must-Have im Kleiderschrank ist, gehört schon morgen wieder auf den textilen Trend-Friedhof. Für viele ist vermutlich das gerade der Reiz: Fashion und Style bedeutet, sich jeden Tag neu zu erfinden. Manche Stil-Kreativköpfe vermuten aber genau hier auch ein Problem: Mode wird heute nicht mehr gemacht, um lange zu halten – und das auch in Sachen Material und Verarbeitung. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist jetzt ein Fashion-Projekt aufgetaucht, dass sich wahre Nachhaltigkeit auf die gut gewebten Fahnen schreibt: THE 10-YEAR HOODIE: Built for Life.

Mode ist gemacht, um kaputt zu gehen – aber es geht auch anders

Ein Hoodie, der fast ein Leben lang hält? Klingt nach einem vollmundigen Versprechen. Das US-Label Flint and Tinder ist sich sicher, es mit ihrer frischen Idee von Sustainable Fashion halten zu können. Firmengründer Jack Bronstein geht sogar noch einen Schritt weiter. Er versteht das 10-YEAR HOODIE-Projekt als eine echte Kampfansage, die sich gegen niedrige Qualität und zügelloses Konsumdenken in der Fashion-Branche richtet. Bronstein nennt diese Methode der Modeindustrie „planned obsolescence“ – also eingeplante Veralterung. Natürlich ist ein Unisex-Hoodie kein glamouröses Fashion-Piece. Doch genau mit diesem schlichten Basic, das wohl so gut wie jeder im Kleiderschrank hat, soll die kleine Revolution für mehr Qualität gelingen. Die einfache Formel: Flint and Tinder geben auf ihren Zipper-Hoodie zehn Jahre Garantie. Sollte doch mal eine Naht verrutschen, kann der Kunde seinen Hoodie kostenlos einschicken und reparieren lassen. Außerdem verpasst die kleine amerikanische Fashion-Schmiede aus New York seinem langlebigen Produkt das Label „Von der Naht bis zum Stoff – 100% Made in America“.

Fans spenden 500.000 Dollar für das 10-YEAR HOODIE-Projekt

Dass Flint and Tinder damit einen Stil-Nerv treffen, zeigt der Erfolg des Projekts auf Kickstarter – einer Plattform, auf der Fans für ihre favorisierten Projekte Geld spenden können. Schon die Gründung des US-Labels war von Unterstützern im Netz finanziert worden. Auch dieses Mal setzten Flint and Tinder auf die Netzgemeinde. 50.00 Dollar sollten per Crowdfounding zusammenkommen. Doch da hatten die Macher ihre Fans wohl unterschätzt: Bis heute haben Menschen rund um den Globus fast 500.000 Dollar gespendet, damit der 10-YEAR HOODIE realisiert wird. Und noch kann bis zum 21. April weitergespendet werden.

Flint and Tinder haben den Gedanken „Nachhaltige Mode“ natürlich nicht ganz neu erfunden. Trends wie Eco- und Sustainable-Fashion zeigen, dass sich immer mehr modebewusste Menschen auch Kleidungstücke wünschen, die sie länger in ihrem Leben begleiten als das übliche 10-Euro-T-Shirt von letztem Sommer. Für uns Kunden kann es nur gut sein, wenn solche Ideen immer mehr ins allgemeine Modebewusstsein eindringen.

Kommentare