Beauty-Trend

Beauty-Trend: Zurück in die achtziger Jahre?

am 04.09.2015 um 17:53 Uhr

Dauerwelle, Augen im Farbrausch, jede Menge Rouge und dazu natürlich auch noch der passende Lippenstift – willkommen in den Achtzigern. Aber halten Sie sich fest: Die Achtziger sind jetzt! Das möchte man zumindest vermuten, wenn man sich einige Beauty-Looks der Runways dieser Welt ansieht. Ob das ein Trend ist, den Sie mitmachen sollten? Das erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Zu den viel zitierten Achtzigern hegen wir ja so eine kleine Hassliebe. Nüchtern betrachtet, steckte diese Dekade voller Modesünden, trotzdem verirren sich immer wieder Trends des Jahrzehnts in die neusten Kollektionen der Designer. Und was für die Mode gilt, macht vor den Beauty-Trends natürlich nicht Halt.

Im Beauty-Rausch der Achtziger

Während der Fashion Week Stockholm präsentierte die schwedische Designerin Malin Andrén mit dem Label By Malina ihre neusten Kreationen für den Sommer 2016. Während diese durch zarte Pastell-Nuancen und klassische Schnitte bestimmt waren, ging es bei den Beauty-Looks der Models schon etwas mehr zur Sache. Hier wurde nämlich mit Anlehnungen an die achtziger Jahre nicht gespart. Die Haare der Models waren nicht nur in glänzende (Dauer-)Wellen gelegt, sondern zudem auch noch mit dem typisch antoupierten Bogen im tief angesetzten Seitenscheitel versehen. Hinzu kam ein auffälliges Augen-Make-up in Rosé und Grün, markanter Lippenstift in Rosa und zu guter Letzt natürlich auch noch die betonten Wangenknochen. Madonna in Bestform.

Aber auch Jean Paul Gaultier und Moschino ließen sich nicht nur in Bezug auf ihre Kollektionen von den wilden Achtzigern inspirieren. Beide Labels setzten nämlich ebenfalls auf den großen Bogen im Haar. Während bei Moschino das Make-up allerdings relativ clean blieb und nur die Wangenknochen betont wurden, hüllte man bei Jean Paul Gaultier die Lippen auch noch in ein sattes Rot.

Achtziger-Beauty: Ja oder Nein?

Wir würden diese Frage des Stils jetzt einmal mit einem Jein beantworten. Denn es ist schon ein Look, der auffällt. Vor allem, wenn Sie Haare und Make-up zusammen in die Achtziger reisen lassen. Eine Beauty-Kombination, die definitiv ein Statement setzt und deswegen, wie bei By Malina gesehen, möglichst mit cleanen Outfits getragen werden sollte.
Sie können sich aber auch einfach für eine Partie entscheiden, also entweder die Haare oder das Make-up im Stil der Achtziger stylen. Machen Sie es zum Beispiel wie bei Moschino: Hier wurden lediglich die Haare in achtziger-ähnliche Wellen gelegt, während das Make-up nahezu Nude blieb.

Wenn Sie sich fürs Make-up entscheiden, sollten Sie sich unbedingt ein Beispiel an By Malina nehmen: Dort wird die achtziger-typische Farbschlacht auf dem Augenlid nämlich modern interpretiert. Zarte Übergänge und etwas zurückgenommene Nuancen imitieren das auffällige Augen-Make-up, lassen es aber nicht zu intensiv wirken. Auch das Rouge ist deutlich zu sehen, aber weitaus dezenter gesetzt als man es aus den Achtzigern kennt. Hier lautet die Devise also: Weniger ist mehr.

Sind Sie bereit für eine Zeitreise? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Fotoshow und entdecken Sie die Beauty-Looks der Achtziger von By Malina und Co .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel