Styling-Tipps

Top of the Tops: Diese Oberteile machen jede Jeans ausgehfertig

am 02.09.2015 um 12:34 Uhr

Können Sie sich noch an jene Zeit erinnern, in der man im Club eine Jeans trug, sie lediglich zu High Heels und einem schlichten Shirt kombinierte? Wie einfach das doch war. Mittlerweile müssen wir jedoch sehr viel kreativer sein, uns in die engsten Kleider zwängen und mit coolen Kombinationen überraschen, um am Abend aus der Menge herauszustechen. Davon haben wir genug. In Zeiten von Normchore sehnen wir uns nach dem klassischen Jeans-Shirt-Ausgehlook. Erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow , welche Oberteile jede Jeans bereit für die Party machen.

Oberteil ist nicht gleich ein Oberteil, vor allem wenn es darum geht, eine klassische Denim zum Ausgehlook zu stylen. Lesen Sie in unserem Style-Guide, welche Shirt-Styles aus einer legeren Jeans ein glamouröses Outfit machen.

Der Bling-Bling-Bonus

Bling-Bling ist kitschig und nichts für elegante Ladies? Falsch gedacht. Sicher macht ein Pailletten-Kleid zu Leoparden-Heels und einem pinken Mantel nicht viel her, kombinieren Sie jedoch ein auffälliges Pailletten-Shirt zur schlichten Jeans, haben Sie damit einen glamourösen, eleganten Look kreiert. Wem Pailletten nicht zusagen, der greift zur Metallic-Optik.

Ein Oberteil im klassischen T-Schnitt oder ein schlichtes Spaghetti-Top sind in ihrer Form derart clean, dass Sie ohne Bedanken auf den Bling-Bling-Bonus setzen können und das zu klassischen Blue-Jeans ebenso wie zu weißen oder Stonewashed-Jeans.

Ein bisschen Haut darf sein

Scheuen Sie sich nicht davor, hier und dort ein kleines Stückchen nackte Haut durchblitzen zu lassen. In Kombination zu einer Jeans ist das nämlich gar kein Problem, schließlich ist diese klassisch und sehr dezent.

Zu einer High-Waist-Jeans sind also Cropped-Tops absolut empfehlenswert, da diese über einem hohen Hosenbund eben genau das richtige Maß nackte Haut zeigen. Sollten Sie allerdings eine tiefer geschnittene Hose tragen, dann verzichten Sie besser auf bauchfreie Shirts. Ein wenig Haut können Sie dennoch in einem Spitzen-Oberteil oder Cut-Out-Top zeigen. Gleichfarbiger BH drunter und fertig ist der Party-Sytle.

Simply the best

Zugegeben, ein klassisches T-Shirt macht aus einer Jeans keinen glamourösen Abend-Style. Bei dem Body in T-Form sieht das allerdings schon ganz anders aus. Er liegt hauteng an, ist dadurch also wahnsinnig sexy und verdeckt dennoch alles. Besonders interessant sind auch Bodys mit Rollkragen (Turtleneck) oder langen Ärmeln (Longsleeve) – so sexy, so verhüllt, so spannend.

Dadurch, dass Bodys derart eng anliegen, sehen sie nicht nur zu Skinny-Jeans, sondern auch zur Bodyfriend-, Mom- oder Used-Jeans super aus.

Das gewisse Etwas

Da es allerdings auch Frauen gibt, die weder am Bauch noch irgendwo anders auch nur ein klitzekleines Stückchen Haut zeigen und ihre Silhouette nicht zu extrem betonen möchten, gibt es selbstverständlich auch Oberteile, die eine Jeans ganz ohne übertriebenes Sexappeal in Szene setzen.

Wer auf jene Oberteile vertrauen möchte, braucht einen ganz besonderen Schnitt am Top. Eine Drapierung hier, Asymmetrie, Schlaufen und Applikationen dort. Haben Sie keine Angst vor Details, denn erst die machen Ihre Denim zum Style.

Colour-Show

Auch aufwendige Designs sind nicht Ihrs? Dann brauchen Sie Farben. Schwarz und Weiß sind schick, aber nichts für den Glam-Look. Greifen Sie zu knalligen Tönen, Animal-Prints oder Colourblocking und fertig ist der Style. Alles geht, Hauptsache nicht alltäglich.

So viel zur Theorie, liebe Damen. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen 10 Tops, die jede Jeans ausgehfertig machen . Überzeugen Sie sich selbst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel