Fitness und Ernährung

Gewusst wie: So verbrennen Sie schneller Fett und verlieren Gewicht

am 16.09.2014 um 10:40 Uhr

Was für ein leidiges Thema: Trotz Sport und eigentlich gesunder Ernährung, will die Lieblingsjeans von vor drei Jahren einfach nicht passen. Langsam reicht es. Natürlich wissen Sie, dass der Schlüssel zum Erfolg einzig und allein darin liegt, den inneren Schweinehund hinters Licht zu führen, auf Ausdauer- und Krafttraining sowie eine gesunde Ernährung zu setzen, nicht wahr? Ihr Körper ist nämlich mehr als bereit für einen Neustart, es ist Ihr Geist, den Sie von der Veränderung überzeugen müssen. Und das dauert, meist zumindest. Um Ihnen den mühseligen Weg zum Traumgewicht ein wenig zu verkürzen, haben wir heute 15 Tipps für Sie, wie Sie noch schneller Fett verbrennen und damit lästige Kalorien verlieren können. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow, wie das geht.

Die goldene Faustregel im Kampf gegen Hüftspeck, Bauchröllchen, Winkearme und Co: Nur die Kalorien zählen! Nimmt man mehr Kalorien zu sich, als man verbraucht, nimmt man zu, nimmt man weniger Kalorien zu sich, als man verbraucht, nimmt man ab. Ergänzt wird diese Regel allerdings von der, dass man niemals hungern darf. Und nun zu den kleinen, aber hilfreichen Tipps.

Grüner Tee als Stoffwechsel-Booster

Grüner Tee wird als wahrer Abnehm-Helfer gefeiert, aber was steckt denn eigentlich so im vermeintlichen Wundermittel? Da wären zum einen Catechine, sekundäre Pflanzenstoffe, die die Fettoxidation des Körpers erhöhen, zum anderen wäre da auch Koffein, das das Nervensystem aktiviert und das Speicherfett des Körpers mobilisiert. Dazu kommen neben krebsvorbeugenden Vorteilen auch noch eine magenreinigende, verdauungsfördernde Wirkung und die Stimulation des Stoffwechsels. Laut einer amerikanischen Studie können Menschen, die dreimal täglich ein Grün-Tee-Extrakt zu sich nehmen, ihre Stoffwechselrate nämlich um vier Prozent steigern. Das heißt, dass Sie am Tag etwa 60 Kalorien mehr verbrennen, hochgerechnet kämen wir dann auf sage und schreibe drei Kilo pro Jahr. Ein echtes Fett-Weg-Getränk also, auf das Sie beim Kilokummer nicht verzichten sollten.

Eisen essen und heben

Dass Krafttraining für die Fettverbrennung wichtig ist, sollte nichts Neues sein. Es ist der ultimative Weg, Kalorien zu verbrennen. Warum? Weil ein Kilo Muskeln etwa fünfmal so viele Kalorien verbrennt wie ein Kilo Fett! Ein Fakt, der sich gewaschen hat, oder? Krafttraining erhöht Ihren Grundumsatz und entschuldigt somit das ein oder andere Auf-dem-Hintern-Sitzen. Außerdem gibt Krafttraining Ihrem Stoffwechsel einen mächtigen Schub, sodass dieser noch bis zu zwei Stunden nach der Trainingseinheit von der Bewegung zehrt und Fett verbrennt.

Doch nicht nur das Stemmen von Eisengewichten ist wichtig, sondern auch das Essen. Richtig gelesen, was Ihr Körper braucht, ist Eisen! Haben Sie davon nämlich nicht genug, werden die Zellen in Ihrem Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, was wiederum den Stoffwechsel hemmt. Eisen können Sie in Form von Brausetabletten, Kapseln oder einfach durch die richtigen Lebensmittel wie rotes Fleisch, Huhn und Hülsenfrüchte zu sich nehmen.

Anstrengungen verteilen

Versuchen Sie, Ihr Workout zu teilen, anstatt einer langen, zwei kürzere Einheiten zu absolvieren. Dadurch kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel eben einmal mehr deutlich an und können auch einmal mehr vom Nachbrenneffekt des Trainings profitieren. Sie denken, dafür haben Sie keine Zeit? Wie wäre es dann mit kurzen Spaziergängen? Rein theoretisch verbrennt man nämlich mit einem fünfminütigen Spaziergang ums Haus etwa 200 zusätzliche Kalorien und das jeden Tag.

So viel Wasser wie möglich

Logisch, dass Sie beim Trinken von Wasser deutlich mehr Kalorien einsparen, als beim Trinken von Saftschorlen oder Limonaden. Aus einer Studie ging allerdings ebenso hervor, dass Wasser die Gewichtsreduzierung maßgeblich fördert. Trinkt man beispielsweise vor jeder Mahlzeit etwa einen halben Liter Wasser (ungefähr zwei Gläser), kann man ein bis zwei Kilo zusätzlich in drei Monaten verlieren. Das wären auf ein Jahr gerechnet vier bis acht Kilogramm.

Der natürliche Fettverbrenner

Viele Frauen sind der Meinung, dass Milch ihnen nicht gut tut, mal abgesehen von denen, die an einer Laktoseintoleranz leiden. Fakt ist allerdings, dass Kalzium als eine Art Verbrennsignal für den Körper arbeitet und ihn bekräftigt, schneller Fett zu verbrennen. Studien zufolge verlieren Frauen, die täglich drei bis viermal fettarme Milchprodukte wie fettarme Milch, fettarmen Joghurt oder fettarmen Käse zu sich nehmen, bis zu 70 Prozent mehr Fett als Frauen, die auf Milchprodukte verzichten. Auch, wenn sie versuchen, Ihren Kalziummangel durch mit Kalzium angereicherte Lebensmittel auszugleichen, wird Ihnen nicht der gleiche Effekt gelingen.

Abwechslung statt Routine

Jeden Morgen vor dem Frühstück oder jeden Abend nach der Arbeit laufen Sie Ihre obligatorische Runde durch den Park. Das ist schon einmal ein guter Anfang. Noch besser und vor allem schneller gelingt Ihnen die Sache mit der Fettverbrennung und dem Gewichtsverlust allerdings, wenn Sie etwas mehr Abwechslung in Ihren Trainingsplan bringen. Je häufiger Sie eine Aktivität nämlich ausüben, desto mehr gewöhnt sich Ihr Körper an diese und verbrennt dadurch auch weniger Kalorien. Wenn Sie normalerweise laufen gehen, versuchen Sie doch einmal Rad zu fahren oder wählen Sie den großen, steilen Stadtberg als neue Herausforderung. Ist Ihr Körper nämlich nicht an eine bestimmte Bewegung gewöhnt, ist die Anstrengung für ihn und der damit verbundene Nachbrenneffekt auch deutlich höher.

Bananamania

Essen Sie mehr Bananen! Die sind nämlich voll mit Kalium und das kurbelt Ihren Stoffwechsel an, indem es den Wasserhaushalt des Körpers reguliert. Ist Ihr Körper dehydriert, verbrennen Sie auch weniger  Kalorien. Bestenfalls sollten Sie mindestens 2000 mg Kalium am Tag zu sich nehmen – eine Banane hat 450 mg, eine Tasse Milch 370 mg und eine Orange 250 mg.

Auf den Zyklus achten

Ja, wir meinen genau den Zyklus, an den Sie gerade denken. Achten Sie darauf, dass Sie vor allem zur späteren Phase Ihres Menstruationszykluses genug trainieren. Laut einer australischen Studie feuern die Hormone Östrogen und Progesteron die Verbrennung von Fett nämlich ordentlich an. Sie begünstigen, dass der Körper Fett als Energielieferanten nutzt und dadurch beim Workout mehr davon verbrennt.

Protein in richtiger Dosis

Um Gewicht zu verlieren und Fett zu verbrennen, ist es wichtig, genügend Proteine zu sich zu nehmen. Dies ist allerdings nicht in eine zu extreme Art und Weise auszuweiten. Proteine regen den Stoffwechsel und die Verdauung an, was wiederum zur Verbrennung von Kalorien führt. Zu viel Protein kann allerdings eine zu hohe Nierenbelastung herbeiführen, was Ihren Körper meist mehr Fett einlagern lässt. Wie auch immer, versuchen Sie die Proteindosis pro Tag bei etwa 20 bis 35 Prozent der Nahrung zu halten.

Erdnussbutter ist erlaubt

Sie denken, dass Erdnussbutter lediglich ein Schmaus für junge Gaumen ist? Denken Sie noch einmal. Erdnussbutter ist reich an Magnesium, was ihren Zellen Energie spendet und so den Stoffwechsel anregt. Ein guter Richtwert sind etwa 320 mg Magnesium am Tag. Ein Erdnussbutter-Sandwich mit Vollkornbrot hat etwa 100 mg des Minerals, eine halbe Tasse Spinat im Vergleich dazu etwa 80 mg.

Diese und fünf weitere Tipps zur Steigerung der Fettverbrennung und des Gewichtsverlusts haben wir in unserer Fotoshow für Sie zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel