Herbst/ Winter 2014/15

Die schönsten Accessoire-Trends für Herbst und Winter 2014/15

am 28.08.2014 um 09:54 Uhr

Ohne Accessoires ist ein Outfit einfach nicht komplett. Deswegen gurten, umwickeln und behängen wir uns nur zu gerne mit coolen It-Pieces, die unseren Look abrunden und überhaupt erst zu dem machen, was er sein soll. Auch die Designer zeigen sich ganz angetan von den kleinen, oder eben auch mal größeren, schmückenden Beiwerken zur Kleidung und präsentieren auf ihren Laufstegen aufregende und einfallsreiche Kreationen rund um Gürtel, Ketten, Handschuhe und Co. Damit Sie gleich wissen, welche Accessoires im Herbst und Winter 2014/15 angesagt sind, haben wir für Sie hier und in unserer Fotoshow die schönsten Runway-Trends zusammengefasst.

Accessoires sind mindestens genauso wichtig für ein Outfit, wie die Klamotten selbst. Denn erst die kleinen funkelnden, lässigen oder stylischen It-Pieces machen das Gesamtkonzept unseres Looks zu einer modischen Sache. Für den nahenden Herbst und Winter haben sich einige Accessoire-Trends besonders herauskristallisiert.

Gürtel: Taillierte Klassiker

Gürtel werden in der kommenden Saison in der Taille getragen und betonen weibliche Figuren besonders schön. Farblich sind Sie auf den Laufstegen eher klassisch gehalten worden: Schwarz lautet das farbliche Stichwort und ist unter anderem bei Monique Lhuillier, Kenzo, Maison Martin Margiela und Louis Vuitton zu sehen. Neben auffällig funkelnden Gürtelschnallen sind vor allem geknotete Modelle ein cooler Hingucker in der Taille. Das gilt nicht nur für speziell dafür ausgelegte, sondern auch für normale Gürtel mit Löchern. Denn die sehen, ganz lässig gebunden, ebenso stylisch aus.

Ketten: Enge Choker, große Statements

Sogenannte „Choker“-Halsketten sind im Herbst und Winter absolut angesagt und waren unter anderem auf den Laufstegen von Versace und Lanvin zu bewundern. Der Name, der sich vom englischen Wort „choke“, auf Deutsch „würgen“, ableitet und auf die eng am Hals anliegende Form anspielt, klingt zwar nicht sonderlich schön, das Accessoire ist es dafür aber umso mehr. Als Gliederketten mit großen Metall-Details schmücken die Choker unseren Hals besonders prunkvoll.

Neben dem engen Halsschmuck sind Statement-Ketten nach wie vor ein maßgeblicher Accessoire-Trend. Bei Louis Vuitton sind übergroße, mondförmige Anhänger zu sehen, während Karl Lagerfeld für Chanel auf die labeltypische Perlenkette in mehrfacher Ausführung wild ineinander verschlungen setzt. Vivienne Westwood zeigt Statement-Ketten mit Ethno-Touch dank verschieden großer Perlen in Erdtönen. Große Metallplatten, die durch eine feine Kette zusammengehalten werden, zeigt das Label Maiyet als Statement-Piece. Wie ein großer, mit glitzernden Steinen besetzter Kragen ist die auffällige Kette bei Emporio Armani designt. Supermodel Karlie Kloss präsentierte auf dem Laufsteg von Isabel Marant ein Statement-Piece in feingliedrigem Ketten-Design, das an das Kettenhemd eines Ritters erinnert. Die wohl auffälligste Statement-Kette, die ihrem Namen alle Ehre macht und sogar mehr an einen Schal als an eine Kette erinnert, ist das himmelblaue Modell, das ebenfalls bei Emporio Armani zu bestaunen ist und sich kunstvoll um den Hals des Models schlingt.

Ohrringe: XL-Hänger

Was am Hals geht, funktioniert auch an den Ohren, denn hier lautet die Devise ebenfalls: Groß, größer, Statement. Statt kleiner und zurückhaltender Schmuckstücke sind zum Beispiel bei Versace Ohrringe zu sehen, die fast bis zu den Schultern reichten und aus Metall-Gliedern, die ja schon bei Statement-Ketten vielfach bei den Designern zum Einsatz kamen, designt sind. Auch bei Fred Sathal sind Metall-Details an den Ohrringen nicht wegzudenken. Die Designerin entscheidet sich für eine lange, feingliedrige Kette, die am Ohr herunterhängt. Ein wahres Design-Highlight ist der nur einseitig getragene Ohrring bei der Fashion-Show von Céline. Goldene und silberne Metall-Elemente in verschiedensten Größen und Formen sowie Strass-Steine sind zu einem spannenden Ohrring zusammengefügt. Da reicht auch wirklich nur das einseitige Tragen, um einen Wow-Effekt zu erzielen.

Armreife: Darf‘s ein bisschen mehr sein?

In puncto Armreife lautet das Motto für den Herbst: Mehr ist mehr. Auf den Fashion-Week-Runways zu sehen sind beispielsweise edle Einteiler aus Leder und Metall bei Elie Saab,  gläserne, dicke Modelle, die übereinander gestapelt werden bei Emporio Armani und grobgliedrige, goldene Armbänder mit XL-Anhängern bei Versace. Auch bei der Bereifung der Handgelenke und Arme scheint die Größe also eine wichtige Rolle zu spielen und dick auftragen ein modisches Muss zu sein.

Schals: Fell um den Hals

Im Herbst und Winter dürfen wir Diva spielen und uns elegante Fell-Schals um den Hals legen. Denn die gehören jetzt wieder mit zu den Top-Trends unter den Accessoires. Dabei sehen sie nicht nur damenhaft und schick aus, sondern halten auch noch schön warm. Entdeckt haben wir den pelzigen Accessoire-Trend unter anderem bei Sophie Albou enganliegend in Graublau und bei Fendi in natürlichen Farben, ganz lässig um den Hals drapiert.

Handschuhe: Hauptsache bunt

Handschuhe sind ein weiteres, wärmendes Trend-Accessoire, das wir im Herbst und Winter nur zu gerne zu unseren Outfits stylen. Waren sie bisher meist in Schwarz oder Brauntönen an unseren Händen zu sehen, präsentieren uns die Designer jetzt farbenfrohe Varianten in Überlange oder klassisch kurz. Raf Simons zeigt für Dior gleich zwei Handschuh-Varianten, die uns bei kühlem Wetter die Finger besonders modisch wärmen werden: In eisigem Hellblau strahlen ein paar elegante, lange Handschuhe, ein anderes Paar leuchtete in einem dunkleren Royalblau mit rosa Details. Bekennen Sie also an Ihren Händen ruhig ein bisschen Farbe im Winter.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie die schönsten Trend-Accessoires für die kommende Saison nochmal bildlich zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel