Trend

Minimalistisch, modern, modisch: Perlen als das neue Trend-Accessoire

am 28.10.2014 um 17:36 Uhr

Perlen haben seit jeher ein etwas eingestaubtes Image: Entweder gelten Sie als Hüter der altbackenen, klassischen Feminität oder sie stehen für Prunk und Glamour des alten, goldenen Jahrhunderts. Seit einiger Zeit erleben die kleinen, opaken Schmuckstücke aus den Tiefen des Meeres jedoch eine regelrechte Accessoire-Renaissance. Vor allem skandinavische, junge Schmucklabes wie Line & Joe oder Sophie Bille Brahe interpretieren das Naturmaterial Perle nun auf eine frische, moderne und sehr minimalistische Art und Weise. Wir stellen Ihnen hier und in unserer Bildergalerie die schönsten Stücke der neuen Perlen-Ära vor.

Der Versuch, die Perle von ihrer altbackenen Reputation zu befreien, ist aber gar nicht so neu: In den Winter-Kollektionen großer Designhäuser wie Saint Laurent oder auch Valentino dominierten zum Beispiel bereits letztes Jahr Perlen mit einem grungy Punk-Faktor. Das perlmuttene Schimmern wurde mit silbernen Nieten versehen, zu Leder und derben Stoffen kombiniert und als Stilbruch eingesetzt. Bei anderen Labels wie Erdem erhielt die klassische Perle hingegen ein Popart-Outfit: Als ausladende Statement-Kette mit Schriftzug à la „Boom“ oder „Bang“ transportierte sie bewusst eine Comic-Ästhetik.

Die jungen Wilden aus Skandinavien

Man sieht also: Die Transformation der Perle vom No-Go zum Go-Go kommt nicht aus dem Blauen heraus, sondern wurde bereits von verschiedenen Designern im Laufe der letzten zwei, drei Saisons angekündigt. Der Perlen-Look, der seit Kurzem aus den nördlichen Ecken Europas so langsam in unsere Gefilde hinüberschwappt, ist jedoch neu: Die Entwürfe sind reduziert, raffiniert, minimalistisch und handwerklich präzise. Dabei lassen sie sich auch einen Hauch von Luxus nicht nehmen – stets jedoch in Form von Minimalismus und Understatement. Höchste Zeit also, einen genaueren Blick auf die neue, skandinavische Schmuck-Elite zu werfen.

Line & Joe: Moderne Präzision und haarfeine Linien

Das Schmucklabel Line & Joe wurde 2007 von den beiden Goldschmiedinnen Line Hallberg und Jo Riis-Hansen in Dänemark gegründet. Als eines der ersten Labels lösten sich Line & Joe von den Regeln und Beschränkungen des klassischen Schmuckdesigns und legten ihren Schwerpunkt auf die Verbindung von Individualität, Ästhetik und Kreativität. Uns von desired.de überzeugt in erster Linie das moderne Design und die spannende Neuinterpretation des Naturproduktes Perle. Hier ist dann tatsächlich nichts mehr altbacken: Vor allem die langen Ohrring-Stecker, sogenannte Ear Rods, mit verschieden großen Perlen sind cool und casual, nicht aber ohne einen Hauch von Vintage-Charme. Auf genau diese Kombination legt es die „BALLONS“-Linie von Line & Joe auch an: Es ist ein Tribut an die Hollywood-Ladies der 1950er Jahre und ihre klassischen Perlenohrringe, die auf eine verspielte und moderne Art neu interpretiert werden. „Wir haben den klassischen Perlenohrringen den Staub von den Schultern geklopft und sie in einer lebendigen Palette an soften Pastell-Tönen wiedergeboren. Die neuen Perlenohrringe sind für moderne Ladies, die mit der alten Art Perlen zu tragen, brechen wollen!“, sagen Hallberg und Riis-Hansen dazu auf ihrer Webseite. Das Projekt Staub-Abklopfen ist Ihnen wirklich gut gelungen.

Sophie Bille Brahe: Kontemporäre Avantgarde

Die Schmuckdesignerin Sophie Bille Brahe studierte am renommierten London’s Royal College of Arts bevor sie ihr Label in Kopenhagen gründete und 2014 sogar den Elle Style-Award für Jewellery Brand of the Year gewann. Ihre Perlenkreationen entfernen sich von jeglichem Retro-Vibe und konzentrieren sich auf einen sehr modernen, cleanen Stil: Ihre skandinavischen Wurzeln sieht man dennoch jedem Piece an. Moderne Ear-Cuffs, Stapelringe, Ear Rods: Alle Perlen-Stücke spielen mit Understatement, Asymmetrie und geographischen Formen. Die Inspiration für die Kollektion La Pyramide de Perle holte sich Brahe von der Sternkonstellation, die direkt über den Pyramiden Ägyptens herrscht: „Ich habe die berühmten Pyramiden und ihre Korrelation mit dem Mond und den Sternen direkt über ihnen studiert und mir die immense Schönheit der Welt Kleopatras vorgestellt. Es existiert auch diese Legende, die besagt, Kleopatra habe ihre Perlenohrringe zerstoßen, diese in Wein aufgelöst und das Gemisch dann getrunken, um ihr Königreich zu beschützen.“ Wenn das mal keine kreative Inszenierung eines coolen, modernen Ear-Cuffs ist…

Stöbern Sie hier durch unsere Bildergalerie der schönsten modernen und minimalistischen Perlenentwürfe von Sophie Bille Brahe, Line & Joe, Jane Kønig und vielen mehr…

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel