Make-Up Trend

Frisch wie Wasser und leicht wie Luft: Die neuen Air Make-ups von Lancôme und Co.

am 30.05.2014 um 18:03 Uhr

Wenige haben ihn, viele wollen ihn – ein ebenmäßiger Teint steht wohl auf der Liste unser aller Beauty-Träume ganz oben. Doch nicht jeder ist von Natur aus mit einer makellos perfekten Haut gesegnet und muss somit etwas nachhelfen, um den natürlichen „Glow“ zum Vorschein zu bringen. Unter vielen Frauen hat es fast schon den Charakter eines Mythos: Das perfekte Make-up. Entweder, es ist zu dunkel, zu hell oder es zeichnet sich durch unschöne dunkle Ränder und Poren ab. Dieses Problem kann nun, liebe Damen, getrost der Vergangenheit angehören, denn eine neue Ära der Foundations bricht an und viele Hersteller bringen ultraleichtes Make-up für jeden Hauttyp auf den Markt. Wir stellen Ihnen hier und in der Bildergalerie die Vorteile des neuen Air Make-ups vor und zeigen Ihnen, wie sie dieses am Besten für Ihren individuellen Hauttyp anwenden.

Das Geheimnis einer tollen Ausstrahlung ist ein ebenmäßiger Teint, und um den hinzubekommen, muss Frau die richtige Foundation auftragen. Die neuen Superstars im Beautykosmos sind die Air Make-ups von Chanel, Lancôme und L’Oréal, welche uns versprechen, einen ebenmäßigen Teint fast wie von selbst zu zaubern.

Perfekt für den Sommer

Viele Firmen haben erkannt, dass wir Frauen bei unserer Suche nach dem perfekten Make-up hohe spezifische Ansprüche stellen: Es muss maßgeschneidert für unseren individuellen Hauttyp sein und sich unserem Lebensstil anpassen. Dazu zählt zum Beispiel auch das Sonnen am Strand. Keiner möchte sich die heißen Tage durch viel zu dickes, verschmiertes Make-up vermiesen lassen. Die neuen Texturen sind so dünnflüssig und federleicht, dass sie sofort mit der Haut verschmelzen, haben aber trotzdem so viel Power, dass sie einen makellosen Teint schenken und unschöne Unreinheiten, Rötungen und Augenringe optimal kaschieren. Dadurch bleibt die Transparenz der Haut erhalten und es entsteht ein natürliches Erscheinungsbild, ohne künstlich und maskenhaft zu wirken.

Lancôme – Miracle Air Teint

Lancôme verwendet für sein „Miracle Air de Teint“ erstmals ein Puder, welches 25-mal leichter sein soll als das, was in herkömmlichen Make-ups enthalten ist. Das Ergebnis ist eine neue, sehr leichte und angenehme Formel. Das Make-up Fluid, welches man auf der Haut kaum spürt, hinterlässt keine Rückstände und gibt der Haut so die Möglichkeit, zu atmen. Eine kleine Menge reicht schon aus, um Makel, Rötungen und Unreinheiten zu kaschieren. Die Textur lässt sich spielend leicht mit den Fingern auftragen und  hinterlässt ein seidiges und perfektes Finish. Dabei mattiert „Miracle Air de Teint” die Haut gleichzeitig noch etwas, ohne dabei Stirn und Wangen pudrig oder verstaubt aussehen zu lassen. Besonderes Plus: SPF 15 und die Pipette im Deckel zum Auftragen, mit der man das flüssige Make-up einfach auf der Fingerspitze dosiert bevor man loslegt. Erhältlich in 12 Nuancen für ca. 43 Euro.

L’Oréal – Nude Magique Eau de Teint

Die günstigere Variante „Nude Magigique Eau de Teint“ aus dem Hause L’Oréal strahlt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis mit den Luxus-Schwestern um die Wette. Die innovative Textur beschwert nicht und überzeugt mit einem ebenmäßigen Sommerteint. Dieses Air Make-up ist vor allem für Mischhaut und ölige Haut geeignet, weil es eine mattierende Wirkung besitzt. Deshalb wäre dieses Produkt für trockene Haut nicht zu empfehlen. Shopping-Info: Erhältlich in 5 Nuancen für ca. 12 Euro.

Chanel – Perfection Lumière Velvet

Die neueste Teint-Grundierung von Chanel ist wie immer „super chic“, wobei die Textur diesmal überrascht.  Die Foundation ist zwar weiterhin flüssig, aber weitaus fluffiger und leichter als andere Chanel-Make-ups. Durch das beigemischte Puder mit Weichzeichnereffekt soll dem Finish das gewisse Etwas gegeben werden: natürlich, nicht stumpf, aber trotzdem Glanz-mattierend. Die Emulsion ist sehr einfach zu verteilen und verschmilzt sofort mit der Haut – fährt man mit dem Handrücken über die Wangen, fühlt sich diese tatsächlich ungeschminkt an. Wer mit Rötungen oder Pigmentflecken zu kämpfen hat, kann sich laut Aussagen des Herstellers über einen starken Partner an seiner Seite freuen, ohne mit einer Make-up-Maske herumlaufen zu müssen. Natürlichkeit und schöne Haut – danke Chanel. Info: Erhältlich in sechs Nuancen für ca. 43 Euro.

Giorgio Armani Cosmetics – Maestro Fusion Make-up

Ebenso frisch wie Wasser und leicht wie Luft ist die Foundation „Maestro Fusion“ von Giorgio Armani, welche mit ca. 62 Euro das exklusivste Produkt in unserer Vorstellung ist und sicher nicht nur Armani-Fans zum Staunen bringt. Der ultrafeine Farbfilm soll nahezu unsichtbar sein und lässt sich optimal verwischen, um Unregelmäßigkeiten zu korrigieren (erhältlich in neun Farbnuancen).

Trotz alledem gilt: Wählen Sie in jedem Fall eine natürliche Nuance, die Ihrem individuellen Hautton entspricht oder besser noch eine Nuance heller. Zu dunkle Foundations wirken unnatürlich und künstlich im Vergleich zu helleren Hautpartien wie beispielsweise dem Hals oder den Ohren. Wer sich nichtsdestotrotz zu blass fühlt, kann im Handumdrehen mit einem dunkleren Puder gezielte Sommerbräune-Highlights setzen. Ein weiterer Tipp: Probieren Sie das Make-up nicht auf dem Handrücken, sondern lieber gleich im Gesicht aus, da die Farbtöne Ihrer Haut stellenweise variieren.

In unserer Bildergalerie haben wir unsere „Air Foundation“-Favoriten zusammengestellt und sie unter verschiedensten Kriterien betrachtet. So erkennen Sie schnell auf einen Blick, wie das Make-up deckt, für welche Hauttypen es sich eignet und welchen Effekt es hat.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel