Alisar Ailabouni erobert die New York Fashion Week

am 11.09.2013 um 11:57 Uhr

Alisar Ailabouni hat es geschafft. Die “Germany’s Next Topmodel”-Gewinnerin von 2010 ist bei der New York Fashion Week, die noch bis Donnerstag stattfindet, eines der gefragtesten Models. Die 24-Jährige lief für viele Labels, unter anderem für die Concept Korea, The Row und Mark and Estel. Kaum eine Show findet ohne die hübsche Brünette statt.

Ailabouni beweist damit allen Kritikern, dass Heidis Mädchen sehr wohl in der realen Modewelt Fuß fassen können. Sie hatte zwar ein Jahr nach ihrem Gewinn den Vertrag mit der Klumschen Agentur ONEeins vorzeitig beendet und sich eine neue Agentur gesucht, doch ohne die Castingshow wäre sie nie auf die Idee gekommen, Model werden zu wollen. “Ohne GNTM hätte ich, glaube ich, niemals zu modeln angefangen”, erklärte sie auf ihrem Blog. “Ich habe das laufen gelernt während der Sendung, das hat mir wirklich sehr viel gebracht.” Im Gegensatz zu den meisten anderen Kandidatinnen, die sich für die ProSieben-Show bewerben, hatte sie keinerlei Modelerfahrung mitgebracht.

Agenturwechsel brachte Karriere in Fahrt

Nach dem Wechsel der Agentur ging es für das Model dann richtig los. 2011 lief sie auf der London Fashion Week, 2012 wurde Alisar von 17 verschiedenen Mode-Labels für die New York Fashion Week gebucht. Neben den Laufsteg-Jobs ist sie auch ein begehrtes Foto-Modell: Sie stand für die bekannten Mode-Fotografen Terry Richardson und Kristian Schuller vor der Kamera, machte Werbung für Maybelline und war in der Cosmopolitan zu sehen.

Für die Österreicherin mit syrischen Wurzeln war der Gewinn der Modelshow aber nicht nur die Eintrittskarte in die Modewelt, sondern auch in ein sorgenfreieres Leben. Sie war vor ihrem Sieg im Jahr 2010 Verkäuferin und bewarb sich nur, um ihre arbeitsunfähige Mutter zu unterstützen, die von gerade mal 480 Euro Pension leben musste.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel