MOTHER,BROSWAY,CANDICE COOPER ROCK ,AU JOUR LE JOUR,

Styling

Altersgemäß kleiden: Gut gestylt in jedem Alter

Ines Nowotnick am 02.01.2017 um 09:40 Uhr

Das, was wir anziehen, trägt unsere Gedanken und Gefühle nach außen. Kleidung macht sie für alle sichtbar. Bewusst und unbewusst. Manche Frau meint, mit jugendlicher Kleidung den Alterungsprozess aufhalten zu können. Junge Frauen verschaffen sich durch gediegenere Kleidung vermeintlich Respekt. Kleidung kann allerdings weder verjüngen noch altern lassen. Sie kann aber unsere Persönlichkeit und unser Auftreten unterstreichen. Allerdings nur dann, wenn wir uns tatsächlich altersgemäß kleiden.

Zugegeben: Im Minirock sieht eine 20-Jährige wesentlich knackiger und frischer aus, als eine Frau mit Mitte 40. Das darf auch Hollywoodstar Gwyneth Paltrow, die behauptet, den Body einer jungen Stripperin zu haben, nicht ignorieren (Zumal Frau Paltrow bis zu 18.000 Euro monatlich in ihr Aussehen investiert.). Frauen wie sie sollten wissen, dass die Kleidung nicht nur dazu dient, eine bombastische Figur zu betonen, beziehungsweise Alterserscheinungen zu kaschieren, vielmehr zeigt Kleidung auch, wo Frau in ihrem Leben steht. Getreu dem Sprichwort: Kleider machen Leute, kann Frau wählen, wie sie sich präsentieren will. Sie kann „White Trash“ sein oder sich als Liebhaberin schöner, ausgewählter Dinge zeigen.

Altersgemäß kleiden & sich peinliche Auftritte sparen

Wer von uns kennt sie nicht, diese Frauen, die scheinbar nicht begriffen haben, dass auch sie älter werden. Dieser „Forever Young“-Damentypus rennt einem Ideal hinterher, das sich aus biologischer Sicht nicht erreichen lässt. Der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten. Statt das Äußere auf jugendlich zu trimmen, wäre es doch viel einfacher, anzuerkennen, dass mit dem Alter auch die Lebenserfahrung steigt. Die Interessen verändern sich und das sollten wir lernen, zu akzeptieren.

Altersgemäß kleiden- Anna dello Russo

Anna dello Russo ist eine Stil-Ikone. Andere Frauen jenseits der 50 würden sich sehr wahrscheinlich nicht so knallig und jugendlich stylen.

Mode soll dazu dienen, die Schönheit der Frauen jeden Alters zu unterstreichen. Jeder Trend lässt sich altersgemäß umsetzen. Man muss nur wissen wie. Statt sich also mit Ende 30 in eine bunt bedruckte, glänzende Leggings zu quetschen, kann man genauso gut mit Accessoires, die weniger auffallen, diesen Trend mitmachen.

Mini, Midi, Maxi – Welche Rocklänge darf es sein?

altersgemaess-kleiden-midi-rock-viergegendiebank.jpg

Als Plisseerock im Metallic-Look liegt der Midirock gerade im Trend.

Dass der Mini die Jugend einer Frau Anfang zwanzig unterstreicht, haben wir bereits erwähnt. Je älter wir jedoch werden, desto länger sollen auch unsere Röcke werden. Es sieht einfach albern aus, wenn der Rock einer Frau im Alter von 35 Jahren bis knapp unter den Allerwertesten reicht. Viel schöner ist ein Rock, der knapp über dem Knie endet. Besonders angesagt sind derzeit Midi– und Maxiröcke. Die Längen reichen von Mitte der Wade bis zu den Knöcheln. Das steht uns allen. Egal, wie alt wir sind.

Sneaker: Wann sind wir zu alt für Chucks?

Bei Sneakern scheiden sich die Geister. Da ihre Form und Gestaltung derzeit stark der Mode unterworfen sind und die bequemen Treter nicht mehr ausschließlich zum Sport getragen werden, sollten wir uns also überlegen, welche Art Turnschuh wir an den Füßen tragen möchten. Die Auswahl ist groß: Es gibt zahlreiche

altersgemaess-kleiden-sneaker-chucks-converse.jpg

Die Chucks von Converse gibt es in verschiedenen Farben & mit trendigen Prints.

Retromodelle auf dem Markt, die beispielsweise an die 70er Jahre erinnern (zum Beispiel diese Sneaker von New Balance – Modell 420, die es bei Amazon gibt). Auch die allseits – besonders bei Teens und Twens – beliebten Chucks fallen in diese Kategorie. Aber gibt es eigentlich ein Alter, ab dem wir keine Chucks mehr tragen sollten?

Natürlich nicht. Es kommt eher darauf an, wie die Turnschuhe mit dem restlichen Outfit kombiniert werden. Chucks sind für Frauen in den Zwanzigern eine sinnvolle Ergänzung zur Röhrenjeans oder der beliebten zerrissenen Denim. Wer älter ist und auf die beliebten Treter nicht verzichten möchte, der kann auch Stoffhosen und weniger figurbetonte Jeans dazu tragen. Dasselbe gilt für andere Retrosneaker. Immerhin wollen wir einen sportlichen Freizeitlook damit kreieren.

Altersgemäß kleiden: Wie tief darf ein Ausschnitt sein?

Diese Frage lässt sich mit einer Gegenfrage beantworten: Worin fühlst Du Dich noch wohl? Vor einigen Jahren hat die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel sich in einem tief dekolletierten Ballkleid präsentiert. Frauen jenseits der 50 dürfen durchaus zeigen, was sie haben. Allerdings ist Vorsicht geboten. Schon bei Frauen Anfang zwanzig kann ein tiefer Ausschnitt plus Push-up-BH billig und willig wirken (Wir helfen Dir dabei, den richtigen BH zu finden). Das sollten Frauen, die die Dreißigermarke überschritten haben, bedenken. Eine Alternative sind leicht durchsichtige Chiffonstoffe (hier: Ellie Goulding in Chiffon-Bluse) und Spitze. Statt nackter Haut zeigen Frauen damit nicht nur, dass sie auch mit steigender Anzahl von Jahren trotzdem ihre Reize haben, sondern sie beweisen zudem, dass sie einen Sinn für Stil haben.

Wir sind nie zu alt für Mode, für Trends und für interessante Looks. Statt sich mit zunehmendem Alter zu verhüllen, ist es vielleicht besser, einfach mal einen prüfenden Blick mehr in den Spiegel zu werfen. Bestenfalls haben wir im Laufe unseres Lebens gelernt, was uns steht – und was eben nicht. Nicht jeder Look muss kopiert werden. Style ist nicht mit Stil zu verwechseln. Wir müssen akzeptieren, dass wir nicht auf ewig in den Zwanzigern feststecken und bestimmte Looks dieser Phase des Lebens vorbehalten sind. Eine Frau mit 40 soll sich deswegen nicht gleich langweilig anziehen und damit verstecken. Wichtig ist, dass wir uns treu bleiben.

Bilquellen: Getty Images/Timur Emek/, iStock/BeylaBalla, Getty Images/Matthias Nareyek


Kommentare