Looks und Highlights

American Music Awards 2015: Alles zur bewegenden Show und den spannenden Looks

am 23.11.2015 um 13:04 Uhr

Der Musik-Prominenz wird aber auch keine Pause gegönnt: Nachdem erst Ende Oktober die MTV Europe Music Awards vergeben wurden, stand jetzt schon die nächste, glamouröse Preisverleihung auf dem Plan: Die American Music Awards wurden zum 43. Mal in Los Angeles vergeben. Und auch hier gaben die Stars wieder alles, um bei der Show und auf dem roten Teppich ins Auge zu stechen. Welche Highlights es an diesem Abend zu sehen gab und wer zu den Preisträgern zählte, das erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Auf eine Preisverleihung wie die American Music Awards freut sich die Musik-Elite bestimmt besonders. Denn alle Gewinner des Abends wurden vom Publikum bestimmt und sind damit auch wahre Fan-Auszeichnungen. Doch nicht nur diese standen an diesem Abend im Mittelpunkt.

Neue Frisuren, sexy Outfits: Die Highlights vom roten Teppich

Bevor die Veranstaltung losgehen konnte, kosteten einige prominente Damen ihren Red-Carpet-Auftritt natürlich besonders aus und sorgten mit aufregenden Looks und neuen Frisuren dafür, dass sie im Fokus der Aufmerksamkeit standen. So zum Beispiel die Model-Freundinnen Kendall Jenner und Gigi Hadid, die beide mit einer neuen Frisur über den roten Teppich schritten. Während sich Kendall mit einem fransigen Pony zeigte – wobei abzuwarten bleibt, ob es sich dabei nicht doch nur wieder um ein perfekt platziertes Haarteil handelt – präsentierte Gigi ihre brandneue Bob-Frisur.

Für einen glanzvollen Fashion-Moment sorgte dagegen Selena Gomez, die uns in letzter Zeit immer häufiger mit ihrem Stilempfinden begeistert und auch bei den American Music Awards mit ihrem eleganten, roten Pailletten-Kleid von Givenchy wieder absolut überzeugen konnte. Auch Sängerin Demi Lovato kreierte für die American Music Awards einen Wow-Look in Form eines enganliegenden, hochgeschlitzten Abendkleides von Lorena Sarbu und einem Wasserwellen-Beauty-Look im Stil der zwanziger Jahre.

Daneben ging leider der Look von Kylie Jenner: Sie entschied sich für ein Kleid aus Leder- und Ketten-Elementen von Bryan Hearns, welches jedoch leider mehr an eine missglückte Rüstung als an ein sexy Abendkleid erinnerte. Und auch die sonst so stilsichere Gwen Stefani konnte und mit ihrer transparenten Robe mit Volants am Oberkörper von Yousef Al-Jasmi leider nicht begeistern, da der Look dann doch zu sehr nach Gothic- statt nach Red-Carpet-Queen aussah.

Jennifer Lopez: Multitasking-Moderation mit zehn Outfit-Wechseln

„Der heutige Abend dreht sich nicht um mich, sondern um die Musik“, ließ Jennifer Lopez, die die Preisverleihung moderierte, noch zu Beginn verlauten. Doch so ganz wollte sie ihr Licht dann doch nicht unter den Scheffel stellen. Just nach dieser Ansage sorgte sie nämlich mit einer aufregenden Medley-Performance der beliebtesten Songs des Jahres schon für einen wahren Wow-Moment an diesem Abend.

Noch mehr fielen allerdings ihre gekonnten, zahlreichen Outfit-Wechsel ins Auge.Ganze zehn Outfits präsentierte die Pop-Diva während ihrer Moderation, von einem eisblauen Kleid von Charbel Zoe, welches dank zahlreicher Schnürungen am Dekolleté und am Po so einige, tiefe Einblicke gewährte bis hin zum hochgeschlossenen, funkelnden Kleid in Midi-Länge von Michael Cinco, mit dem sie einen wahren Glamour-Moment hinlegte. Damit war Jennifer Lopez definitiv das wandelnde Fashion-Highlight des Abends!

In Gedenken an Paris: Céline Dions emotionaler Auftritt

Neben all der Ausgelassenheit waren die American Music Awards natürlich auch von den Terror-Anschlägen in Paris überschattet. Für eine emotionale Würdigung der Opfer sorgte zunächst Schauspieler und Sänger Jared Leto, der in seiner Rede resümierte: „Die ganze Welt zählt und Frieden ist möglich.“ Daraufhin trat Céline Dion mit dem Edith-Piaf-Klassiker „Hymne à l’amour“ vor einer Leinwand mit Paris-Impressionen auf und sorgte damit eindeutig für den bewegendsten Moment des Abends, der viele Gäste sichtlich zu Tränen rührte.

Taylor Swift, One Direction und Co.: Gewinner der American Music Awards 2015

Abschließend wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten, wer an diesem Abend einen oder mehrere Preise abräumen konnte.

Künstler des Jahres: One Direction

Song des Jahres: „Blank Space“ von Taylor Swift

Kollaboration des Jahres: Justin Bieber feat. Skrillex und Diplo mit „Where Are U Now“

Newcomer des Jahres: Sam Hunt

Beliebtester Künstler Rock/ Pop: Ed Sheeran

Beliebteste Künstlerin Rock/ Pop: Ariana Grande

Beliebtestes Rock-/ Pop-Album: „1989“ von Taylor Swift

Beliebteste Gruppe Rock/ Pop: One Direction

Beliebtester Künsler Alternative Rock: Fall Out Boy

Beliebtester Künstler Electronic Dance Music: Calvin Harris

Beliebtester Künstler Country: Luke Bryan

Beliebteste Künstlerin Country: Carrie Underwood

Beliebteste Gruppe Country: Florida Georgia Line

Bestes Country-Album: „Anything Goes“ von Florida Georgia Line

Beliebtester zeitgenössischer Künstler: Taylor Swift

Beliebtester Künstler Soul/ R&B: The Weeknd

Beliebteste Künstlerin Soul/ R&B: Rihanna

Beliebtestes Soul/ R&B Album: „Beauty Behind The Madness“ von The Weeknd

Beliebtester Künstler Rap/ Hip-hop: Nicki Minaj

Beliebtestes Rap/ Hip-hop Album: “The Pinkprint” von Nicki Minaj

Beliebtester Künstler Latin: Enrique Iglesias

Beliebtester Soundtrack: Pitch Perfect 2

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie weitere Show- und Red-Carpet-Highlights der American Music Awards 2015 .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel