Style-Check

Die Style-Evolution der Angelina Jolie: So gelingt auch Ihnen der Look

am 29.08.2014 um 14:49 Uhr

Angelina Jolie gehört zu den schönsten Frauen in Hollywood, wurde im Jahr 2007 sogar zum größten Sexsymbol aller Zeiten gewählt. Doch Skandal-Auftritte in bauchfreien Leder-Outfits gehören längst der Vergangenheit an. Seit fast zehn Jahren ist sie – nun auch ganz offiziell mit Trauschein – die Frau an der Seite von Hollywood-Beau Brad Pitt. Sechs Kinder, ein oftmals turbulentes, aber doch stabiles Familienleben und ihr verstärktes humanitäres Engagement haben aus dem wilden Sexsymbol eine Frau mit Stil gemacht. Wie dieser aussieht und wie auch Sie ein wenig „Angelina Jolie“ in Ihre Garderobe bringen können, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Seit Jahren spekuliert die Weltpresse, wann das Traumpaar Hollywoods, Angelina Jolie und Brad Pitt, endlich vor den Altar treten würde. Plötzlich und über Nacht und scheinbar von niemandem bemerkt, wurde die Hochzeit auf ihrem französischen Anwesen klammheimlich und im kleinsten Kreis vollzogen. Für uns Anlass, den ganz besonderen Stil dieser ganz besonderen Schauspielerin einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Angelina Jolie: Style-Evolution

So wild ihre leidenschaftliche Beziehung mit dem 20 Jahre älteren Billy Bob Thornton war, so extrovertiert war auch Angelina Jolies Kleidungsstil während dieser drei Jahre. Nach ihrem Oscar-Gewinn im Jahr 2000 für ihre Rolle im Film „Völlig durchgeknallt“ war Angelina Jolie Gast auf den roten Teppichen dieser Welt und machte durch wilde Knutschereien, blutige Liebesbekenntnisse und sexy Leder-Outfits von sich reden. Gern trug sie zu hautengen schwarzen Lederhosen auch bauchfreie Tops, ihre Haare in zerzauste und lässige Wellen gelegt und ein verruchtes Augen-Make-up. Ein neues Sexsymbol war geboren. Doch mit dem Ende der Beziehung zu Billy Bob Thornton und den immer häufiger werdenden Einsätzen als UNICEF-Botschafterin veränderte sich, zumindest nach außen, auch ihr Kleidungsstil: Hochgeschlossen, die Säume von Kleidern und Röcken wurden deutlich länger und Angelina Jolie kleidete sich allgemein klassischer. Dazu vertraut sie seit Jahren auf Basics wie Hosenanzüge, Etui-Kleider oder Kostüme und greift in der Freizeit zu lässigen Jeans oder locker geschnittenen Stoffhosen, kombiniert mit einfachen T-Shirts und leichten Jacken.
Heißt für Sie: Greifen Sie zu zeitlosen Basics. Dazu gehören klassische Schnitte und Kleiderlängen, die höchstens knapp über dem Knie enden. Spielen Sie mit maskulinen und femininen Stil-Elementen, wie Oversized-Blusen zu engeren Hosen oder femininen Tops zu weiten Anzughosen.

Farbenlehre à la Angelina Jolie

Auch wenn Sie auf den großen Galas wie der Oscar-Verleihung gerne einmal zu hellen Edelstein-Nuancen greift, scheint der Rest des Kleiderschrankes von Angelina Jolie lediglich aus drei Farben zu bestehen: Schwarz, Grau und Weiß. Dabei weicht sie bei der Gestaltung ihres Freizeit-Looks außerdem kaum von eingefahrenen Mustern ab: schwarze Hose, schwarzes Shirt, schwarzer Blazer, schwarze Sonnenbrille, schwarze Schuhe und nicht zu vergessen der obligatorische Shopper – wahlweise ebenfalls in Schwarz oder in Gestalt des legendären Louis-Vuitton-Beutels. Freunde von Experimenten werden also beim Look Angelina Jolies nicht fündig. Die Schauspielerin scheint ihren Stil gefunden zu haben und bleibt diesem konsequent treu.
Ähnliches zeigt sich auch auf den roten Teppichen: Schwarze oder manchmal auch weiße Bustierkleider, graue Kostüme oder Etui-Kleider und nicht mal ein Hauch von Farbe. Einziges Zugeständnis: Die Kombination von Grau oder Schwarz mit Weiß. So gesehen bei Angelina Jolies Besuch einer Konferenz: Hier trägt die sechsfache Mutter eine extrem weite graue Hose im Marlene-Stil und kombiniert dazu eine weiße Schluppenbluse.
Heißt für Sie: Keep it simple! Schwarz, Weiß oder Grau werden im Komplett-Look getragen und auch nicht durch farbige Accessoires abgerundet. Zur Abwechslung können sie die klassischen Nichtfarben aber untereinander kombinieren oder auch ins Dunkelblau oder Beige ausweichen.

Der Beauty-Look

Auch in puncto Make-up ist Angelina Jolie kein Freund großer Experimente: Die Lippen taucht sie lediglich in zarte Nude- oder Rosé-Nuancen und die Augen werden je nach Anlass entweder mit hellbraunem Lidschatten betont oder dramatisch mit Smokey Eyes in Szene gesetzt. Allerdings hat Angelina Jolie auch kein Problem damit, sich der Öffentlichkeit auch ungeschminkt zu präsentieren und erfrischt ihren Blick dann lediglich mit etwas Mascara.
Heißt für Sie: Vermeiden Sie Farbexplosionen, sondern unterstreichen Sie mit den richtigen Nuancen in erdigen Tönen Ihre Natürlichkeit. Dazu gehört auch der Verzicht auf grelle Nagellackfarben.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow die Style-Evolution der Angelina Jolie und lassen Sie sich von passenden Outfit- und Make-up-Vorschlägen inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel