Anti-Aging to go: Schönheitskorrekturen ohne OP

am 20.12.2013 um 11:15 Uhr

Wissen Sie schon, was Sie heute in der Mittagspause machen? Wir hätten da so eine Idee. Nutzen Sie die kurze Zeit für ein verjüngendes Beauty-Treatment beim Schönheitschirurgen. Auf der Speisekarte stehen statt Pasta, Pizza oder Salat exotische Hauptgänge wie Liquid-Lifting, Thermage oder Traylife. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie jetzt.

Lunchtime-Treatment: Ist Ihnen dieser Begriff schon einmal untergekommen? Wenn nicht, dann sollten Sie jetzt aufpassen. Wie viele der neumodischen Worte, kommt auch dieses aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dort ist der Trend nämlich bereits weit verbreitet. Statt zu einem Lunch mit den Kollegen, huschen dort die Ladies in der Mittagspause zum Beauty-Doc und lassen sich lästige Fältchen beseitigen oder die Konturen straffen. Die verschiedenen Behandlungen dauern im Schnitt nur etwa eine Stunde und können ganz ohne Vollnarkose oder Skalpell vollzogen werden. Damit es anschließend wieder getreu nach dem Motto „business as usual“ zurück an den Arbeitsplatz gehen kann. Wir stellen Ihnen nun drei dieser Methoden vor.

Liquid-Lifting: Zurück zu alten Konturen

Noch einmal aussehen wie mit Anfang 20. Ein Wunsch, den wohl jede Frau insgeheim hegt. Das Liquid-Lifting hat sich genau darauf spezialisiert. Bei dieser Art der Verjüngung wird versucht, alte Proportionen wieder herzustellen, statt Fältchen lediglich zu glätten. Das Gewebe wird dafür mit Hilfe einer Hyaluronsäure sehr viel tiefer als zum Beispiel bei einer Botox-Behandlung unterspritzt, um so Wangenknochen und Jochbein aufzupolstern. Liquid-Lifting hilft dauerhaft und nach nur einer Sitzung soll das Gesicht nie mehr in den schlaffen Zustand zurückfallen. Das Liquid-Lifting kostet etwa 650 Euro und wird bereits in vielen Schönheits-Praxen angeboten. Zum Beispiel bei Dr. med. Barbara Sturm, Königsallee 53-55 in Düsseldorf.

Traylife: Verjüngung durch Eigenblut

Bei der Plasmatherpaie Traylife wird die Haut durch körpereigene Blutzellen stimuliert. Die gereizten Zellen, die reich an Wachstumsfaktoren und Eiweißstoffen sind, sollen die Haut regenerieren und die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure anregen. Diese Methode empfiehlt sich bei empfindlichen Hauttypen, da nur mit körpereigenen Stoffen gearbeitet wird und keine Allergien drohen. Die Methode kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Auffrischung reifer Haut eingesetzt werden. Die Kosten liegen bei etwa 1200 Euro für drei Behandlungen, die im Abstand von sechs bis acht Monaten durchgeführt werden sollten. Diese Methode wird zum Beispiel von der Isartal-Praxis-Klinik in München angeboten.

Thermage: Natürlicher Kollagenaufbau

Mit einem speziellen Aufsatz wird gezielt Wärme in Form von Radiowellen in die tiefen Hautschichten abgegeben. Durch diesen Vorgang wird eine Verkürzung der Bindegewebsfasern provoziert und das Gewebe zieht sich zusammen. Eine sichtbare Hautstraffung soll nun sofort sichtbar sein. Das Endergebnis ist nach etwa sechs Monaten erreicht, denn erst dann ist der Kollagenumbau vollständig abgeschlossen. Der Verjüngungseffekt soll trotz der weiteren Hautalterung noch mehrere Jahre lang sichtbar sein. Eine Behandlung kostet je nach Areal zwischen 1500 und 3500 Euro und kann zum Beispiel in der Praxis von Dr. Yael Adler in Berlin durchgeführt werden.

Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und entdecken Sie die unterschiedlichen Anti-Aging-Methoden ohne OP .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel