Styling

Modisch gewappnet: So kann der April ruhig machen was er will!

am 01.04.2015 um 18:03 Uhr

„April, April, der weiß nicht was er will! Mal Regen und mal Sonnenschein, dann schneit’s auch wieder zwischendrein!“ – Bei so viel klimatischer Unentschlossenheit kann man ja beim täglichen Styling nur kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen. Jeans und Ballerinas waren am sonnigen Morgen noch eine super Idee, könnten aber im Schneesturm auf dem Weg zur Mittagspause zum Verhängnis werden. Doch kein Grund zu verzweifeln! Erfahren Sie hier und in der Fotoshow unsere besten Fashion-Tipps, die Sie sicher – und trocken – durch den April bringen.

Der April hat es wirklich in sich. Den Winter haben wir eigentlich hinter uns gelassen und stehen an der Schwelle zum Frühsommer, doch das Wetter fährt noch mal alles auf, was es zu bieten hat – und das unter Umständen innerhalb eines Tages. Gerade in Bezug auf das tägliche Outfit kann man da schon mal verzweifeln.

15 Grad und Nieselregen

Und das wäre zumindest noch ein Zustand auf den man sich einrichten könnte. Aber das Tückische am April ist nun mal die Unbeständigkeit. Verlockende Sonnenstrahlen, die uns schon zur Sommergarderobe greifen lassen, nur um bereits wenige Minuten später wie ein begossener Pudel wortwörtlich im Regen zu stehen. Was Sie jetzt brauchen sind Basics, die Sie sicher durch den Tag bringen und die notfalls auch so handlich sind, dass sie als ständiger rettender Begleiter in der sowieso geräumigen Tasche mittransportiert werden können.

Die heilige April-Styling-Dreifaltigkeit

Wie sagte die liebe Oma schon: „Es gibt nicht das falsche Wetter, sondern nur falsche Kleidung!“. Und recht hat sie natürlich, die liebe Großmama. Aber deswegen den ganzen April über in sicherer Funktionskleidung versauern? Nicht nötig und auch nicht gerade schön. Deswegen sollten Sie drei Fashion-Basics griffbereit haben, die Ihren stylischen Look vor Wind und Wetter schützen:

1. Das Regencape, aber in schick
Sie werden sich jetzt sicher an Ihre Kindertage zurück erinnern, als Sie bei Regenwetter von Mama oder Papa in nach Plaste oder Gummi riechende Capes gesteckt wurden, in denen Sie aussahen wie eine Mischung aus Rotkäppchen und Zauber-Lehrmeister. Aber keine Sorge, es geht auch stylischer! Das zeigte sich vor allem jüngst bei Dior. Hier wurden die transparenten Capes oder Regenjacken nämlich mit auffälligen Blumenprints versehen und waren zudem lang genug, um das komplette Outfit darunter trocken von A nach B zu bekommen.
Stylische Regenjacken haben den Vorteil, dass sie einfach über das gewohnt modische Outfit und in einer größeren Größe auch über den farbenfrohen Übergangsmantel gezogen werden können. Vor allem bei leichten Sturmböen sind sie dann auch eine sichere Alternative zum Regenschirm und können problemlos in der Handtasche verstaut werden.

2. Der Regenschirm als Accessoire
Sie können aber auch Cape und Regenschirm kombinieren oder bei nicht ganz so starkem Regen einfach auf den altbewährten Regenschutz zurückgreifen. Damit das auch mit einer großen Portion Styling-Freude verbunden ist, sollten Sie auf die Schirme vom Discounter um die Ecke verzichten und lieber in ein auffälliges oder elegantes Designer-Modell investieren. Schon wird der Regentag sehr viel erträglicher. Versprochen!

3. Die Gummistiefel als Fashion-Statement
Sehen Sie die Gummistiefel besonders im April nicht als Styling-Feind, sondern als modische Wohltat. Das ermöglichen vor allem angesagte Modelle, die nicht nur durch erfrischende Farben, sondern auch durch das gewisse It-Piece-Potential überzeugen. Allen voran natürlich die Gummistiefel der Marke Hunter. Hier werden Sie übrigens auch in puncto regenfester Accessoires und Regenschirme fündig. Aber auch das Label Crocs bietet eine breite Produktpalette an regenfesten Stiefeln und Booties, die problemlos zu jedem Outfit kombiniert werden können. Fürs Büro können Sie ja die Pumps oder angesagten Flats einfach in der Handtasche verstauen.

April-Styling-Hacks

Aber auch sonst können Sie durch die Wahl Ihres Outfits viel dazu beitragen, dem launischen April ein Schnippchen zu schlagen. Alt bewährt ist da natürlich der Lagen-Look, der durch unterschiedliche Längen aus Blusen, Cardigans und Lederjacken nicht nur super aussieht, sondern Ihnen bei plötzlich aufkommendem Sonnenschein die Möglichkeit bietet, sich ein wenig luftiger zu bewegen. Doch gerade Jeans und Stoffhosen können bei Regenwetter ziemlich ungemütlich werden. Deshalb greifen Sie am besten zu beschichteten Oberflächen, die eine Lederoptik erzeugen oder Sie entscheiden sich gleich ganz für Lederhosen oder -leggings (Achtung: Bitte keine Wildleder-Modelle!). So laufen Sie nicht Gefahr, dass sich Ihr Beinkleid in Wasser tränkt.

Aber auch in puncto Frisur sollten Sie gerade im April auf Nummer Sicher gehen. Bevor Sie sich den ganzen Tag darüber ärgern, dass Ihre aufwendig geföhnte Welle in Ihrem langen Haar durch den Sturm ruiniert wird, entscheiden Sie sich lieber gleich für eine gebundene Frisur. Geflochtene Werke oder schlicht und einfach moderne Pferdeschwanz-Varianten lassen Ihnen da genügend Auswahl, um sich auch ohne offenes Haar wunderschön in Szene zu setzen.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow passende Pieces und Inspirationen, wie Sie stilsicher durch den launischen April kommen .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel