Modetrend

Modetrend: Kennen Sie schon Athleisure?

am 14.07.2015 um 14:57 Uhr

Wenn Designer Tommy Hilfiger seine neuste Kollektion in einem Football-Stadion präsentiert, der Sport-BH von Nike zum It-Piece der Fashionistas avanciert und Sweatshirts sowie Sneaker zum guten Fashion-Ton gehören, ist der Sport wohl mehr als angekommen in der Mode-Landschaft. Das hat selbst Karl Lagerfeld inzwischen akzeptieren müssen. Doch nicht nur das: Auch das Tragen von Funktionskleidung im Alltag gehört mittlerweile zum gängigen Fashion-Treiben. Was es mit diesem Trend auf sich hat, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Die Zeiten, in denen Turnschuhe verpönt und Sportbekleidung lediglich funktional als modisch war, sind endgültig vorbei. Sport-Outfits versauern schon lange nicht mehr in miefenden Turnbeuteln, sondern gelten als wahres Fashion-Statement, das es zu zelebrieren gilt.

Athleisure heißt der Trend der Sportstunde

Natürlich gibt es für dieses modische Statement auch schon einen Fachbegriff: Athleisure, welcher sich zusammensetzt aus Athletic und Leisure, also Freizeit. Dass Sneaker inzwischen selbst auf roten Teppichen, in Chefetagen oder bei Luxus-Labels zum Standard gehören, reißt keinen mehr vom Hocker. Aber auch Jogginghosen, Tanktops, Leggings und Co. werden nicht mehr nur im Fitnessstudio getragen, sondern finden Eingang in den alltäglichen Look.

Warum auch nicht! Schließlich haben aufregende Designkooperationen der Vergangenheit dafür gesorgt, dass das angestaubte Image der Funktionskleidung nicht nur generalüberholt, sondern gleich neu erfunden wurde. Designer wie Stella McCartney, Alexander Wang, Mary Katrantzou oder Weltstars wie Rita Ora und Beyoncé gehen Kooperationen ein mit den Sportriesen Adidas und Nike oder Mode-Ketten wie H&M und Topshop und sorgen somit dafür, dass Funktionskleidung fashionable wird. So angesagt, dass man diese auch im Alltag tragen möchte, unabhängig davon, ob man nun wirklich auf dem Weg zum Sport ist. Ob zum Shoppen, zum Essen mit den Freunden oder selbst im Büro, wenn der Chef oder die Dresscodes nichts dagegen haben, die Sportbekleidung wird zum Fashion-Statement.

Der Hybrid Sport-Fashion

Aber nicht nur aufregende Designs oder großes Labels, die dahinter stehen, sorgen für den „haben wollen“-Charakter, sondern auch hochwertige Materialien wie Kaschmir oder Seide, die die Sport-Klamotte mitunter genauso teuer machen können wie ein normales Designer-Piece. Und auch die Grenzen verschwimmen: So breitet sich der Trend nicht nur im Kosmos der Sportbekleidung aus, sondern findet Eingang in ganz normale Kollektionen und Inspirationen der Designer. Seien es Materialen wie Mesh oder Neopren oder die Anlehnung an Schnitte – man denke hier nur an den Lederjogginghosen-Trend, der vor wenigen Saisons von keinem Laufsteg wegzudenken war.

Entdecken Sie nun in unserer Fotoshow die schönsten Athleisure -Looks sowie passende Inspirationen zum Nachstylen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel