Triumphbögen: Die Kunst des natürlichen Augenbrauenstylings

am 12.12.2012 um 11:02 Uhr

Back to Nature – individuell gestylte, akzentuierte Augenbrauen sind das Trend-Accessoire auf internationalen Laufstegen und besonders Stars setzen auf breite Brauen. Definitiv auch ein Look mit Alltagspotential. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Tipps und Tricks auch Ihre Brauen makellos in erstklassige Triumphbögen verwandeln können.

Designer-Trends

Breite, betonte Brauen sind die Beauty-Stars auf den globalen Fashion-Shows von Alexander McQueen, Fendi & Co. Prada setzt auf knallige Brauen-Farben und Chanel schmückt die Augenbrauen der Topmodels mit schillernden Perlen, Pailletten und Glitzersteinchen – auf jeden Fall ein außergewöhnlicher Hingucker. Weitere Trends der Extreme sind Augenbrauen gebleached, sodass diese kaum noch sichtbar sind oder, bei DKNY beliebt, buschig gewachsen und betont. Sicher ist: Gekonntes Augenbrauenstyling drückt individuelles Stilbewusstsein aus. Die Kunst liegt darin, die Form und Farbe Ihrer Augenbrauen abgestimmt auf den eigenen Typ zu inszenieren.

Formlehre

Hier gibt es keinen universellen, idealen „goldenen Schnitt“, denn die für Sie perfekte Form der Augenbrauen ist von vielfältigen Faktoren, wie Ihrer Augen- und Gesichtsform, der Farbe und Struktur ihrer Haare, sowie vom Teint abhängig. Primär sollte das Styling ihrer Brauen dazu dienen, ihre Augen optisch zu betonen.

Um dies zu erzielen, gilt es, ein paar einfache Tricks zu beachten: Die Höhe des perfekten Augenbrauen-Bogens entspricht dem Optimum – deshalb ist es wichtig, nicht oberhalb der Brauen zu zupfen. Auch sollte die Länge des Bogens nicht verkürzt werden. Betrachten Sie die Höhe und Länge ihrer Augenbrauen als optimalen Status Quo – das Geheimnis liegt nämlich in der perfekten Ausarbeitung des Brauen-Bogens.

Als ersten Step sollten Sie ihre Augenbrauen gerade nach oben in Wuchsrichtung kämen, glatt streichen und vorerst die einzelnen Härchen wegzupfen. In diesem Zustand lässt sich die natürliche Form ihrer Brauen am besten erkennen. In den meisten Fällen bietet es sich an, die Brauen im letzten Drittel, dem äußeren Schweif, dezent schmaler werden zu lassen.

Die ersten zwei Drittel – von der inneren Ecke bis zum Knickpunkt – kommen am besten zur Geltung, wenn diese ganz leicht ansteigend verlaufen. Ideal ist es, die Augenbrauen zwischendurch immer wieder zu kämmen und glatt zu streichen, um das Zwischenergebnis zu überprüfen.

Dem Trend entsprechend lautet die Devise: Wachsen lassen! Weniger ist mehr, deshalb zupfen Sie nur die Haare direkt auf dem Brauenknochen. Breite und betont natürliche Augenbrauen verleihen Ihrem Gesicht einen hohen Wiedererkennungswert.

Farbenlehre

Brünette Frauen sollten sich bei der Wahl der richtigen Farbe in jedem Fall an ihrer Haarfarbe orientieren, die Augen von Blondinen erstrahlen hingegen in ihrem schönsten Glanze mit warmen, in Oliv-Tönen betonten Brauen – mögen sie es dominanter, greifen sie zu dunklen Braun- oder Schwarztönen. Am Abend gibt es farblich keine Grenzen!

Zeichnen Sie die obere Brauenlinie mit einem härteren – und somit feineren – Strich nach. Für einen individuellen Look dürfen Sie ruhig sanft „über den Rand malen“, um ihre Augenbrauen optisch zu verbreitern. Ein zu dramatisch inszenierter Brauenbogen ist in jedem Fall zu vermeiden. Die Star-Stylistin Anastasia Soare rät ihren prominenten Kunden wie Madonna, Jennifer Lopez und Nicole Kidman stets von zu schmalen und dramatisch geschwungenen Augenbrauen ab – aus dem Grund, dass der Gesichtsausdruck schnell erstaunt oder gar einfältig wirken kann.

Styling

Anschließend sollten die Brauen mit einem Puder – in nahezu allen Farben erhältlich – aufgefüllt und optisch verdichtet werden. Mit einer Wimpernbürste erneut in Form bringen und mit Haarspray oder farblosem Gel fixieren. Es lohnt sich auch Augenbrauen-Schablonen für perfekt starke Brauen auszuprobieren – diese erleichtern es, eine tolle Form zu finden und vereinfachen das farbliche Ausfüllen erheblich. Lassen Sie sich für diese oder buschige Variationen von Models wie Hilary Rhoda, Natalia Vodianova oder Cara Delevigne inspirieren. Wir lieben allerdings auch die Perlen-Brauen von Chanel und verehren die Glitzersteinchen-Variationen zahlreicher Top-Designer – wahrscheinlich nichts für den Alltag, aber ein luxuriöser Eye-Catcher an Silvester oder anderen abendlichen Festlichkeiten.

Kommentare