Ausmisten 2.0: Alles muss raus!

am 02.06.2013 um 13:32 Uhr

Jede Frau kennt dieses Gefühl: Es wird gekauft und gekauft und irgendwann platzt der ergiebige Kleiderschrank aus allen Nähten. Die eben neu erstandene Errungenschaft scheint von dem vielfressenden Monster namens Kommode verschlungen zu werden und nichts befindet sich dort, wo man es vermutet. Zeit für Veränderung! Erfahren Sie, welche Methoden neue Möglichkeiten bieten, alte Schätze loszuwerden.

Flohmarkt: Girls only!

Der Flohmarkt gilt seither als der Klassiker, wenn man sich von alten Klamotten trennen möchte. Doch gerade auf „normalen“ findet man oft nicht die richtigen Abnehmer für seine alten Lieblingsstücke. Daher ein Tipp: In immer mehr Städten gibt es spezielle Events wie den „Mädelsflohmarkt“, der sich genau dieses Problem zum Motto gemacht hat. Schnappen Sie sich also Ihre besten Freundinnen, denn die haben sicher auch so einiges abzugeben, verbringen Sie einen Sonntag gemeinsam auf dem Flohmarkt, verkaufen oder tauschen Sie Ihre Sachen! Das bringt eine jede Menge Spaß und macht gute Laune und vielleicht ja sogar den ein oder anderen Cent in der Hosentasche.

3, 2, 1… Deins!

Anders als bei Ebay selbst wird in den Ebay-Kleinanzeigen nicht geboten. Dort kann der Anbieter einen gewünschten Festpreis festlegen, über den aber durch den Zusatz VB, auf Verhandlungsbasis, gesprochen werden kann. Generell gibt es einige Sachen zu beherzigen: Je höher die Qualität der Fotos ist und je anschaulicher die Beschreibung, desto besser verkauft sich Ihr Artikel. Wenn der Käufer in derselben Stadt wohnt, können Sie sich auch die Diskussion rund um Versandkosten sparen und einen Treffpunkt über den anonymen Nachrichtenservice vereinbaren.

Im Tausch-Rausch

Tauschen ist das neue Kaufen! Warum auch nicht, denn was man selbst haben will, hat ein anderer vielleicht bereits und will es zufällig gerade loswerden. Und so gibt es entweder die Möglichkeit, dies über ein Portal zu machen, wie zum Beispiel Kleiderkreisel, oder aber selbst eine Tausch-Party zu veranstalten. Laden Sie dazu Ihre liebsten Mädels ein und tauschen Sie Lieblingsjeans gegen Trenchcoat und Co. So nimmt man sich gegenseitig unnötigen Ballast ab und auch Ihr Geldbeutel wird Ihnen danken.

Clever spenden

Seit Februar können Sie beim Schweden Ihres Vertrauen nicht nur neue Kleidung kaufen, sondern auch alte abgeben. Pro Tag und Kunde werden in jeder teilnehmenden H&M-Filiale zwei Tüten alte Klamotten angenommen. Was Sie eben losgeworden sind, können Sie direkt wieder investieren: Für jede gespendete Tüte erhält man einen Rabattgutschein in Höhe von 15 Prozent, der beim nächsten Einkauf ab 30 Euro gilt.

Kommentare