Ernährung

Superfood Avocado: Essen Sie die Frucht auch wirklich richtig?

am 11.04.2016 um 15:08 Uhr

Zugegeben, die Frage mag etwas überflüssig klingen, denn was soll man schon daran falsch machen können: Die Avocado vertikal aufschneiden, die beiden Hälften drehen, den Kern rausholen und wegschmeißen sowie das Fruchtfleisch aushöhlen – fertig. Und genau bei diesem Prozess hat sich ein wichtiger Fehler eingeschlichen. Warum Sie den Avocadokern in Zukunft besser nicht entsorgen und ebenfalls mitessen sollten, das erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Keine Frucht ist in den letzten Jahren mehr durchgestartet als die Avocado. Schließlich gilt die Avocado mit ihren vielen ungesättigten Fettsäuren und zahlreichen Vitaminen als echtes Kraftpaket und schneller Energielieferant. Ob im Salat, auf einem gesunden Vollkornbrot oder aber pur mit etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz, der nussige Geschmack der Avocado erfreut sich großer Beliebtheit und wird vielseitig eingesetzt. Doch nicht nur das grüne Fruchtfleisch sollte in Zukunft auf dem Teller landen, nein, der runde Kern ist sogar wertvoller. Warum, weshalb, wieso, das erfahren Sie hier.

Gute Gründe, warum Sie den Avocadokern essen sollten

Grund 1: Fakt ist, im Kern der Avocado stecken rund 70 Prozent der Nährstoffe und so lässt sich behaupten, dass der Kern eigentlich das gesündeste an der Avocado ist. Die wertvollen Aminosäuren stecken im Kern, die ein Grund dafür sind, warum die Avocado überhaupt so als Superfood gehandelt wird.

Grund 2: Außerdem hilft der Avocadokern bei Entzündungen im Körper. Die enthaltenen Flavonole können zum Beispiel bei Magenerkrankungen wie Gastritis oder viralen Infekten wahre Wunder bewirken.

Grund 3: Im Stein befinden sich viele Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen, diese funktionstüchtig halten und einen Anti-Aging-Effekt für die Haut haben.

Grund 4: Der Kern ist voller Ballaststoffe. In ihm stecken sogar mehr als in den so beliebten Haferflocken, die gut für die Verdauung sind, den Blutzuckerspiegel gering halten und so Heißhungerattacken vorbeugen können.

Grund 5: Dank seiner vielen positiven Wirkstoffe ist der Avocadostein in der Lage, das Immunsystem zu stärken.

So essen Sie den Avocadokern

Gut, jetzt wissen wir, warum der Avocadokern also am besten mitverzehrt werden sollte. Doch wer den großen Kern kennt, der weiß sicherlich auch, dass man da jetzt besser nicht herzhaft reinbeißen sollte – den Zähnen zuliebe.

Die einfachste Variante ist es, den Kern in grobe Stücke zu zerlegen – das geht wider Erwarten sogar ziemlich leicht, denn nur die äußere Schicht ist hart, der Kern selbst überrascht mit einem geschmeidigen und fettigen Inneren, im Gegensatz zu anderen Fruchtkernen. Die kleinen Stücke können nun mit einem Hackbeil noch feiner bearbeitet werden, um den Kern als Super-Zutat für einen grünen Smoothie vorzubereiten. Ihr Mixer wird Ihnen diese Vorarbeit danken.

Einfaches Smoothie-Rezept:

Zutaten: Ein halber Apfel, Avocadokernsplitter, eine halbe Avocado, eine halbe Orange, etwas Fenchel, eine Handvoll Spinat, etwas Brunnenkresse, 300 ml Wasser und etwas Chili.

So geht’s: Alle Zutaten in einen Küchenmixer geben und auf höchster Stufe zu einem sämigen Brei rühren. Anschließend den Smoothie in ein Glas füllen und direkt frisch verzehren.

Erfahren Sie in der Fotoshow, warum Sie den Kern der Avocado in Zukunft unbedingt mitessen sollten .

Kommentare