Accessoires fürs Bad: Stefan Raabs Doosh und Co.

am 14.06.2013 um 17:33 Uhr

In schwarzen Lara-Croft-Pants und einem knappen Top räkelt sich Lena lasziv im Regen. Dunkle Augen, rote Lippen, schwere Boots, zum Kampf bereit – wozu? Natürlich, um Stefan Raabs neuen Duschkopf Doosh zu promoten. Sie mussten die letzten Worte gerade noch einmal überfliegen? Ja, Sie haben schon richtig gelesen. Der Entertainer, bei dem alles, was er anfasst, zu Gold wird, hat sich nun mal an einem anderen Format ausprobiert. Weg von diversen Abend-Unterhaltungssendungen im TV und hin zur frauenfreundlichen Bad-Ausstattung. Was es damit auf sich hat und wie Sie Ihr Bad mit den richtigen Artikeln in eine stylische Wohlfühl-Oase verwandeln können, lesen Sie hier.

„How do you doosh?“, fragt derzeit Butlers und dabei blickt uns Deutschlands wahrscheinlich erfolgreichster Entertainer Stefan Raab von den Werbeplakaten an. Was genau haben das Familienunternehmen und der 46-Jährige gemein? Doosh heißt die neueste Kreation des Erfinders von TV-Unterhaltungsformaten wie „Die Wok-WM“ und „BuViSoCo“. Dies ist aber keine neue Promi-Show, bei der Johanna Klum und Elton durchs Programm führen, sondern eine frauenfreundliche Badausstattung. Ja, richtig gelesen.

How do you doosh?

Doosh ist nämlich ein innovativer Duschkopf mit einer ganz einzigartigen Form, der vor allem für zwei Aspekte besonders geeignet sein soll: die Haare werden nicht nass durch verstellbaren Wasserdruck und aufgrund der neuartigen Bumerangform wird der ganze Körper mit Wasser benetzt. Nach drei Jahren harter Design-Arbeit und dem Zusammenschluss mit Butlers stellte Herr Raab nun den Duschkopf stolz in Köln vor.

Duschen war noch nie so sexy

Für diese neue Idee, die er beim Lauschen eines Gesprächs unter Frauen auf einer Grillparty bekommen haben soll, wurde also eine wahrhaft sexy in Szene gesetzte Lena verpflichtet, die auf lustige Art und Weise zeigt, wie sinnlich und praktisch der Duschkopf ist. Herausgekommen ist also ein Produkt, das laut erster Testberichte vor allem die weiblichen Probanden tatsächlich begeistern konnte.

Pimp your Bad

Denn Frauen verbringen gern und viel Zeit im Bad. Deswegen sollten Sie auch nicht an Deko-Artikeln und hübschen Bad-Accessoires sparen. Wie wäre es denn mit einem Bad-Radio in Form einer kleinen gelben Ente oder eine freistehende Badewanne mit süßen Füßen? Inspiration gesucht? Wir haben hier mal ein paar unserer Lieblingsstücke zusammengestellt und das sexy Lena-Video haben wir natürlich auch gleich noch für Sie.

Kommentare