Style-Guide

Badenixen aufgepasst: So tragen Sie Ihren Lieblings-Badeanzug auch im Alltag

am 03.07.2015 um 14:32 Uhr

Im schicken Einteiler am Strand herumtänzeln oder lässig am Poolrand sitzen kann jeder. Was jetzt richtig cool kommt, ist, wenn man seinen Badeanzug im Alltag trägt. Das sehen Sie anders? Komisch, schließlich haben es auch Sneaker geschafft, sich ihren Weg vom Gym über die Straßen der Modemetropolen bis hin ins Office zu erkämpfen. Wir zeigen Ihnen in unserer Bildergalerie , wie Sie einen Badeanzug im Alltag kombinieren können und verraten Ihnen hier, was Sie beim Styling beachten sollten.

Wenn die Designer schon so viel Mühe in die Optik von Bademode stecken, dann wäre es doch beinahe schon Verschwendung, diese ausschließlich am Strand zu tragen. Immerhin hat man, wenn man nicht gerade im Urlaub ist, normalerweise nicht so oft die Möglichkeit, sich stundenlang im knappen Einteiler in der Sonne zu aalen. Das wollen wir ändern und den Badeanzug auf die Straßen holen. Dafür eignen sich allerdings nicht alle Modelle zu jeder Gelegenheit.

This is how you do it

Liebe Damen, was unterscheidet denn nun einen Badeanzug von einem herkömmlichen Body, den wir ja sowieso gern auch im Alltag zur Jeans oder Shorts kombinieren? Richtig, nicht viel, außer, dass der Badeanzug noch ein wenig enger an der Haut liegt und meist aus Spandex, Lycra oder ähnlichem gefertigt ist. Also bekommen Sie besser den Gedanken aus dem Kopf, Ihren Lieblings-Badeanzug lediglich am Strand zu tragen, denn dafür ist er einfach viel zu schade.

Wenn nach dem Tag am See noch ein Abstecher in die nahegelegene Beachbar auf dem Plan steht, dann verzichten Sie beim nächsten Mal einfach auf ein Blüschen in der It-Bag, denn auch ein Badeanzug mit beispielsweise tiefem Ausschnitt und Ethno-Prints macht sich in Kombination zum Maxirock und Wedges gut zum entspannten Cocktail-Schlürfen.

Sie haben recht, die Beachbar hat irgendwie immer noch etwas mit dem Strand gemeinsam, selbst, wenn es nur das Flair ist. Also gehen wir einen Schritt weiter: Tragen Sie einen Einteiler beim Shoppen oder Picknick. Destroyed-Jeans oder Midi-Rock drüber, Sandalen an die Füße und It-Bag über die Schulter. Et voilà.

Sie werden es kaum glauben, aber eigentlich könnte es kaum ein besseres Piece als den Badeanzug geben, um sich für eine Party zu stylen. Die Einteiler sind sexy, hauteng und zeigen dabei trotzdem nicht zu viel. Stylen Sie Ihren Einteiler mit tiefem Rückenausschnitt oder Dekolleté am besten zum Hosenanzug oder einem Pencilskirt. Besonders ansehnlich sind dabei auch Badeanzüge mit Cut-Outs auf Taillenhöhe.

No no no

Partys ja, Restaurants nein. In ein Nobelrestaurant sollten Sie sich auf keinen Fall in einem Badeanzug setzen, selbst, wenn Sie ihn noch so gut kombiniert haben. Hier gehört ein so enges Teilchen einfach nicht her, besser wäre da eine Bluse zum schlichten Rock oder ein elegantes Dress.

Und auch im Büro hat ein Badeanzug nichts zu suchen. Wer selbstverständlich in einer kreativen Branche arbeitet und seine Kollegen in Adiletten herumschlappen hört, der kann diese Regel gekonnt ignorieren. Für alle anderen gilt: Finger weg von der Bademode, ansonsten schickt Sie Ihr Chef schneller auf Tauchstation, als Sie es für möglich halten.

Lassen Sie sich von den Styling-Ideen in unserer Bildergalerie beim Kombinieren Ihres Lieblings-Badeanzugs inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel