Trend-Accessoire

Trés chic: Im Herbst 2015 sind Baretts das Must-have-Accessoire

am 28.10.2015 um 17:02 Uhr

Die Zeit der wärmenden Kopfbedeckungen hat begonnen! Während der allumfassende Seventies-Trend noch nach Schlapphüten und Fedora-Modellen schreit, kommt nun ein weiterer, wortwörtlich alter Hut auf unsere Köpfe, natürlich ganz positiv gemeint. Das klassische Barett, auch Baskenmütze genannt, zaubert jetzt einen gewissen französischen Charme in unsere Outfits. Erfahren Sie hier mehr zum It-Piece für den Herbst und entdecken Sie in der Bildergalerie die schönsten Barett-Modelle.

Die Designer zaubern einen neuen, alten Trend aus dem Hut: Das elegante Barett feiert mal wieder seinen Siegeszug und wird zum Accessoire der herbstlichen Stunde auserkoren. Doch ehe wir uns anschauen, wie der Klassiker in diesem Jahr neu interpretiert wird, erklären wir Ihnen erst einmal, was das Barett überhaupt ausmacht.

Barett oder Baskenmütze? Eine kleine Definition

Mit dem Namen Barett bezeichnet man eigentlich eine militärische Kopfbedeckung, wie es sie auch heute noch gibt. Im 15. Jahrhundert kam das Barett zum ersten Mal modisch in Erscheinung, getragen zum einen von gebildeten Adelsleuten, zum anderen bereits von militärischen Einheiten.

Charakteristisch ist heute wie damals seine Form: Im Gegensatz zu einem Hut besitzt ein Barett keine Krempe oder einen Schirm. Stattdessen ist es rund und liegt flach und gerne etwas schräg auf dem Kopf auf. Als Verzierung hat das Barett häufig noch kleine Stickereien, feine Ketten, Federn oder Bommeln.

Und was ist dann der Unterschied zur Baskenmütze? Historisch gesehen ist die Baskenmütze optisch dem Barett sehr ähnlich, allerdings rein aus Wolle oder Filz hergestellt und mit einem kleinen Stummel in der Mitte. Getragen wurden sie, wie der Name schon verrät, von der Bevölkerung des französischen Baskenlands, von wo aus sie sich als Mode-Accessoire im 19. Jahrhundert verbreitete. Heutzutage werden die Begriffe Barett und Baskenmütze trotz historischer Unterschiede synonym für Mützen in dieser Optik verwendet.

Oh, là, là: Baretts auf dem Laufsteg

Eins, zwei, losmarschiert: Das Barett mit seinem französischen und leicht militärisch angehauchten Look fand sich für den Herbst 2015 auf so einigen Laufstegen wieder. Die Labels Paul & Joe und Marc Jacobs zelebrierten vor allem die klassische Soldaten-Form in Schwarz. Mit Details wie Ketten-Anhängern oder Nieten-Details wurde der Military-Look noch einmal unterstrichen. Bei Paul & Joe war auch etwas weiblicher Glamour vertreten: Baretts, die über und über mit schimmernden Pailletten bestickt waren, gehörten nämlich ebenso zum Runway-Repertoire. Bei Gucci gab es auch ein klassisches Barett-Modell zu sehen, allerdings in Signalrot.

Eine feminine Note erhielt das Barett bei Gucci in Form einer lockeren Häkel-Optik und mit einem Lurex-Anteil. Bei Desigual waren es wiederum riesige Fellbommeln, die für einen verspielten Twist sorgten. Den charakteristischen Stummel zeigte das Label Luisa Beccaria mit seinem mausgrauen Barett-Modell aus Samt.

Frisur & Outfit: Zu diesen Looks passt das Barett

Unsere neue Lieblingsmütze bietet uns verschiedene Styling-Möglichkeiten, die wir jetzt einmal ausprobieren können. Dabei sind natürlich zum einen das Outfit selbst, zum anderen das Hair-Styling unter der Mütze wichtig.

1. Elegant mit Barett: Als Look wählen Sie zum Beispiel ein klassisches Etuikleid, einen Rollkragenpullover darunter, Langschaftstiefel und das Barett auf dem Kopf. Dazu tragen Sie Ihre Haare in Sleek-Optik oder zu einem strengen Dutt, um die klassische Eleganz noch zu unterstreichen.

2. Romantisch mit Barett: Hierfür tragen Sie beispielsweise ein zartes Spitzenkleid und Wildlederstiefeletten, dazu das Barett und große Hänge-Ohrringe als Hingucker. Die Haare legen Sie in sanfte Wellen.

3. Casual mit Barett: Tragen Sie Basics wie eine Jeans oder eine Latzhose sowie ein weißes Oberteil und Schnürschuhe. Dazu setzen Sie sich das Barett auf den Kopf, die Haare flechten Sie seitlich zu einem Zopf. Et voilà, ein Barett-Look für den Alltag!

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie die schönsten Baretts vom Laufsteg und lassen Sie sich von unserer Produktauswahl inspirieren.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel