Auf die Stange, fertig, los! Barre Concept mit Madonna und Co.

am 09.07.2013 um 16:08 Uhr

Stars wie Madonna und Drew Barrymore haben das Workout an der Stange schon längst für sich entdeckt und schwören auf die Mischung aus Ballet, Yoga und Pilates. Auch die desired.de-Redaktion wollte endlich wissen, was es mit der neuen Trendsportart Barre Concept so auf sich hat! Denn wer möchte sich nicht auch einmal den alten Kindheitstraum von dem Ballett-Unterricht erfüllen?

Zuallererst: was ist Barre Concept überhaupt? Barre Concept sind Übungen aus Ballett, Pilates und funktionellem Training, die sich zu einem Ganzkörper-Workout vereinen, welches von Chartmusik begleitet und in 2 Varianten – Basic und Cardio – angeboten wird. Die Teilnehmer trainieren an einer echten Ballettstange, aber auch mit Kurzhanteln und auf der Matte! Das Ganzkörpertraining verbrennt also Körperfett mit gezieltem Muskelaufbau. Das oberste Ziel: eine definierte Ballerina-Figur.

Nach Power Plate ist Barre das neue Lieblingstraining der Stars

In den USA hat sich das Konzept schon seit knapp zehn Jahren durchgesetzt und prominente Anhänger wie Madonna und Drew Barrymore in seinen Bann gezogen. Vorallem Pop-Queen und Fitness-Monster Madonna ist ja schon dafür bekannt, dass sie gerne sämtliche neue Trendsportarten ausprobiert. Barre Concept soll da ganz nach ihrem Geschmack sein: Effizient, anstrengend und gut für die Haltung! In Deutschland wurde das Workout an der Ballettstange 2010 von Sabine Heydecker etabliert. Die Barre-Concept-Gründerin hat jahrelang als Tanz-, Pilates- und Zumba-Trainerin in den USA gearbeitet.

Was bringen die Barre Concept-Übungen?

Durch den Übungsmix aus Yoga, Pilates, Ballett und Co. werden alle Problemzonen optimal und effektiv trainiert! Barre Concept trainiert die inneren und äußeren Muskeln, verbrennt Körperfett, trainiert Kraft und Ausdauer, schult Beweglichkeit und Balance, reduziert Cellulite an Bauch, Beinen, Armen und Po und verbessert die Haltung und das Körpergefühl. Vor allem der letzte Punkt ist ein enormes Plus: Durch die heutige Lebensweise und all die Zeit, die man im Sitzen am Arbeitsplatz und vor dem Computer verbringt, haben viele Frauen heute deutliche Haltungsprobleme. Dies schlägt sich dann in Rückenschmerzen und Verspannungen nieder.

Für wen eignet sich der Sport an der Ballet-Stange?

Barre Concept eignet sich grundsätzlich für alle, die ein gezieltes Workout mit ästhetischem Anspruch suchen und eine durchtrainierte, feminine Silhouette anstreben. Die Übungen sorgen Schritt für Schritt für eine optimierte Körperhaltung, was letztlich auch dabei hilft, selbstbewusster durch den Alltag zu gehen.

Hier werden Mädchenträume wahr

Spaßfaktor: Auf jeden Fall gegeben, man kann sich getrost wie eine Primaballerina fühlen! Energieaufwand: Mittel bis hoch bei einem durchschnittlichen Kalorienverbrauch von rund 400 Kalorien pro Stunde! Anspruch: Mittel bis einfach. Denn hier gilt: Übung macht den Meister. Ist man am Anfang noch nicht so gedehnt und gekräftigt, lässt sich das schnell durch Fleiß antrainieren. Unser Fazit: Wir sind positiv überrascht und empfehlen das Training weiter!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel