Beauty-OP

Skurriler Beauty-Trend: Was es mit dem „Batman-Lifting“ auf sich hat

am 23.04.2015 um 17:08 Uhr

Straff, jung und makellos zu bleiben, das wünscht sich praktisch jede Frau. Doch jenseits der Zwanziger lässt sich diese Devise oft gar nicht mehr so einfach umsetzen. Denn nach und nach lässt die Festigkeit des Bindegewebes der Haut nach und erste Fältchen und hängende Körperpartien machen sich bemerkbar. Wer selbst mit ausreichend Sport und allerlei Schönheitsprodukten nicht gegen die Zeichen der Zeit ankommt, dem bleibt nur noch eine letzte, drastische Methode, nämlich die Beauty-OP. In diesem Zusammenhang macht sich gerade eine skurrile Methode einen Namen: Das sogenannte „Batman-Lifting“. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Die Schönheitschirurgie boomt: Kein Wunder, denn heutzutage will schließlich jeder so jugendlich und straff wie möglich aussehen. Dass die Methoden deshalb immer skurriler werden, verwundert in diesem Zusammenhang dann auch nicht mehr. Ein neuer OP-Coup ist beispielsweise das Batman-Lifting. Wofür dieses zum Einsatz kommt?

Straffe Oberarme auch ohne Sport

Wenn die Elastizität der Haut im Alter oder durch eine drastische Gewichtsreduktion nachlässt, wird es spätestens dann Zeit, mit einem intensiven Sportprogramm und gesunder Ernährung dagegen vorzugehen. Aber, gemein wie es eben ist, funktioniert der gute Wille und die klassische Fitness-Methode nicht bei allen Körperpartien so gut wie wir es uns wünschen. Vor allem die Oberarme bereiten vielen Frauen trotz sämtlicher Bemühungen große Probleme, denn gerade an der Unterseite wirken sich die Schwerkraft und die Hautalterung sichtbar aus. Das Resultat: Neben hartnäckigen Fettpölsterchen und Dellen hängt die Haut hier besonders schnell durch. Und besonders fies ist das zu sehen, wenn wir im Sommer ein ärmelloses Top tragen und jemandem winken.

Im englischen Sprachgebrauch werden diese „Hängearme“ gemeinerweise als „Batman-Wings“ betitelt, also nach den schlaff herunterhängenden, Fledermaus-ähnlichen Flügeln des gleichnamigen Superhelden. Von dieser Bezeichnung leitet sich der Name der Operationsmethode ab, die bei wirklich hartnäckigen Fällen einen Ausweg aus dem Beauty-Dilemma bieten soll.

So funktioniert das Batman-Lifting

Bei dem chirurgischen Eingriff werden überschüssiges Fettgewebe und hängende Hautpartien von Medizinern je nach der Beschaffenheit des Gewebes in L-, T- oder Halbmondform entfernt. Der Vorteil soll bei dieser Methode sein, dass die Operationsnarbe in der Achsel oder entlang der Innenseite des Oberarmes verläuft, sodass sie auf den ersten Blick kaum sichtbar ist. Zusätzlich kann die Haut am Oberarm bei dem Eingriff so zu den Achseln gestrafft werden, dass keine zusätzliche Narbe dadurch entsteht. Nach der Operation wird der Heilungsprozess der Arme mit Druckverbänden unterstützt. Körperliche Anstrengungen sind für ein paar Wochen verboten, damit sich der Körper in Ruhe regenerieren kann.

Unser Fazit: Natürlich sollte eine solche Operation nur bei besonders dramatischen Fällen in Betracht gezogen werden. Denn auch wenn durch einen solchen Eingriff Zeit gespart werden kann, ist das natürliche Ergebnis durch einen gesunden Lebensstil, auch wenn es vielleicht nicht perfekt ist, immer noch am schönsten.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie nochmal die Fakten zur skurrilen Beauty-OP namens Batman-Lifting zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel