BB-Cremes: Kann die Beauty-Wunderwaffe Plegecreme, Foundation und UV-Schutz ersetzen?

am 02.03.2013 um 11:48 Uhr

In Asien ist diese Wunder-Creme schon lange ein Hit. Mittlerweile hat sie auch hierzulande ihren festen Platz in der Drogerie, der Apotheke oder als Pröbchen in Magazinen: BB-Creme. Der sogenannte Beauty- oder Blemish Balm hat den Hype überlebt und ist zu einem festen Begriff der Szene geworden. Doch was ist wirklich dran an den vermeintlichen Wunder-Cremes für feinen Teint? Was steckt hinter der vielversprechenden Idee, Pflege, Foundation und UV-Schutz in einem Produkt zu vereinen? Wir haben uns für Sie die multifunktionale Beauty-Wunderwaffe ganz genau angeschaut – und verraten Ihnen natürlich auch noch, welche BB-Cremes aktuell den richtigen (Haut)Ton angeben.

BB für die beste Basis: Foundation und Pflege

Um einen strahlenden Look und ein ebenmäßiges, gesundes Hautbild zu zaubern, ist Foundation eine der beliebtesten Helfer im Beautyregal. Dabei gibt es eine einfache Regel: Erst die zu Ihnen passende Farbnuance macht Foundation zur perfekten Basis für ein gelungenes Make-up. Dank immer neuer Mixturen sind auch BB-Creams heutzutage für jeden Hauttyp zu haben. Doch im Gegensatz zu Foundations bieten die Allzweck-Cremes dank der pflegenden Inhaltstoffe ein leichteres Hautgefühl als so manche schwere Foundation. Allerdings gilt auch: Wer nach einem Produkt mit sehr intensiver Dreckkraft sucht, kommt um eine Foundation wahrscheinlich nicht herum.

BB für bleibende Baby-Haut: UV-Schutz

Wird die Haut vor zu intensiver Sonneneinstrahlung geschützt, bleibt sie länger jung und straff. Wegen dieser einfachen Beauty-Regel wollen viele Frauen nicht mehr auf Produkte ohne UV-Schutz verzichten. Auch hier schlagen sich BB-Cremes dank dem All-Inclusive-Prinzip richtig gut. Mittlerweile haben Sie nur noch die Qual der Wahl, wie viel Lichtschutzfaktor es denn sein soll. Allerdings gilt auch: Wer den ganzen Tag nur vor dem Schreibtisch verbringt, kann auch mal auf Produkte mit Lichtschutzfaktor verzichten. Und im Winter kann zu viel Schutz vor UV-B-Strahlen sogar zu einem Vitamin D-Mangel führen.

BB geht also einfach schneller

Welchen Vorteil BB-Cremes gegenüber Einzelprodukten haben, ist klar: Sie sparen Zeit, pflegen nebenbei Ihre Haut und schützen Sie auch noch vor UV-Strahlung. Wenn Sie also gerne mal am Morgen auf eine ausgiebige Beauty-Prozedur verzichten wollen, schaffen Sie mit BB-Cremes schnell und unkompliziert die perfekte Basis für einen frischen Look.

High End: Hydra Life BB Crème von Dior

Mit einem Preis von rund 65 Euro ist die Hydra Life BB Crème vom Luxuslabel Dior schon preislich eine der High End-Vertreter unter den BB-Cremes. Dank Malvenextrakt, einem Feuchtigkeit spendenden Anti-Aging-Serum und Lichtschutzfaktor 30 bringt der Beauty-Balm von Dior aber auch alles mit, was anspruchsvolle Kunden erwarten.

Evergreen: M Perfect Cover BB Cream von Missha

Gerade für helle Hauttypen bietet Missha wohl eine der breitesten Farbpaletten an. Kein Wunder: Schließlich ist die M Perfect Cover BB Cream von Japan bis China der absolute Verkaufsschlager – und hier ist helle Haut ein Muss. Mit einem Preis von rund 23 Euro spielt der BB-Creme-Evergreen von Missha eher im preislichen Mittelfeld.

Günstig-gut: Nude Magique BB Cream von L’Oréal

„Smart Pigment Capsules“: Was L’Oréal mit dieser etwas spacigen Überschrift beschreibt, ist eigentlich leicht zu erklären. Die Nude Magique BB Cream ist in drei Nuancen zu haben und soll sich jedem Hautton ganz smart anpassen – und so die perfekte Basis für einen Nude-Look schaffen. In der bewährten Kombination mit pflegenden Inhaltsstoffen ist die Nude Magique BB Cream für 13 Euro zu haben.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel