Trends direkt vom Strand – Tulums aktuelle Beach Styles

am 29.01.2013 um 15:05 Uhr

Unsere Redakteurin und Blogger-Expertin Jenny Halonen aus Schweden berichtet für desired.de von den internationalen Fashion Weeks, aufregenden Street Styles und den interessantesten Kunstausstellungen. Für uns war sie in der kühlen Jahreszeit auch in Tulum, Mexiko unterwegs. Neben absoluten Hotspots an den Traumstränden Tulums hat sie für uns gleich noch den Trend in Sachen Beach Style unter die Lupe genommen. Lesen Sie hier ihre Reportage!

Der Strand von Tulum ist einer der schönsten in Mexiko und wird von sowohl stilsicheren Menschen als auch von Rucksack-Touristen besucht. Der vorherrschende Stil ist ein Mix aus Eco-Chic, Bohemian und sportlichen Yoga-Outfits. Hier gibt es keine Lamborghinis oder Porsche, die die Promenade runterfahren und auch keine Yachten, die im Wasser schaukeln. Man findet einen coolen und entspannten Stil. Ich habe einige meiner Freunde entlang des Strandes angehalten und sie über ihren Stil befragt.

Beach Style aus Mexiko

Als Erstes traf ich Gabby. Ich habe sie zum ersten Mal vor vielen Jahren während eines Trips nach Miami getroffen. Sie ist DJ und Nightlife Consultant und teilt ihre Zeit auf zwischen New York City und Miami. Ich hatte Glück, dass wir beide zur selben Zeit in Tulum waren und konnte so ein wenig Zeit am Strand mit ihr verbringen. Gabby beschreibt ihren Stil als vielseitig, originell und eklektisch, aber gleichzeitig auch simpel, einfach, gemütlich und praktisch. Ihre Lieblings-Beach-Outfits sind klitzekleine Bikinis. Sie ist regelrecht abhängig: „Ich habe Hunderte. Im Moment stehe ich total auf Supplex, Wende-Bikinis, Neon und Neopren. Besessen!“

Klitzekleine Bikinis oder Strickware

Ihre Lieblings-Bikinis stammen von der australischen Designerin Lisa Marie Fernandez, ganz Besonders gefallen ihr die neonfarbenen. Ein weiterer Favorit ist das in Miami ansässige Strickwaren-Label Krelwear. Designer Karelle Levy fertigt einzigartige Stücke, die für den Strand perfekt sind.

Ana Alfarez traf ich, als ich ein Kleid bei dem Tulum-Designer Josa kaufen wollte. Ana arbeitet in dem Laden, ist aber auch eine Designerin. Als ob das nicht schon genug wäre, ist sie auch noch ein Hairdresser. Ana hat einen sehr coolen und schicken Style, allerdings ist ihr großes Problem, dass sie Sneakers liebt, aber in der Karibik lebt – das wird ganz schön heiß da drin.

Schaltücher als Alternative

Ein anderes cooles Mädchen, das ich getroffen habe, ist Angel Clouthier. Angel kommt eigentlich aus London und verbringt ihre Zeit an den schönsten Orten der Welt: biza, Tulum und New York City. Sie ist DJ und Musikberater. Wenn sie nicht grad an den Turntables steht, ist sie unterwegs auf der Schatzsuche nach neuer Mode. Ein Großteil ihres Kleiderschranks besteht aus coolen, handgemachten Schals und Kleidern von verschiedenen Märkten aus der ganzen Welt. Sie selbst beschreibt sich als bunte Elster. Und ja, das ist sie wirklich.

Einzelstücke von lokalen Märkten

Tanya South Worth traf ich während eines Lunches am Strand. Wir haben mehrere gemeinsame Freunde und fingen an, uns zu unterhalten. Tanya lebt und arbeitet in London, aber reist viel und versucht immer, etwas Einzigartiges von den Plätzen zu finden, die sie besucht. Als ich sie kennenlernte, trug sie einen Bikini, den sie auf einem Markt in Rio gekauft hatte, und einen Hut von einem lokalen Markt in Tulum, kombiniert mit einem Sarong von Reiss und einer Ray-Ban-Sonnenbrille. Sie beschreibt sich selbst als gemütlich, aber mit einem kleinen Twist Surfer-Chic.

Ich selbst versuche immer sehr gemütliche Sachen zu tragen, aber mein Stil ist sehr facettenreich. Ich reise viel und versuche mich meiner Umgebung anzupassen. Am Strand bevorzuge ich ein einfaches Kleid oder ein großes Tuch, das ich mir umbinde, aber wenn ich in der Stadt bin, ziehe ich immer meine High Heels an.

Kommentare