Beauty-Fehler

Beauty-Fehler in den Wintermonaten: So vermeiden Sie lästige Gewohnheiten

am 10.12.2013 um 15:08 Uhr

Der kalte Wind weht einem um die Nase, die Haut spannt und trockene Heizungsluft ist sogar in den öffentlichen Verkehrsmitteln ein stetiger Begleiter. Ohne Frage, der Winter ist hereingebrochen und während viele durch das eisige Wonderland jauchzen, hat unsere Haut in dieser Jahreszeit ganz und gar nichts zu lachen. Wir haben für Sie die Top 5 Beauty-Fehler zusammengestellt, die Sie jetzt besser vermeiden sollten!

Zu heißes Wasser oder der falsche Moisturizer? Es gibt zahlreiche Fehler, die wir an den kalten Tagen begehen, ohne es zu merken.

1. Heißes Wasser

Oftmals startet man bereits schon falsch in den Tag. Der Wecker klingelt, ruckzuck steht man unter der Dusche und genießt das heiße Wasser auf dem Körper. Doch Vorsicht! Zu heißes Duschen und heiße Bäder können den körpereigenen Fettfilm zerstören. Denn es entzieht der Haut die natürlichen Öle und macht sie trocken und spröde. Ganz gleich, ob Sie sich nur schnell die Hände oder das Gesicht waschen, verzichten Sie auf heißes Wasser und probieren Sie es stattdessen mit lauwarmem Wasser.

2. Moisturizer

Mit einem Moisturizer können Sie eigentlich nichts falsch machen. Sofern Sie den richtigen verwenden. Produkte, die Mineralöl oder Vaseline nachweisen, sind zwar sehr reichhaltig, jedoch können Sie von der Haut nicht absorbiert werden. Sie sorgen für einen regelrechten Verschluss und lassen Feuchtigkeit zwar hinein, jedoch nicht wieder hinaus. Besonders Haut, die bereits angegriffen und spröde ist, benötigt Sauerstoff zur Zellerneuerung. Verwenden Sie daher am besten einen Moisturizer mit enthaltener Hyaluronsäure oder Ceramiden. Diese Stoffe dringen tief in die Haut ein und versorgen Sie auch noch unter der Oberfläche mit Feuchtigkeit.

3. Fehlender Schutz

Sie benutzen noch gar keinen Moisturizer oder eine pflegende Creme unter Ihrem Make-up? Dann wird es aber höchste Zeit. Gerade in den Wintermonaten sollten Sie Ihre Haut nicht ungeschützt den Wind- und Wetterverhältnissen aussetzen. Die eisige Kälte kann zu Rissen auf der Oberfläche Ihrer Haut führen und Rötungen und Trockenheit verursachen. Verwöhnen Sie Ihre empfindliche Gesichtshaut daher vor jedem Verlassen des Hauses mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme und verzichten Sie auch im Winter nicht auf einen Lichtschutzfaktor.

4. Spielereien

Wer kennt das nicht: Hier ein wenig trockene Haut und dort eine raue Stelle. Ehe man sich versieht ist man mit den Fingern oder einer Pinzette zugange, um die unschönen Hautfetzen eigenhändig zu entfernen. Stop! Bitte unterlassen Sie diese unprofessionelle Vorhergehensweise, denn so machen Sie es nur noch schlimmer. Schließlich können eine Infektion oder die Vernarbung des Gewebes hier die Folgen sein. Verwenden Sie daher zum Entfernen von abgestorbenen Hautschüppchen lieber ein sanftes Gesichts-Peeling und lassen Sie Ihre Haut sich selbst erneuern.

5. Klima

Tricksen Sie Ihre Haut doch mal aus. Stellen Sie besonders in den Wintermonaten einen Luftbefeuchter in Ihr Schlafzimmer und machen Sie der trockenen Heizungsluft damit den Garaus. Dieser Trend kommt vor allem aus den USA. Hier stehen kleine Luftbefeuchter auf nahezu jedem Nachttisch und sorgen dank Ultraschall-Technologie für die Verbesserung der Atemluft. Das kommt Ihrer Haut zugute. Auch eine mit Wasser befüllte Schale auf der Heizung kann einen ähnlichen Effekt erzielen.

Haben Sie sich bei einem dieser Fehler erwischt? Dann wird es aber höchste Zeit, dass Sie diese Gepflogenheiten ablegen, der Winter ist schließlich noch nicht vorüber. Entdecken Sie tolle Produkte in unserer Bildergalerie mit denen Sie einige der Top 5 Beauty-Fehler im Winter beheben können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel