Beauty-Produkte

Beauty-Regeln: Besser nicht teilen, auch nicht mit der besten Freundin

am 10.03.2016 um 14:15 Uhr

Sie ist die treuste Seele an der Seite einer Frau, immer ist sie für einen da, alles kann man ihr anvertrauen. Mit der besten Freundin teilt man eigentlich alles. Vorsicht! Zumindest einige Ihrer Beauty-Produkte sollte Sie nicht teilen, auch nicht mit der besten Freundin. Welche das sind und warum Teilen in diesem Fall nicht ratsam ist, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow .

Es gibt tatsächlich Dinge, die Sie auch mit Ihrer besten Freundin nicht teilen sollen. Vor allem Beauty-Produkte gehören nur an Ihre Haut und können, wenn man Sie mit anderen teilt, teilweise schlimme Krankheiten hervorrufen.

Lippenstift

Die oberste Hautschicht der Lippen ist besonders anfällig für Infektionen. Wenn Sie sich demnach den Lippenstift oder Lippenbalsam Ihrer Freundin leihen, könnten Bakterien damit direkt an die empfindliche Haut gelangen und Herpes-Infektionen oder Erkältungen in Nullkommanichts übertragen werden.

Rasierer

Mal ganz von der Ekel-Hemmschwelle abgesehen, können an einem Rasierer auch nach dem Abspülen und Reinigen Blut- und Hautreste sowie diverse Flüssigkeiten haften bleiben, die dann durch kleine Schürfwunder oder Schnitte direkt in die Blutbahn gelangen. Im allerschlimmsten Fall könnte somit durch einen eigentlich so harmlosen Rasierer gar HIV übertragen werden.

Gesichtscreme

Sie entspannen mit Ihrer Freundin ein Wochenende lang in einem Wellnesshotel und haben Ihre Nachtcreme vergessen? Kommen Sie besser nicht auf die Idee, sich an dem Cremetiegel Ihrer Freundin zu vergreifen. Bei jedem Hineintunken in den Tiegel werden Bakterien von den Fingern auf die Creme und schließlich beim Auftragen auf die Haut übertragen. Demnach können nicht nur Pickel und Hautinfektionen, sondern gar auch Bindehautentzündungen (bei Augencremes) die Folge sein.

Gesichtsreinigungsbürste

Gleiches trifft auch auf die so beliebten Gesichtsreinigungsbürsten zu. Mit einer Reinigungsbürste rubbeln Sie abgestorbene Hautzellen und Talg vom Gesicht. Diese sind wiederum die ideale Grundlage für das Entwickeln von Bakterien und werden beim Verwenden der Bürste Ihrer Freundin direkt auf Ihre Haut übertragen. Auch hier können Pickel und Hautinfektionen die Folge sein. Wenn Sie schon die Gesichtsreinigungsbürste mit Ihrer Freundin teilen, dann wechseln Sie zumindest den Bürstenkopf vor der Anwendung.

Make-up-Pinsel

Make-up-Pinsel gehören zu den Beauty-Utensilien, die viele Frauen miteinander teilen, wenn das Make-up nur einmal schnell aufgefrischt werden soll oder man sich gemeinsam für den Abend stylt. Aber selbst diese so simpel und harmlos scheinenden Pinsel sollten Sie nicht teilen. Obwohl Pinsel selbstverständlich mit Talg und abgestorbenen Hautzellen versetzt sind, werden sie nur selten gereinigt und lagern zudem häufig an feuchten Orten wie beispielsweise dem Badezimmer, indem Bakterien noch besser reifen können. Verwenden Sie nun den Pinsel einer anderen Dame, werden diese Keime auf Ihre Haut übertragen. Nicht besonders appetitlich, oder?

Augen-Make-up

Die Bindehaut weist im Vergleich zu anderen Hautstrukturen nur einen sehr geringen Schutz auf und kann deshalb sehr leicht von Entzündungen betroffen sein. Wenn Sie Lidschatten, Mascara oder Eyeliner demnach mit einer Freundin teilen, können Hautinfektionen und Bindehautentzündungen die Folge sein.

Sehen Sie in unserer Fotoshow noch einmal zusammengefasst, welche Beauty-Produkte Sie auch nicht mit Ihrer besten Freundin teilen sollten .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel