Beauty-Emergencies: Die Soforthilfe für kleine Unfälle im Sommer

am 16.07.2013 um 17:20 Uhr

Obwohl wir den Sommer sehnlichst herbeigerufen haben und es zu schätzen wissen, dass die Sonne uns endlich mit ihrer Anwesenheit beglückt, müssen wir auch gestehen, dass es für unsere Beauty-Routine nicht die beste Jahreszeit ist. Hitze und UVA-Strahlung sind Faktoren, wegen denen wir besondere Maßnahmen an den Tag legen sollten, doch selbst dann kann es durchaus mal zu kleinen Unfällen kommen, die schleunigst behoben werden sollten. Und dabei können wir helfen. Unsere Soforthilfe für kleine Beauty-Emergencies.

„Aus dem Weg, ich bin Arzt. Bitte einmal alle zur Seite treten, der Patient braucht Luft zum Atmen“. Ja, genau! Wenn Ihnen diesen Sommer auch ein kleiner Beauty-Unfall passiert ist: Nicht verzagen, desired.de fragen. Wir haben die Soforthilfe für Sie, nur George Clooney konnten wir leider nicht auftreiben.

1) Glänzende Haut

Wir schwitzen, unsere Poren erweitern sich und plötzlich, ganz ohne dass wir es wollten, glänzt unsere Haut. Was tun? Kein Geheimnis, aber noch nicht sehr verbreitet: Blotting Paper. Wie kleines Löschpapier, das wir bei unseren ersten Schreibversuchen mit dem Tintenfüller auch ganz dringend brauchten und das trotzdem leider nicht verhinderte, dass wir von oben bis unten mit Flecken übersät waren, funktioniert das Wundermittelchen und saugt alles auf. Die kleinen Schachteln sind gut in der Tasche zu verstauen, auch in der Clutch, wenn es abends ans Feiern geht. Einfach die kleinen Blättchen entlang der T-Zone auftupfen und nachpudern. Fertig!

2) Selbstbräunungspannen

Auch Sie sind eines dieser berühmten Kellerkinder, von denen so viel erzählt wird? Ja, das kennen wir nur zu gut. Der Büroalltag verschlingt sämtliche Sonnenstrahlen und so sitzen wir immer noch mit käseweißen Beinen da, die unter dem Schreibtisch nach ihrer Daseinsberechtigung schreien. Für viele der Weg aus der Misere: Selbstbräuner. Doch das kann im Licht der netten Glühbirne im Bad anders aussehen als im bösen Tageslicht. Streifen sind zwar in, aber bitte nur auf der Kleidung. Was machen, wenn es doch so weit gekommen ist? Quetschen Sie eine frische Zitrone aus und reiben Sie den Saft mit einem Waschlappen oder einem Peeling-Handschuh über die Streifen. Die Säure hellt die Haut auf, auch die dunklen Flecken oder Streifen, und das Peeling entfernt überschüssige Hautschüppchen.

3) Verfärbte Nägel

Der Sommer wird gelb. Auch auf den Nägeln. Doch beim Entfernen des schönen Lackes kann es dabei gern mal zu verfärbten Nägeln kommen. Auch die angesagten Neon-Farben auf den Nägeln lassen sich nicht immer komplett wegwischen. Da hilft nur eines (mal wieder): Zitronensaft. Hängen Sie die Finger in ein Wasserbad mit einer ausgequetschten Zitrone und Sie werden sehen, die Farbe verschwindet. Danach unbedingt eincremen, da die Fruchtsäure auch austrocknet.

4) Die blonden Highlights werden grün

Die Strandparty kommt, Sie haben Ihren Körper gestählt, gepeelt, rasiert und gebräunt, das Outfit sitzt perfekt, das Make-up stimmt, nur was ist das? Stimmt das Licht hier nicht so richtig? Plötzlich sehen die strategisch gesetzten Highlights grün aus. Dass Blondschöpfe einen Grünstich bekommen können, nachdem sie im Pool waren, liegt nicht, wie bisher angenommen, an dem Chlor darin, sondern wird vor allem durch Kupfer ausgelöst, das in einigen, aber nicht allen Schwimmbädern zusätzlich zum Einsatz kommt. Mit Silbershampoos für blondes Haar können sich die helleren Blondinen unter Ihnen, mit Goldshampoos, die Blondinen mit den wärmeren Farbtönen schützen und schon vorbeugen. Aber was tun, wenn es schon zu spät ist? Wir empfehlen entweder die Malibu C Swimmers Spülung, die extra gegen eine unschöne Grünfärbung ankämpft und Ihre Haare wieder leuchtend und soft macht. Oder aber die Hausmittelchen mit dem besonderen Twist: Lösen Sie mehrere Aspirin+C-Tabletten in Wasser auf und waschen Sie sich damit die Haare oder lassen Sie Ketchup ein paar Minuten wie eine Art Spülung einwirken und spülen Sie ihn danach gründlich aus. Hilft tatsächlich!

5) Rasier-Rötungen

Warum tun wir Frauen uns das Ganze an und rasieren uns den Körper, wenn am Ende Rötungen und kleine Pickelchen zurückbleiben? Vorsorge: Zu stumpfe Rasierklingen können dies auch begünstigen, also tauschen Sie diese mögichst häufig aus. Nach dem Duschen rasiert es sich besser, da die Poren durch die Wärme geöffnet sind und das Haar nicht sehr störrisch ist. Aber was tun, wenn die Rötungen schon da sind? Nun, ganz einfach! Ebenfalls ein Apsirin in Wasser auflösen und mit einem Wattepad vorsichtig die betroffenen Hautstellen betupfen. Dies lindert Entzündungen!

6) Sonnenbrand

Da haben Sie sich schon vom heißen Handtuch-Nachbarn eincremen lassen – natürlich nur um sich vor den bösen UVA- und UVB-Strahlen zu schützen – und dann ist Ihre Haut doch gerötet und schmerzt. Was tun? Versuchen Sie es doch mal mit Aloe Vera, das beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit und beugt Entzündungen vor. Falls Sie nicht unterwegs sein sollten, sondern ruhig zu Hause sitzen, dann hat Omas Trickkiste auch noch einen kleinen Tipp für Sie parat: Quark oder Joghurt in einem kalten Wickel spendet sanft Feuchtigkeit, was die Haut nicht so sehr spannen lässt, und kühlt. Keine Kühl-Akkus aus dem Tiefkühlfach nehmen, denn dann kann aus dem Sonnenbrand eine Erfrierung werden.

7) Verlaufener Mascara und Lidschatten

Sie sind auf Arbeit und stellen auf der Bürotoilette fest, dass der Lippenstift verschmiert ist und der Mascara auch nicht mehr da sitzt, wo er soll. Die Wärme schafft selbst das lang anhaltendste Make-up. Doch Einhalt ist geboten, denn Make-up-Korrekturstifte sind auf dem Vormarsch, die durch eine akkurat gearbeitete Spitze selbst kleine Eyeliner-Fehler ausmerzen können. Für unterwegs einfach perfekt, leicht zu verstauen und ein Wunder der modernen Beauty-Technik.

In unserer Fotoshow finden Sie unser Beauty-SOS noch einmal detailliert aufgezählt!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel