Schlechte Haut? Diese Beauty-Sünden sollten Sie vermeiden

am 31.01.2013 um 14:58 Uhr

Mal eben in der Mittagspause zum Lieblingsimbiss, am Abend mit den Kollegen noch den einen oder anderen Drink nehmen und zur Entspannung eine gesellige Zigarette – wenn Sie dann vor lauter Müdigkeit auch noch auf das Abschminken verzichten, haben Sie ihrer Haut an diesem Tag keinen besonders großen Gefallen getan.

Beauty-Sünden, die schon in kleinen Dosen fatale Folgen für die Haut haben können – Falten, Trockenheit und Pickel sind dann oft das Ergebnis. Auswirkungen, auf die man eigentlich gut und gerne verzichten kann. Doch welche schlechten Angewohnheiten sind ebenfalls Gift für eine strahlende Haut? Wir haben die größten Beauty-Sünden für Sie zusammengefasst.

All about the Make-up…

Nicht abschminken, zu viele und im Extremfall auch noch die falschen Beauty-Produkte, sowie schmutzige Make-up-Utensilien – die tägliche Make-up-Routine stellt für die Gesichtshaut eine ordentliche Herausforderung dar. Dass Frau sich unbedingt jeden Abend vor dem Schlafengehen von ihren Make-up-Resten trennen sollte, ist kein Geheimnis. Aber nicht nur das Make-up alleine ist Gift für die Haut, sondern die Kombination aus Schmutz, Schweiß und Hautfett macht das Nicht-Abschminken zur folgenschweren Beauty-Sünde und somit zum Nährboden für Pickel und Hautreizungen.

Aber auch die Verwendung zu vieler Cremes kann die Haut irritieren. Es ist zwar wunderbar, dass es für jedes Hautproblem – von denen manch einer gar mehrere hat – eine spezielle Creme gibt, aber die gleichzeitige Nutzung kann die Wirkung entweder aufheben oder verstärken und schon entsteht die nächste Hautirritation. Im Zweifelsfall hilft es schon die unterschiedlichen Cremes zu verschiedenen Zeiten aufzutragen.

Zudem sollten Sie Ihrer Haut zuliebe auch Pinsel und Schwämmchen regelmäßig mit einem milden Shampoo auswaschen und über Nacht trocknen lassen. Ansonsten entwickeln sich diese Utensilien ganz schnell zu wahren Bakterienschleudern.

Falsches Essen, zu wenig Flüssigkeit und Sport-Schwänzer

Da man schlechte Haut nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper haben kann, empfiehlt es sich, auch an stressigen Arbeitstagen den Gang zur Fast-Food-Theke möglichst selten einzulegen und sich lieber für ein gesundes Steak (ohne schmackhafte Soßen) oder Fisch zu entscheiden. Ganz wichtig für eine zarte Haut sind nämlich die darin enthaltenen gesunden, ungesättigten Fettsäuren. Oder wie wäre es mal mit einem selbst gemachten Wrap voll mit buntem Gemüse und zartem Hähnchenfleisch?

Dazu kommt: Wasser, Wasser, Wasser! Wenn Sie nicht ausreichend trinken, ist das nicht nur belastend für ihren Kreislauf, sondern zudem auch noch schlecht für ihre Haut, denn die braucht nicht nur Pflege von außen, sondern auch von innen. Und wenn wir schon einmal beim Trinken sind: Alkoholische Getränke sollten Sie so selten wie nur möglich zu sich nehmen, denn Alkohol erweitert die Gefäße und das führt irgendwann auch zu beschleunigter Hautalterung.

Der Hautalterung entgegen wirken Sie allerdings auch mit regelmäßigen Sport-Routinen – die bringen nicht nur die Fettpölsterchen zum Schmelzen, sondern kurbeln auch den Blutdurchfluss an. Der sorgt wiederum dafür, dass ihre Haut einen natürlichen Frischekick erhält und zudem auch noch gespannt bleibt.

Schönheitskiller Sonne

Sobald die Sonne vom Himmel strahlt, steigt auch die Laune und es gibt nichts Schöneres, als den ganzen Tag draußen zu sein. Doch Vorsicht: Für ihre Haut ist die permanente Sonneneinstrahlung Gift! Das bezieht sich nicht nur auf ein erhöhtes Hautkrebsrisiko, sondern auch hier wird die Alterung der Haut vorangetrieben. Ein Grund, warum Stars wie Diane Kruger niemals das Haus verlassen, ohne nicht vorher ihre Haut mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 versorgt zu haben. Dazu gehört auch die richtige Sonnenbrille, die das angestrengte Zusammenkneifen der Augen verhindert und somit auch der Zornesfalte oder den Fältchen an den Augen entgegenwirkt. Außerdem ist die Sonnenbrille ja auch ein im Sommer kaum mehr wegzudenkendes Accessoire.

Geheimtipp: Beauty-Sünde Handy

Hätten Sie es gewusst? Auch ihr Smartphone kann ihrer Haut beim Telefonieren ordentlichen Schaden zuführen. Auf dem Display befinden sich nämlich die unterschiedlichsten Bakterien, die sich in Kombination mit der Wärme des Telefons wunderbar auf ihrer Wange verteilen können. Für die ungeliebten Pickelchen wieder einmal der perfekte Nährboden.

Erfahren Sie in unserer Bildergalerie, welche Beauty-Sünden Sie ebenfalls möglichst unterlassen sollten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel