Trendwatch

Gesichtet bei Preen: Das neue Schönheitsideal Sommersprossen

am 17.09.2014 um 17:10 Uhr

Entweder man liebt sie oder man hasst sie: Sommersprossen waren schon immer ein Schönheitsmerkmal, das polarisiert. Legendär ist jene Szene in „Vom Winde verwehrt“: Die Hausangestellte „Mammy“ überpudert der unzufriedenen Scarlett O’Hara ihre Sommersprossen und lamentiert, die junge Schöne solle sich gefälligst von der Sonne fernhalten, sonst müsse sie die zarten, braunen Farbtupfer wieder mit Buttermilch ausbleichen. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet: Sommersprossen sind nicht nur akzeptiert, sondern in und stehen für einen natürlichen, frechen Look. Momentan sind die Tupfer sogar so begehrt, dass sich Frauen ohne Sommersprossen die schönen Flecken aufschminken. Ganz im Zeichen des neuen Trends, schickte das Label Preen seine Models mit einem sonnengeküssten Look und aufgemalten Freckles über den Laufsteg. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles zum aktuellen Beauty-Trend.

Der neue Beauty-Trend für den kommenden Herbst lautet „Sommersprossen!“ und scheint weltweit große Wellen zu schlagen: Hellhäutige, rothaarige oder blonde Models à la Lily Cole mit süßen Freckles auf der Nase zieren Modemagazine und Schauspielerinnen wie Julianne Moore, Sienna Miller oder Evangeline Lilly tragen ihre Sommersprossen ebenfalls stolz spazieren. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Frauen, die von Natur aus nicht mit Sommersprossen gesegnet sind, die feinen Flecken einfach selbst aufmalen. Denn der Freckles-Look ist jung, erfrischend und riecht nach Sonnenschein.

Gesichtet: Falsche Sommersprossen bei Preen auf der London Fashion Week

Neben diversen Nuancen des Nude-Looks und nassen Haaren, waren falsche Sommersprossen einer der aufsehenerregendsten, neuen Beauty-Trends der London Fashion Week. Generell lautete das Motto sowieso „Weniger ist mehr“! Bei Marc Jacobs liefen die Models folglich ganz ohne Make-up über den Laufsteg. Bei Preen dominierte ein natürlich verspielter Look, veredelt durch ein zartes Meer aus Sommersprossen auf den Gesichtern und Schultern. Idee und Realisation der Faux-Freckles entsprangen dem Schminkköfferchen der berühmten Make-up-Artist und Trendsetterin Val Garland. Die Styling-Koryphäe, bekannt für ihre innovativen Looks und unkonventionellen Arbeitsweisen, funktionierte kurzerhand einen braunen MAC Eyeliner um, um die  Models mit süßen, braunen Pünktchen zu versehen – und fertig war das sonnengeküsste, California Girl-Statement. Falsche Sommerprossen sind übrigens schon lange ein Trick von Make-up-Artists, um einen Look frischer und frecher zu gestalten, oder das Model dank Sommersprossen zu verjüngen.

Falsche Sommersprossen – So schminken sie den sonnengeküssten Natural-Look

Lancôme, das Traditionshaus mit Zukunftsvision, erkannte den Beauty-Trend schnell und lancierte den „Crayon Freckles“, einen speziellen Liner mit dem man in Sekundenschnelle künstliche Sommersprossen zaubern kann. Der Crayon kam sogar so gut an, dass er in kürzester Zeit vergriffen war. Glücklicherweise haben nun andere Labels nachgelegt: Bei Topshop gibt es jetzt den „Freckle Pencil“ – auch dieser Stift sorgt fix für freche Freckles auf Nase und Wangen. Besonders schön zum angesagten Freckles-Look passen natürlich ein frischer, natürlicher Teint, braune Schokoaugen und zart getuschte Wimpern.  Als Eyecatcher kann man zusätzlich einen Lippenstift in warmem Weinrot auftragen – vor allem abends eine schöne Variante.

Lassen Sie sich in unserer Bildergalerie vom natürlichen Sommersprossen-Trend inspirieren. Vielleicht greifen Sie demnächst auch zum „Freckle Pencil“?

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel