Beauty-Trend

Öl-Spülung: Mundziehöl als neuer Beauty-Trend der Stars

am 06.01.2015 um 20:42 Uhr

Liebe Damen, es gibt wieder einen verrückten Beauty-Trend aus den USA. Dieses Mal richten die Hollywood-Stars ihre Aufmerksamkeit auf die Mundhygiene und pflegen ihr strahlend weißes Kamera-Lächeln mit Öl. Richtig gehört: Öl. Ölziehen nennt sich die Methode zur täglichen Entgiftung des Mundraumes. Obwohl sich das Ganze wirklich ziemlich ekelhaft anhört, scheint tatsächlich etwas hinter den Versprechen zu stecken. Was es mit dem Ölziehen auf sich hat und welches Produkt nun die Herzen der Hollywood-Beauties für sich erobert hat, verraten wir Ihnen hier und in unserer Bildergalerie.

Weiße Zähne, keinen Mundgeruch, Wach-Effekt, gesundes Zahnfleisch und feste Zähne – das alles verspricht ein Mundziehöl, welches derzeit vor allem in Amerika den Beauty-Markt für sich erobert.

Das Wundermittel der Stars

Amerikas neuer Beauty-Liebling stammt aus dem Hause Oliveda und nennt sich Mundziehöl. Das Wundermittel aus der ayurvedischen Medizin Indiens soll wie eine Frischzellenkur wirken, einen Traum-Teint zaubern, die Zähne weißen und das Zahnfleisch straffen. Doch nicht nur für die Mundhygiene soll mit der gelblichen Flüssigkeit aus Oliven-, Mandel-, Pfefferminze- und Zitronenschalen-Öl bestens gesorgt, sondern auch Krankheiten wie chronische Kopfschmerzen, Akne, grippale Infekte und sogar Herz- und Blut-Erkrankungen bekämpft werden können. Seinen Ursprung findet dieses Mittel, auf das auch Madonna schwören soll, in Indien, genauer gesagt in der ayurvedischen Medizin. Verfeinert auf die Kräfte des Olivenbaums, lieferte Oliveda nun seine Wunderwaffe gegen Bakterien, Mundgeruch und Co.

Ölziehen als lange Tradition

Seit vielen Jahrtausenden weiß die Menschheit von der heilenden Wirkung von Ölen auf den Körper. Vor allem in der ayurvedischen Lehre werden Öle für pflegende und entgiftende Rituale eingesetzt. Besonders beliebt in Indien sind Öle zur Stärkung der Zähne, des Zahnfleischs und des Kiefers, zur Behandlung gegen Karies, rissige Lippen und Mundgeruch. Dabei handelt es sich natürlich nicht um das Beauty-Produkt aus dem Hause Oliveda, sondern um Sesamöl, Kokosöl oder Sonnenblumenöl. Den wirklichen Durchbruch erlangte die Methode allerdings erst durch den Arzt Fedor Karach, der die Mundreinigung mittels Öl in den 90er Jahren auf einem Kongress vorgestellt hat. Karach soll dank des Ölziehens sogar seine jahrelange Bluterkrankung und Arthritis besiegt haben. Seitdem ist das Ölziehen auch in westlicheren Staaten ein sehr beliebtes Pflege- und Heilungsritual für alle Gesundheitsfragen, vor allem den Mund betreffend.

Die Wunderwirkung

Genug zur Theorie. Warum aber soll denn nun Öl eine ganz besonders heilende Wirkung auf unseren Körper haben und eben vor allem bei der Anwendung im Mund ganz überraschende Ergebnisse herbeiführen?

Die erste, plausible Erklärung dafür liegt in der Anwendung des Öls. Da der antibakterielle Stoff – das Öl – nämlich etwa 15 Minuten einwirken und im Mund hin und her gespült werden muss, dauert die ganze Prozedur schon einmal deutlich länger als das herkömmliche Zähneputzen und Mundspülen zusammen und ist allein deswegen schon sehr effektiv in der Bakterien-Bekämpfung. Außerdem wird das Öl durch das Ziehen und Spülen in alle denkbaren Ecken, Lücken, Spalten, Zwischenräume und Zahnfleischtaschen gepresst und kann dort aufgrund der relativ langen Anwendungsdauer einwirken und Bakterien lösen.

Zweitens werden dank des Öls Gifte und Säuren aus dem Mundraum gelöst. Damit soll wiederum der gesamte Körper gereinigt werden. Warum? Weil die Zungenreflexzonen durch die Ölmassage stimuliert werden. Ähnlich wie bei den Fußreflexzonen, werden Teile der Zungenoberfläche verschiedenen Organen zugeteilt. Das gesamte Verdauungssystem sowie andere Organe wie das Herz, die Milz, die Leber und der Magen und deren Entgiftung sollen also durch die Zungenmasssage und –reinigung stimuliert werden.

Die ölige Mundspülung

Wir möchten Sie direkt zu Beginn dieses Absatzes warnen: Die Vorgehensweise beim Ölziehen hört sich nicht sonderlich appetitlich an, soll ja aber angeblich Wunder bewirken. Wie der Name schon verrät, wird beim Ölziehen Öl durch den Mund und die Zähne gezogen. Aber alles Schritt für Schritt.

Um den gewünscht Effekt zu erzielen, muss vor dem Ölziehen im Mund eine Zungenreinigung erfolgen. Dabei wird der Zungenbelag mit einem Schaber entfernt. Allein dieses Ritual sorgt bereits für weniger Mundgeruch und eine feinere Geschmackwahrnehmung. Im Fokus steht allerdings die Reinigung der Zungenreflexzonen. Vor dem nächsten Schritt sollten Prothesen-Träger ihre Beißerchen entfernen und dann können auch sie mit dem eigentlichen Ölziehen loslegen. Wichtig ist, dass Sie dieses Ritual täglich, direkt nach dem Aufstehen durchführen, ohne etwas gegessen oder getrunken zu haben.

Nehmen Sie einen Esslöffel des Öls, Bio-Sesamöl, -Kokosöl, -Sonnenblumenöl oder -Olivenöl eignen sich besonders gut, in den Mund und spülen Sie dieses wild herum, links rechts, oben, unten, ziehen Sie es durch die Zähne und Zahnlücken, machen Sie zwischendurch Pausen, damit das Öl einwirken kann und knicken Sie Ihren Kopf nicht zum Gurgeln in den Nacken. Sollten Sie nämlich etwas von dem Öl verschlucken, behalten Sie die Bakterien, die Sie ja eigentlich loswerden möchten, weiterhin im Körper und das wollen wir ja nicht. Sie werden merken, dass sich die eher unappetitliche Mischung aus Öl und Speichel nach einiger Zeit weiß verfärbt und dünnflüssiger erscheint. Dann ist es an der Zeit, die „Spülung“ zu beenden und das Öl auszuspucken – bestenfalls in ein Taschentuch, damit die Bakterien endgültig im Müll landen. Danach sollten Sie Ihren Mund gründlich mit klarem, warmem Wasser von den Ölresten befreien und Ihre Zähne anschließend wie gewohnt mit Zahnpasta putzen.

Tatsächlich sind die pflegenden und desinfizierenden Wirkungen der Ölzieh-Methode durch verschiedenste Studien bewiesen, die sich allerdings auf die Reinigung des Mundraums beschränkten. Andere Thesen zur Heilung von Krankheiten basieren größtenteils auf Erfahrungen einzelner Patienten.

Wie die Ölzieh-Methode und das Mundziehöl von Oliveda die Welt erobern, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel