Diese Herren haben’s drauf: Deutschlands bestangezogene Männer

am 31.01.2013 um 08:48 Uhr

Die prominenten Herren haben den Dreh in Sachen Stilfragen aber auch einfach raus und machen inzwischen auf den roten Teppichen eine ebenso gute Figur wie ihre weiblichen Begleitungen. Und weil das nicht unbelohnt bleiben soll, kürt das Männer-Magazin GQ jedes Jahr die 100 bestangezogenen Männer. Falls Sie also mit den Stil-Vorstellungen Ihres Liebsten nicht d’accord gehen, gibt es hier sicher ein paar gute Inspirationen. Dabei sollten Sie sich einen Namen besonders merken: Alexander Fehling, denn der smarte Berliner schaffte es auf Platz 1 dieser besagten Liste.

Doch hätten Sie gewusst, dass sich unter den einhundert bestangezogenen Männern auch zwei Priester befinden? Ja, richtig! Erzbischof Gänswein und Prälat Wilhelm Imkamp sind die zwei Geistlichen mit dem gewissen Style-Etwas. Der 56-jährige Erzbischof Gänswein schafft es nicht nur auf die Titelseite der italienischen Vanity Fair – nicht ohne Grund wird er der George Clooney des Vatikan genannt – sondern auch auf Platz 16 der GQ-Liste. Doch welche bekannten Gesichter tummeln sich dort noch?

Die Vielfalt macht’s: Ein Schauspieler, ein Fußballer und ein Musiker

„Herr von Eden“ – das ist nicht der Name einer der Erstplatzierten, sondern das Label, das den Großteil der Stücke im Kleiderschrank von Musiker Jan Delay ausmacht. Die Begründung der GQ-Redaktion: „Man kann das langweilig finden. Oder konsequent und lässig. Wir meinen, Jan Delay hat seinen Stil gefunden.“ Fußballer René Adler, der vor allem auch die Frauenherzen höher schlagen lässt, schaffte es mit seinem Style auf Platz 2: „Fußballer und Mode – das geht nicht immer gut. René Adler punktet jedoch treffsicher in puncto Stil, gerade weil er nicht versucht, ein deutscher David Beckham zu sein“, so das Urteil.

Andreas Fehling, der unter anderem auch in „Inglourious Basterds“ mitspielte, hat mit seinem Style das Treppchen und die GQ-Redaktion erobert. Sein Stil zeuge von „Sensibilität und gutem Geschmack“ und er schaffe es wie kein anderer, „Eleganz und coolen Chic miteinander zu vereinbaren.“

Einer, der sonst zu den ersten Adressen gehört, wenn es darum geht, die Damen stilgerecht einzukleiden, hat es jedoch nur auf Platz 40 geschafft: Modezar Karl Lagerfeld. Fußballnationaltrainer Joachim Löw, der für seinen Stil fast schon mehr gelobt wurde als für seine Strategie, liegt auf der GQ-Liste nur auf Platz 98.

Aber klicken Sie sich doch durch unsere Bildergalerie, in der wir die Top 10 der bestangezogenen Männer für Sie zusammengestellt haben.

Kommentare