Sport mal anders

Bootylicious mit Beyoncé: So macht Sport wieder Spass

am 11.04.2014 um 11:27 Uhr

“A little sweat ain’t never hurt nobody” (zu dt.: “Ein bisschen Schweiß hat noch niemandem geschadet”), heißt es so schön in dem Song “Get Me Bodied” von Sängerin Beyoncé. Zurecht, denn wie ein Wirbelwind meistert die 32-Jährige ihre stundenlangen Bühnen-Shows und hält sich mit ihren schweißtreibenden Tanzperformances fit. Tanzen als Work-out? Richtig gehört – wir verraten Ihnen hier und in unserer Fotoshow, was dahinter steckt und warum Sie den Po demnächst nicht nur in der Disco ordentlich schwingen sollten.

Wenn es eine kann, dann sie. Pop-Diva Beyoncé ist bekannt für Ihre unvergesslichen Dance-Moves, mit denen auch Sie sich ein paar Kilos abzappeln können. Denn das funktioniert nicht nur in der dafür bekannten Tanzschule in Manhattan, sondern auch bei Ihnen zu Hause.

Ring the Alarm mit Beyoncé

Sie nennen sich Crunches, Squats oder Side Bending und versprechen einen Knackpo oder feste Oberschenkel. Doch warum sich im Fitnessstudio quälen, wenn man die lästigen Pfunde auch ganz einfach weg tanzen kann? Dass dachte sich auch eine Tanzschule in Manhattan und warb mit der “Beyoncé Dancing Class”. Wie bitte? Doch es stimmt, denn mit den sexy Choreografien der Queen Bey purzelt tatsächlich das ein oder andere Kilo. Autorinnen wie Chrissy Rutherford oder Ailbhe Malone berichteten erst jüngst von ihren Erfahrungen in der etwas anderen Tanzgruppe und war danach prompt “beyfiziert”. Spaß und Schwitzen lautete hier die Devise während zu Songs wie “Partition”, “Blow” und “Grown Woman” nicht nur die Hüften geschwungen wurden. Denn wer schon einmal ein Konzert der tanzenden Diva oder einen Live-Mitschnitt gesehen hat, der weiß, dass Beyoncé nicht nur in ihren Musikvideos ein echter Wirbelwind ist. Mit vollem Körpereinsatz werden hier binnen eines Songs gleich mehrere Körperpartien trainiert – und das mit Erfolg.

Work it Out wie Beyoncé

Wer zu den Klängen von Beyoncé trainiert, der darf hier zwar über Nacht keine Wunder erwarten, jedoch werden Sie merken, dass die tanzbaren Songs der Pop-Diva mächtig gute Laune machen. Versuchen Sie es doch mal selbst und bekämpfen Sie Ihren inneren Schweinehund fortan mit einer Hit-Single von Beyoncé auf Nummer Eins Ihrer Playlist. Denn nichts bringt Sie mehr in Schwung als ein cooler Song. Lieder wie “Check On It”, “Single Ladies (Put a Ring on It)” oder “Upgrade U” werden auch Ihre heimische Tanzfläche zum Beben bringen. Starten Sie mit ein paar Lockerungsübungen und lassen Sie sich bei einem Bootieshake à la Beyoncé mal so richtig gehen. Auch kleine Hanteln dürfen Sie gerne in Ihre ganz eigene Tanz-Choreografie mit einbauen. Nutzen Sie die schnellen Passagen in Songs wie “Get Me Bodied”, um aus Kniebeugen oder Sit-ups auszubrechen und ahmen Sie einige von Beyoncés berüchtigten Moves nach. Denn neben der gekonnten Kontrolle Ihres Allerwertesten, weiß die Sängerin ganz genau, wie sie stets Ihren Oberkörper mit ins Spiel bringt und Bauchmuskeln und Arme dabei gleichzeitig trainiert werden.

Falls Ihnen die Musikvideos doch etwas zu schnell über die Bühne gehen, versuchen Sie es doch einfach mit einer Live-DVD und spulen Sie jederzeit auf Ihre Lieblingsstelle und Ihren favorisierten Song zurück. Noch nie hat Sport so viel Spaß gemacht und sah gleichzeitig auch noch richtig sexy aus! Wir sagen: Nachmachen – und rutschen schon jetzt auf unseren Schreibtischstühlen zu den Klängen von Beyoncé hin und her.

Entdecken Sie die Moves und Songs von Beyoncé als neue Sportart und tanzen Sie sich mit unserer Fotoshow fit durch den Frühling.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel