Liebe

Liebe nach Schema: Das sind die neun Phasen einer Beziehung

am 17.12.2015 um 14:59 Uhr

Beziehungen sind niemals stagnierend und Liebe kein Status quo, der immer unverändert bleibt. Das wissen Sie sicher auch, denn für wen ist zum Beispiel der Alltag in einer Beziehung so aufregend wie die erste Begegnung, die erste Berührung, der erste Kuss? Das Miteinander verändert sich, und das bedeutet nicht selten ein Auf und Ab der Gefühle. Doch diese Veränderungen sind nicht willkürlich, denn tatsächlich gibt es neun typische Phasen, die in einer Beziehung durchlaufen werden. Welche das sind, verraten wir Ihnen hier und in der Bildergalerie .

In guten wie in schlechten Tagen, dieser Leitsatz für Liebesbeziehungen sollte nicht erst vor dem Traualter feierlich geschworen werden. Denn ab dem ersten Tagen als Paar durchlaufen zwei Liebende die unterschiedlichsten Stationen einer Beziehung, die allesamt gemeistert werden sollten, um schließlich ein Happy End zu finden. Wie lang diese Phasen jeweils andauern, ist bei jeder Beziehung anders. Doch eines ist klar: Es sind nicht nur gute Zeiten mit wolkenlosem Himmel. Doch der Reihe nach.

Phase 1: Schmetterlinge im Bauch

Er muss nicht einmal persönlich vor Ihnen stehen. Schon eine kurze Nachricht auf dem Smartphone reicht, um Ihr Herz zum Pochen zu bringen und Ihre Gedanken unweigerlich um diese eine Person kreisen zu lassen. Die erste Phase ist wohl die schönste einer jeden Beziehung. Frisch verliebt zu sein, wie Teenager Händchen halten, die Welt durch eine rosarote Brille sehen, einfach nur glücklich sein. Das ist jetzt das Einzige, was für Sie zählt.

Phase 2: Tiefe Gespräche und Innigkeit

Sie sind verliebt und wollen die andere Person deshalb natürlich auch näher kennenlernen. Das folgt in dieser Phase Ihrer noch so frischen Beziehung. Stundenlange Gespräche über das eigene Leben, die Familie, den Job und auch heikle Themen wie Ex-Beziehungen stehen jetzt an. Dieses Teilen von privaten Einblicken und Geheimnissen sorgt für ein Gefühl der absoluten Intimität. Man nähert sich nicht nur körperlich, sondern auch seelisch einander an.

Phase 3: Der Übergang in den Alltag

So schade es ist, aber die liebestollen Höhenflüge haben ihr Ende gefunden. Die Intensität der aufregenden Anfangszeit der Beziehung hat nachgelassen und das Paar ist mit dem Alltag konfrontiert. Das kann zu ersten kleinen Streitereien führen, doch ebenso machen sich Verlustängste breit. Schließlich soll nicht das an der Normalität scheitern, was sich die letzten Wochen so gut angefühlt hat.

Phase 4: Erwartungen stellen

Mittlerweile kennen Sie sich sehr gut, beinahe auswendig. Sie wissen, wie der andere tickt, kennen nicht nur seine guten Seiten, sondern auch seine Macken. In dieser Phase fangen Sie nun an, Erwartungen an Ihren Partner zu stellen. Sie beginnen abzuwägen, ob er diesen gerecht werden kann, ob er Ihnen zu Liebe auch einmal Kompromisse eingeht. Je nach dem kann es in dieser Phase zu besonders positiven Erlebnissen oder zu Enttäuschungen kommen.

Phase 5: Formen, feilen, ändern

Geben wir es zu: Wer von uns hat noch nicht versucht, seinen Partner in irgendeiner Weise zu ändern? Was nicht so ganz passt, wird eben passend gemacht, wenn es nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Das geschieht aber nicht mit einer Abrissbirne, sondern eher durch unterschwellige Versuche. Wenn wir jedoch zu sehr am Grundgerüst rütteln, das unseren Partner ausmacht, kann ihn das – zu Recht – sauer machen und für uns vielleicht ein Zeichen sein, dass es doch nicht so ganz passt. Wenn Sie die Liebe jedoch nicht aufgeben wollen, sollten Sie an dieser Stelle lernen, zu akzeptieren. Den perfekten Traumprinzen gibt es nicht.

Phase 6: Beständigkeit und tiefe Verbundenheit

Die Erwartungen sind auf ein realistisches Maß heruntergeschraubt worden, Kompromisse als essenzieller Bestandteil einer Beziehung akzeptiert worden und das auf beiden Seiten. Das Resultat ist ein Gefühl der Ruhe und großen Zufriedenheit. Sie können sich aufeinander verlassen und fühlen sich tief miteinander verbunden. In dieser Phase beginnen Sie deshalb auch, eine gemeinsame Zukunft ernsthafter zu planen.

Phase 7: Das große Hinterfragen

Langfristige Zukunftsplanungen mit dem Partner erzeugen nicht nur bei Männern gerne einmal Torschlusspanik. Denn auch, wenn man es so weit in seiner Beziehung geschafft hat und die Liebe groß ist, können jetzt auf beiden Seiten mitunter große Zweifel aufkommen. Ist der Partner wirklich der Richtige? In dieser Phase ist die Beziehung besonders labil, denn bewusst oder unbewusst wird sich umgeschaut, ob jemand anderes vielleicht besser zu einem passen würde und ob andere Beziehungen besser laufen als die eigene, selbst, wenn eigentlich alles in Ordnung ist. Ein folgenschwerer Ausbruchsversuch, der einer gewissen Monotonie verschuldet ist, die sich aber im Endeffekt selbst in die aufregendste Affäre einschleichen würde. Das Spiel mit einem solchen Feuer kann in Phase 7 das Ende für viele gefestigte Beziehungen bedeuten.

Phase 8: Veränderungen im Bett

Sex gehört natürlich von Anfang an zu einer Beziehung dazu, in dieser Phase hat er allerdings nochmal eine besondere Bedeutung. Denn nach längerer Zeit zusammen haben Sie sich eingespielt, die Bedürfnisse aufeinander abgestimmt. Jetzt werden Sie experimentierfreudiger, denn Sie wollen den Spaß am Sex und an der Intimität aufrechterhalten. Wenn im Bett dagegen Flaute herrscht und der Partner nichts daran ändern will, kann es in dieser Phase ebenso wie in der vorherigen passieren, dass man schwach wird und sich einer Affäre hingibt.

Phase 9: Das Happy End

Sie haben Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert und stehen nun an einem finalen Punkt in Ihrer Beziehung, den Sie sich redlich verdient haben. In der letzten Phase ist diese nämlich gereift und erwachsen. Die Liebe ist für beide wie ein Fels in der Brandung, doch konsumiert ihren Alltag nicht, sondern lässt genügend Freiraum, um eigenen Interessen nachzugehen. Jetzt kommt es nur noch darauf an, den Partner nicht als Selbstverständlichkeit zu sehen und gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten.

Wollen Sie herausfinden, in welcher Phase Sie sich vielleicht gerade mit Ihrem Partner befinden? Dann haben wir für Sie in der Bildergalerie nochmal alle neun Phasen einer Beziehung zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel