Die Suche hat ein Ende! So finden Sie endlich den perfekten BH

am 17.02.2013 um 12:20 Uhr

Als ob eine Frau sich nicht schon mit genug Beauty-Fragen beschäftigen muss. Neben der täglichen Outfitfrage, der Suche nach dem passenden Make-up, gefolgt von der Jagd nach den gerade nicht auffindbaren Accessoires, besteht die größte Herausforderung oftmals in der Beantwortung der Dessous-Frage: Was trage ich bloß drunter, so dass oben drüber alles perfekt sitzt?

Auf dem Weg zum richtigen BH gibt es eine Vielzahl von zu klärenden Voraussetzungen und eine ist die wichtigste: die richtige Größe! Es bringt schließlich gar nichts, sich in ein viel zu kleines Modell zu zwängen, weil es nun einmal gerade das Schönste ist, wenn im Endeffekt nicht nur das Dekolleté sondern auch die Gesundheit drunter leidet. Aber auch die Form des BHs und der Anlass, der zum Tragen kommt, sollten bedacht werden.

Es kommt doch auf die Größe an!

Zumindest gilt das in der Symbiose von BH und zu verpackender Brust. Es mag paradox klingen, aber viele Frauen kennen ihre BH-Größe gar nicht und wenn, dann ist es oftmals sogar die falsche Größe. Dabei ist es sehr einfach die richtige Größe zu ermitteln. Sie benötigen lediglich ein Maßband, einen gut sitzenden BH und zur Not auch einen Taschenrechner. Zu allererst messen Sie den Unterbrustumfang und achten dabei darauf, dass Sie das Maßband nicht zu straff ziehen. Erhalten Sie einen Wert von 76 cm runden sie diesen auf 80 cm – das ist die Zahl die vor dem Buchstaben steht.
Nun geht es an die Körbchengröße: Auch diese ermitteln Sie wieder durch ein Maßband, dass Sie über die höchste Stelle der Brust legen – mit BH! Nehmen wir einmal an, Sie erhalten dabei einen Wert von 96 cm, so ziehen sie von diesem den Unterbrustumfang von 80 cm ab. Das ergibt eine Differenz von 16 und somit die Körbchengröße B (die Werte für die Ermittlung der Größen erfahren Sie in einer Übersicht in der Bildergalerie). Ihre perfekte BH-Größe wäre dann 80 B. Ganz einfach, oder?

Die Qual der Wahl?

BHs gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Ausführungen – mit Bügel, ohne Bügel, mit dünnen und breiten Trägern, mit Trägern in Triangelform, Schalen-BHs, Push-up-BHs, Minimizer oder Maximizer, T-Shirt-BHs oder gemoldete BHs, Balconnet-BHs… Die Liste ist lang, aber nicht jeder BH ist auch für jede Brustform geeignet. Der richtige BH ist der, den Sie nicht merken und der Ihnen nicht das Gefühl gibt, sie müssten den ganzen Tag etwas zurecht rücken. Cup, Steg und Bügel müssen ihre Brust so formen, dass nichts kneift oder drückt. Der Cup-Rand sollte nirgends einschneiden oder gar abstehen und idealerweise liegen die Brustwarzen in der Mitte des Cups. Auch der Steg, also das Zwischenstück der beiden Cups, muss perfekt sitzen. Liegt dieser nicht direkt auf dem Brustbein, ist dieser BH auch nicht der Richtige für Sie. So schön er auch sein mag.

Der Alleskönner: ein kleiner Busen

Auch, wenn viele Damen das Gegenteil behaupten, aber Frauen mit kleineren Brüsten sind beim BH-Kauf eindeutig im Vorteil. Sie können nämlich aus der ganzen Palette der Angebote schöpfen und haben in der Regel keine großen Probleme einen BH zu finden. Soll es jedoch mal ein wenig mehr sein, sorgt der Push-up wie der von Aubade für 135 EUR oder gar ein Maximizer, mit einer extra Portion Fülle, für die gewünschte optische Vergrößerung und ein Wahnsinns-Dekollete.

Großer Busen, große BH-Sorgen

Frauen mit sehr großem Busen, also ab Körbchen D, kennen das Problem: Mal eben in den nächsten Trend-Laden und im Vorbeigehen einen BH gekauft, gestaltet sich mit der Körbchengröße eher schwierig. Außerdem gibt es viele Modelle, die schon wegen ihrer Beschaffenheit ausscheiden, wie zum Beispiel bügellose BHs, Bandeauxs oder in manchen Fällen auch Balconette-BHs. Denn die geben einer großen Brust einfach nicht den richtigen Halt und der ist hier besonders gefragt. Diesen bieten da eher BHs mit Unterbrustband oder gut ausgewählte Vollschalen-BHs, wie das Modell Céleste von Simone Pérèle für 74,95 EUR
Vor allem sollte beim Kauf auf die Träger geachtet werden. Um das Gewicht richtig tragen zu können und um Einschneidungen in der Haut zu vermeiden, sollten diese nämlich etwas breiter sein als bei kleineren Größen. Denn auch daran erkennen sie den richtigen BH: er sollte möglichst keine und wenn dann nur blasse Spuren auf ihrer Haut hinterlassen.

Größenunterschiede

Ein weiteres Problem, das viele Frauen kennen: zwei unterschiedlich große Brüste. Mit den richtigen Tricks ist aber auch diese Laune der Natur schnell behoben. Einfach den BH so kaufen, dass die größere Brust gut verpackt ist, den Träger auf der Seite der kleineren Brust etwas straffer stellen und mit einem Kissen, das es in diversen Größen gibt, ausfüllen bis es passt. Hier empfiehlt es sich jedoch auf vorgeformte BHs zu verzichten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel