Star-Styling

Billboard Music Awards 2015: Kleider, Abräumer und Premieren des Abends

am 18.05.2015 um 12:34 Uhr

Was für eine Billboard-Nacht: Am Sonntagabend wurden in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas die 23. Billboard Music Awards verliehen. Während sich auf der Bühne alles um die besten Musik-Acts des vergangenen Jahres drehte, war der rote Teppich mal wieder der Hotspot in modischen Fragen. Erfahren Sie hier und in der Fotoshow alles zu den Billboard Awards 2015.

Es war nicht nur in musikalischer Sicht ein erfolgreicher Abend bei den Billboard Music Awards 2015, denn die Preisverleihung wurde zudem auch Schauplatz zweier Premieren.

Die Premieren des Billboard-Abends

Schon seit Wochen wartete man bereits auf das von Taylor Swift immer wieder angeteaste Musikvideo zu ihrem Song „Bad Blood“, in dem nicht nur die Sängerin eine gute Figur macht, sondern auch unzählige Kolleginnen und Freundinnen. So konnten neben Selena Gomez, Lena Dunham oder Cara Delevingne auch Zendaya, Hailee Steinfeld, Lily Aldridge und Martha Hunt einen Platz im Clip ergattern und posten an diesem Abend auch gleich mit Taylor Swift für ein fulminantes Gruppenbild. Es war also klar, dass die Premiere dieses Videos eine große Bühne braucht. Gesagt, getan – die Wahl fiel also auf die Eröffnung der Billboard Music Awards. Den Clip zu „Bad Blood“ können Sie sich hier ansehen:

Aber es gab noch eine Premiere: Denn bereits Stunden zuvor kündigte sich an, worüber die Fashion-Szene schon seit Monaten spekuliert. Balmain goes H&M! Und so poste Designer Oliver Rousteing mit seinen beiden Kampagnen-Zugpferden Kendall Jenner und Jourdan Dunn auf dem roten Teppich, die die ersten Kreationen aus der mit Spannung erwarteten Kollektion trugen.

Die Kleider der Billboard-Abends

Auch wenn die Promi-Dichte an diesem Abend relativ gering ausfiel, so sorgten doch Stars wie Jennifer Lopez, Rita Ora oder die Jenner-Geschwister mal wieder für das nötige modische Aufsehen. Während Jennifer Lopez ihren Lieblings-Look gefunden zu haben scheint und mal wieder auf eine sexy Mischung aus Transparenz und Spitze setzte, trug Kylie Jenner ein langärmeliges Mini-Dress von Balmain – nicht für H&M. Denn dieser Auftritt gehörte selbstverständlich ihrer Schwester Kendall Jenner, die den mit Perlen verzierten Signature-Blazer der Kollaboration trug.

Best dressed: Modisch hervorzuheben wäre an dieser Stelle allerdings Musik-Urgestein Celine Dion, die sich in ein dunkelgrünes, knielanges Lederkleid von Mugler hüllte.

Worst dressed: Verstehen Sie uns nicht falsch, wir lieben Mariah Careys Kurven. Doch wäre es einfach fantastisch, wenn sie diese auch endlich einmal passend betonen und sich nicht immer in viel zu enge Kleider quetschen würde. Aber auch Britney Spears hat an diesem Abend textil leider etwas daneben gegriffen. Ihr langes, hochgeschlossenes Kleid von Yousef Al-Jasmi ließ sie leider viel fülliger aussehen als sie eigentlich ist.

Die Abräumer der Billboard-Awards

An ihr ist einfach kein Vorbeikommen: Taylor Swift gehört auf jeder musikalischen Preisverleihung einfach zu den Zugpferden und nahm an diesem Abend ganze acht Billboard-Awards mit nach Hause. Die restlichen Gewinner sehen Sie hier:

Top Artist: Taylor Swift
Top New Artist: Sam Smith
Top Male Artist: Sam Smith
Top Female Artist: Taylor Swift
Top Duo/Group: One Direction
Top Billboard 200 Artist: Taylor Swift
Top Hot 100 Artist: Taylor Swift
Top Digital Songs Artist: Taylor Swift
Top Radio Songs Artist: Sam Smith
Top Touring Artist: One Direction
Top Social Artist: Justin Bieber
Top Streaming Artist: Iggy Azalea
Top R&B Artist: Pharrell Williams
Top Rap Artist: Iggy Azalea
Top Country Artist: Florida Georgia Line
Top Rock Artist: Hozier
Top Latin Artist: Romeo Santos
Top Dance/Electronic Artist:Calvin Harris
Top Christian Artist: Hillsong

Album Awards:
Top Billboard 200 Album: Taylor Swift „1989“
Top Soundtrack: „Frozen”
Top R&B Album: Pharrell „G I R L”
Top Rap Album: J. Cole „2014 Forest Hill Drive”
Top Country Album: Jason Aldean „Old Boots, New Dirt”
Top Rock Album: Coldplay „Ghost Stories”
Top Latin Album: Enrique Iglesias „Sex and Love”
Top Dance/Electronic Album: Lindsey Stirling „Shatter Me”
Top Christian Album: Lecrae „Anomaly”

Song Awards:
Top Hot 100 Song: Meghan Trainor „All About That Bass”
Top Digital Song: Meghan Trainor „All About That Bass”
Top Radio Song: John Legend „All of Me”
Top Streaming Song (Audio): John Legend „All of Me”
Top Streaming Song (Video): Taylor Swift „Shake It Off” –
Top R&B Song: Pharrell „Happy”
Top Rap Song: Iggy Azalea Feat. Charli XCX „Fancy”
Top Country Song: Jason Aldean „Burnin’ It Down”
Top Rock Song: Hozier „Take Me to Church”
Top Latin Song: Enrique Iglesias Featuring Descemer Bueno & Gente de Zona „Bailando”
Top Dance/Electronic Song: DJ Snake & Lil Jon „Turn Down For What”
Top Christian Song: Carrie Underwood „Something In The Water”
Billboard Chart Achievement Award: Taylor Swift

Mehr zu den Billboard Music Awards 2015 sowie zu den Looks des Abends erfahren Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel