Im Trend

Im Trend: Die Blazer-Weste als sommerliches Allround-Talent

am 30.07.2014 um 14:52 Uhr

„Fehlt da nicht etwas?“ Ja, und zwar die Ärmel. Denn in diesem Sommer kommen Blazer und Co. in ärmelloser Variante daher und sind deshalb auch bei besonders heißen Temperaturen perfekt geeignet. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Bildergalerie, wie Sie die coolen Sleeveless-Blazer richtig tragen und in Ihr Outfit integrieren können.

Klar, im Hochsommer würden wir wahrscheinlich jeden Tag am liebsten nur ein luftiges Strandkleidchen tragen. Doch auf Dauer ist dies auch langweilig. Wer also denkt, es gäbe im Sommer nun mal nicht allzu viele Alternativen, der irrt. Denn zum Glück haben sich die Designer für diese Saison etwas Raffiniertes überlegt und kurzerhand die Ärmel von edlen Sakkos und feinen Blazern verbannt. Mit so viel Armfreiheit lässt sich der Sommer problemlos überstehen und der Look ist erfrischend anders. Ob im Büro oder zum Afterwork-Drink, das Outfit lässt sich mit einer solchen Blazer-Weste schnell aufwerten. Wie? Das erfahren Sie jetzt.

Variante 1: Die Weste im Layering-Look

Besonders gut wirken die Blazer-Westen im stilvollen Layering-Look. Hier werden möglichst verschiedene Lagen von It-Pieces miteinander kombiniert und das Spiel mit der Silhouette steht im Vordergrund. Doch Achtung, bevor Sie jetzt zum Kleiderschrank laufen und alles wahllos übereinander anziehen, gibt es auch hier einiges zu beachten: 1. Nicht mehr als drei bis vier Teile zusammentragen, sonst wirkt das Outfit schnell überladen und zu gewollt, 2. Verschiedene Längen sorgen für eine schlanke Figur, 3. Unterschiedliche Materialien lassen die Lagen plastisch wirken und machen das Outfit interessant. Stylen Sie Ihre Weste im Layering-Look also zum Beispiel so: Tragen Sie eine weiße Blazer-Weste zu einem enganliegenden Bleistiftrock aus Leder und einer in den Rock gesteckten, transparenten Bluse. Die Weste sollte bei diesem Outfit offen getragen werden und etwa bis zur Hüfte gehen, so wird die Silhouette optisch gestreckt. High Heels sind ein klares Must-have bei diesem Look und sorgen für einen sexy Gang.

Variante 2: Die Weste als Oberteil

Die Blazer-Weste kann zugeknöpft sogar als Oberteil umfunktioniert werden. Seriös wird der Look, wenn die Weste mit der passenden Anzugshose zum Beispiel in Nadelstreifen-Optik oder in schlichten Nuancen wie Beige, Weiß oder Dunkelblau getragen wird. Wer es etwas extravaganter und mutiger mag, der setzt alles auf eine Karte und trägt eine wild-gemusterte Weste zu einer abgestimmten Hose und hat so einen modernen All-over-Print-Look. Für abends darf die zugeknöpfte Weste dann auch gern tiefdekolletiert sein und den Blick auf einen schönen Ausschnitt gewähren. Durch die Anzug-Optik bleibt der Look dennoch stilvoll, auch wenn viel nackte Haut zu sehen ist. Wem das zu viel des Guten ist, der darf natürlich auch ein transparentes, hochgeschlossenes Oberteil unter die Weste ziehen, der sexy Effekt geht dadurch nicht verloren.

Variante 3: Die Weste im Oversize-Stil

Extra luftig wird es, wenn die Weste übergroß geschnitten ist und so aussieht, als sei sie von Ihrem Liebsten geliehen. Unser Tipp: Lässt sich gerade kein geeignetes Modell finden, dann sollten Sie einmal in einem Vintage-Laden nach einem Sakko schauen, das zum Beispiel mit Ziernähten oder goldenen Knöpfen überzeugt. Beim Schneider können Sie dann die Ärmel entfernen lassen und haben so ihr ganz eigenes Unikat. Zu der Blazer-Weste im Oversize-Stil können Sie als Stilbruch zerrissene Jeans, Sneaker, verspielte Maxi-Kleider oder feminine Shorts aus Seide tragen.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie, wie vielseitig die Blazer-Weste in dieser Saison ist und finden Sie jetzt Ihren Lieblings-Look.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel