Beauty

Blondinen bevorzugt: Wie wäre es mit einem kühlen Schweden-Blond?

am 31.01.2014 um 18:30 Uhr

Lässt man den Blick durch schwedische Mode-Magazine schweifen und konzentriert sich dabei einmal nur auf die umwerfenden Haarmähnen der Schwedinnen, fällt auf: Blond, Blond und nochmals Blond. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Bildergalerie, wie Sie jetzt zu James B(l)ond höchstpersönlich werden – mit der Lizenz zum Herzenbrechen.

Das Klischee, dass alle Schwedinnen blond und blauäugig sind und zudem endlos lange Beine haben, hat sich über die Jahre gefestigt. Die Skandinavierinnen sind auf der ganzen Welt für ihren natürlichen Beauty-Look und ihren sexy blonden Schopf bekannt. Kein Wunder, dass viele Frauen genau so aussehen möchten wie die schwedischen Schönheiten Malin Akerman, Elin Kling oder Helena Mattssons. Doch wie funktioniert das kühle Schweden-Blond?

Trick1: Passt dieses Blond zu Ihnen?

Bevor Sie jetzt hysterisch zum nächsten Friseur rennen oder eine naheliegende Drogerie stürmen, um sofort den skandinavischen Blondton auszuprobieren, empfehlen wir Ihnen, zunächst zu schauen, ob jenes Blond überhaupt zu Ihnen passt. Denn dieses Blond wirkt sehr kühl, aschig und steht nicht jedem. Besonders gut sieht die hellblonde Farbe aus, wenn Sie einen hellen Hautton und blaue oder grüne Augen haben. Da eine Blondierung Ihre Haare maximal 5 bis 7 Töne aufhellt, sollte Ihre eigene natürliche Haarfarbe nicht zu dunkel sein, sonst wirkt der Look schnell künstlich.

Trick2: Unbedingt zum Profi gehen

Wer nicht schon die ein oder andere Blondierung selbst vorgenommen hat, der sollte in jedem Fall seinen Friseur des Vertrauens aufsuchen und genau beschreiben oder zeigen, welcher Blondton erwünscht ist. Denn das Schweden-Blond baut auf der richtigen Farbnuance im Haar auf, die aus Blaufarbstoffen besteht. Doch keine Sorge, blau werden Ihre Haare davon sicher nicht. Die im Haar enthaltenen gelblichen Farbpigmente sollen dadurch lediglich kompensiert werden. So entsteht der legendäre bleiche Blondton der Schwedinnen.

Trick3: Die richtige Pflege und Styling

Blondes Haar neigt dazu, strohig und glanzlos auszusehen: Um dem vorzubeugen, empfehlen wir ein Haaröl speziell für blonde Haare, zum Beispiel das ‘Treatment Light’ von Moroccanoil für etwa 25 Euro. Dank der leichten Konsistenz stärkt es die Fasern und repariert und pflegt brüchiges Haar. Damit der Schweden-Ton möglichst lange anhält und nicht gelbstichig wird, eignet sich außerdem ein Silbershampoo, was etwa einmal in der Woche angewendet werden kann, zum Beispiel von Shu Uemura für etwa 45 Euro. Da die Schwedinnen für ihr lässiges Haar-Styling bekannt sind und gerne im Undone-Look auftreten, können Sie hier mit einem Salzspray etwas nachhelfen und Struktur in Ihre Haare geben. Einfach über Kopf einmassieren und fertig ist die schwedische Volumen-Mähne. Solch ein Spray gibt es zum Beispiel von Bumble and Bumble für etwa 30 Euro zu kaufen.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow, wie Sie den coolen Blondschopf der Schwedinnen leicht nachmachen können und welche Produkte perfekt für blonde Haare sind.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel