Star-Styling

Blütezeit der Blumenkleider: Die Stars zelebrieren den floralen Print

am 03.08.2015 um 17:54 Uhr

Die Sprache der Blumen – unmissverständlich und zu jeder Gelegenheit einfach ein Volltreffer! Das gilt natürlich auch in modischer Hinsicht und so zeigten in den letzten Tagen gleich vier prominente Damen auf unterschiedliche Art und Weise, dass der Blumenprint nicht nur optimal in den Sommer passt, sondern auch besonders gut an klassischen Kleidern und Röcken zur Geltung kommt. Mehr dazu erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Blumen lassen sich nicht nur wunderbar verschenken, sondern werden auch in der Modewelt immer wieder als Inspiration genommen. Und auch die Stars lassen sich von der Kraft der Blumen nur zu gerne anziehen.

Ein blumiges Quartett

Mädchenhaft verspielt bei Greta Gerwig: Die 32-jährige Schauspielerin Greta Gerwig ist ein großer Fan von femininen Looks, beschränkte sich aber dabei bisher größtenteils auf eine Farbe oder Farbfamilie. Mit ihrem langärmeligen Blumenkleid setzte sie nun in London auf ein blumiges Statement, um ihren neusten Film „Mistress America“ zu promoten. Das farbenfrohe florale Ensemble besticht durch eine Kombination aus Lila, Gelb und Orange. Ein absoluter Hingucker!

Mini und sexy bei Bianca Brandolini D’Adda: Die italienische Schönheit Bianca Brandolini D’Adda wurde im italienischen Stresa im Rahmen der Hochzeit von Pierre Casiraghi und Beatrice Borromeo gesichtet. Auch sie setzte auf die Srahlkraft der Blumen und trug ein ärmelloses Mini-Kleid mit roten Rosen von Dolce & Gabbana.
Lässig geschlitzt bei Eva Herzigová: An ihrer Seite erspäht haben wir auch Supermodel Eva Herzigová, die sich zwar nicht für ein Kleid, dafür aber für einen ebenfalls auffällig roten Rock von Dolce & Gabbana entschied. Statt der Rosen ist es aber hier Flieder, der unser Blumen-Herz höherschlagen lässt. Kombiniert wird der florale Rock dann mit einem hellblauen Hemd – ein toller Kontrast.

Elegant und ladylike bei Helen Mirren: Ebenfalls auf Dolce & Gabbana setzte auch Schauspielerin Helen Mirren zur Enthüllung ihrer gleich drei Wachsfiguren im Londoner Madame Tussauds. Sie trug allerdings eine extra für sie entworfene Midi-Kreation in geradem Etuischnitt und mit langen Ärmeln. Der Blumenprint setzt sich bei ihr aus roten Mohn- und Gänseblüten zusammen.

So sprechen Sie die Fashion-Sprache der Blumen

Der beste Beweis dafür, dass Blumenkleider nicht nur etwas für junge Mädchen sind, ist wohl eben erwähnte Helen Mirren, die immerhin schon 70 Jahre alt ist. Deshalb sagen wir: Nur Mut! Nur Mut vor allem auch zu großen Prints à la Dolce & Gabbana. Nur so können Sie nämlich auch ein überzeugendes florales Statement setzen, das auch jenseits der 20 für voll genommen wird. Dabei sollte es dann allerdings auch bleiben. Große Statementketten oder auffälliger Schmuck im Allgemeinen ist hier überflüssig und würde dem Blumenkleid nur unnötig die Show stehlen. Sehen Sie den Blumenprint quasi als Ganzkörper-Accessoire.

Bei Blumenröcken sieht die Lage hingegen schon etwas anders aus, vor allem wenn Sie zu einem einfarbigen Oberteil greifen. Hier darf es dann gerne auch einen florale Statementkette sein, die den Look komplettiert. Aber auch filigraner Schmuck fügt sich optimal ins Bild.

Sehen Sie nun in unserer Fotoshow die Blumen-Looks von Helen Mirren, Eva Herzigová und Co. und entdecken Sie außerdem die schönsten Blumenkleider und -röcke.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel