Trend

Trend-Radar: So tragen Sie Blumenkleider im Herbst und Winter

am 27.10.2014 um 13:17 Uhr

Im Sommer gibt es nichts Schöneres als die warmen Temperaturen mit luftigen und bunten Blumenkleidern zu zelebrieren. Das heißt aber noch lange nicht, dass die zarten Blumenprints für Herbst oder Winter passé sind. Ganz im Gegenteil. Schließlich kann man so ganz einfach dem Schlecht-Wetter-Blues entgegenwirken oder sich die bunte Blumenpracht zumindest textil in Erinnerung rufen. Wir verraten Ihnen heute hier und in der Fotoshow, wie Sie die Blumenkleider an kühlen Tagen am besten tragen.

„Etwas durch die Blume sagen“ oder „sich blumig ausdrücken“ – Redewendungen, die deutlich machen, welche eine bedeutungstragende Wirkung Blumen haben. Wir schenken Blumen unseren Liebsten, wir erfreuen uns an bunten Sträußen in der Wohnung und an malerischen Blumenwiesen. Blumen kann eigentlich niemand widerstehen – und das gilt auch für Blumenkleider.

Die Frage des Blumen-Stils

Bevor Sie jetzt zu Ihrem Schrank stürmen und Ihr liebstes Blumenkleid des Sommers aus dem Schrank kramen, müssen wir Sie leider bremsen. Die leichten Stoffe und Schnitte der luftigen Kleider passen nämlich so gar nicht in den Herbst und Winter. Daran können auch dicke Strumpfhosen und Strickjacken in Kombination dazu nichts ändern. Labels wie Dolce & Gabbana oder Designerin Lena Hoschek machen vor, wie die herbstlichen Blumenkleider auszusehen haben: schwere Materialien, gedecktere Nuancen in Kombination zu Edelsteintönen oder Stickereien aus dicken Wollfäden und Pailletten. Andere Labels setzen hingegen auf festes Brokat, Neopren oder Samt. Sie haben also somit triftige Argumente, sich auch eine blumige Winter-Garderobe zuzulegen.

Der perfekte Styling-Strauß

Je nachdem, wie intensiv ihr Kleid mit einem Blumenmuster versehen ist, sollten Sie den Rest Ihres Outfits dezenter gestalten: Bunte Streublumen in verschiedenen Größen erfordern zum Beispiel etwas Zurückhaltung. Am besten Sie kombinieren dazu eine schwarze, blickdichte Strumpfhose und eine schwarze Lederjacke oder einen Wintermantel und schwarze Boots oder Stiefel. Falls Sie jedoch etwas mutiger sein wollen, können Sie auch eine Farbe Ihres Kleides mit einer Jacke oder den Schuhen aufgreifen. Mehr Farbe sollte es dann allerdings wirklich nicht sein. Ein farbiger Mantel in Kombination zum Blumenkleid macht sich vor allem dann gut, wenn das Kleid nur mit vereinzelten Blumen versehen ist. Hier können Sie den Mantel dann auf die Farbe der Blüten abstimmen und somit einen stimmigen und tollen Effekt erzielen – vor allem, wenn die Temperaturen es noch erlauben, den Mantel offen zu tragen.
Grundsätzlich gilt, dass das Blumenkleid für sich stehen sollte und sich somit Schwarz am besten als Styling-Partner eignet. Je nach Intensität des Blumenmusters, sollte dann abgewogen werden, wie viel Farbe das Outfit noch verträgt, ohne zu überladen zu wirken.

Lust auf textile Blumenfrische? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Fotoshow und entdecken Sie die Blumenkleider für Herbst und Winter – ob vom Runway oder in Form unserer Styling-Vorschläge.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel