Boris Entrup

Exklusiv-Interview: Boris Entrup verrät die Make-up-Trends 2015

am 15.01.2015 um 17:41 Uhr

Die deutsche Modewelt steht mal wieder in den Startlöchern für die Berliner Fashion Week. Kurz bevor es richtig ernst wird, haben wir den Stylisten und Designern in der L’Oréal Professionnel Académie bei den Lookproben über die Schulter geschaut und uns hinter den Kulissen ins Getümmel gestürzt. Im exklusiven desired.de-Interview verrät der „Head of Make-up“ der Mercedes-Benz Fashion Week, Boris Entrup, was 2015 zum guten Schmink-Ton gehört und welche Trends uns in diesem Jahr erwarten. Was wir herausgefunden haben, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow .

Ist es der dezente Nude-Look oder sind es die expressiven Farben, die uns 2015 erwarten? Bei den Lookproben zur Mercedes-Benz Fashion Week verriet uns Boris Entrup, warum das Jahr 2015 ein ganz besonders spannendes Jahr in Sachen Make-up wird.

Hallo Boris. Kannst du das Jahr 2015 Beauty-technisch mit drei Worten beschreiben?

„100 Jahre Maybelline. Dazu der Hintergrund, dass wir zu Beginn der Fashion Week eine ‚100Jahre Maybelline Make-up Show` durchführen. Für diese Show habe ich 15 Looks kreiert, bei denen wir es richtig krachen lassen. Ich habe alle Trends für das Jahr 2015 extrem überzogen und wirklich ungesehene Looks kreiert, das wird richtig cool – so wie das gesamte Make-up-Jahr 2015.“

Das Jahr wird also richtig cool? Was macht 2015 denn in Make-up-Fragen genau aus?

„Wir sind in eine neue Materie eingestiegen, arbeiten mit Epochen, Architektur, Mode und spielen mit Jahrhunderten.“

Also ist 2015 das Jahr der neuen Trends?

„Make-ups werden 2015 schlicht und einfach Statements. Coole Trends gibt es immer, die Trend-Landschaft verändert sich aber vor allem immer schneller. Was wirklich spannend wird, ist die Sichtbarkeit von neuen Sachen. Es werden nicht etwa die 50er- oder 60er-Jahre neu interpretiert, sondern komplett neue Looks geschaffen. 2015 wird ein extrem schnelllebiges Jahr, das hat man ja schon im ersten Monat gemerkt – man will Statements und Meinungen hören. Das versuchen wir auch in den Make-up-Looks zu reflektieren: Der Fokus liegt auf starken Lippen, die Augen werden groß geschminkt, man soll wach und gesund erscheinen. Es wird definitiv nicht niedlich und zurückhaltend.“

So eindeutig diese Veränderung auch klingen mag, für den Laien sind Trend-Tendenzen beim Make-up doch immer recht unterschwellig. Was sind die prägnanten Unterschiede zum Vorjahr?

„Der einfachste aber prägnanteste Unterschied ist die Farbveränderung. Es soll nicht mehr bei genau der einen Lippenstift-Nuance bleiben, zu der frau Zuhause in ihrer Palette greift. Es sollen neue Nuancen ausprobiert werden. Es muss nicht immer der schwarze Eyeliner sein, den gibt es auch in Blau, Grau und Grün.“

Gibt es eine Farbe, an der du dich satt gesehen hast, eine, die du in diesem Jahr nicht sehen willst?

„Nein. Sattsehen ist schon sehr, sehr schwer. Wenn ich mich an irgendetwas satt sehe, werde ich unkreativ. Selbst im modernsten Make-up kann eine neue Farbnuance alt wirken, wenn man falsch mit dieser umgeht. Das Wichtigste ist, dass man in Form und Intensität variiert, einen glossy, matten, schimmernden oder zarten Ton wählt. Ist eine Farbe also satt gesehen, wird es höchste Zeit, diese zu revitalisieren.“

Gibt es im Gegenzug dazu eine Nuance, die 2015 klar dominieren wird?

„Ja. Bei den Lippen wird das definitiv Rot sein. Und zwar in den verschiedensten Orange- und Pink-Schattierungen, allerdings in matt. Vorher waren die Lippen immer sehr glänzend, das wird es jetzt nicht mehr so häufig geben. Dazu wird Khaki eine große Rolle in Sachen Make-up spielen, denke ich.“

Rot und Khaki? Ein weiterer Unterschied zum Jahr 2014, in dem Nude-Looks den guten Beauty-Ton angaben. Oder bleiben uns die natürlichen Looks trotz starker Farben weiterhin erhalten?

„Das Haut-Thema bleibt selbstverständlich auch 2015 ein riesiger Schwerpunkt. Haut, Haut und nochmals Haut! Nude-Looks mit ganz hellem Lidschatten sind einfach super schön.“

Wahrscheinlich vor allem tagsüber, oder?

„Schauen wir uns doch die ganzen Topmodels an: No Make-up. Ein bisschen Mascara, eine tolle Augenbraue und du hast einen wahnsinnig schönen Look für den Alltag, der unangestrengt und easy zu tragen ist. Im Alltag braucht man sich auch trotz der ganzen Farbveränderungen nicht verrückt zu machen.“

Welche Tools muss man 2015 also immer dabei haben, um den Tageslook zu halten?

„Augenbrauengel, da haben wir zum Beispiel den ‚Brow Drama‘ von Maybelline mit einer Kugelbürste, um die Härchen in Form zu bringen. Dann eine sanfte Lippenfarbe und einen guten Mascara, fertig ist ein super Tageslook, der immer und überall aufgefrischt werden kann. Was Frauen brauchen, sind Ready-to-wear-Produkte, die leicht betonen.“

Wir danken Boris Entrup für seine Trend-Tendenzen für das Jahr 2015 und freuen uns auf aufregende Beauty-Looks. In unserer Fotoshow sehen Sie den „Head of Make-up“ der Mercedes-Benz Fashion Week in Aktion bei den Lookproben .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel