Haar-Trends

Brautfrisuren 2014: Lockige Femme fatale oder verflochtene Romantik?

am 25.11.2014 um 18:00 Uhr

„Süßer die Hochzeitsglocken nie klingen“ – Eh wir uns versehen ist die Saison der Traumhochzeiten wieder herangerückt und jederorts werden Frauen in Traumkleidern zum Altar und an die Seite ihres zukünftigen Mannes geführt. Wenn der Schleier das Gesicht enthüllt und die Braut in ihrer vollen Schönheit bewundert wird, muss natürlich auch das Haar dem perfekten Anlass entsprechend erstrahlen. Für diese Gelegenheit haben die Designer passend zu den edlen Roben ihre ganz eigenen Vorstellungen, die wir Ihnen heute präsentieren.

In New York wurden sie bereits vorgestellt, die Brautkleider, die in Zukunft die Trends beherrschen. Vera Wang, Reem Acra, Badgley Mischka, Marchesa oder Monique Lhuillier – Namen, die für einzigartige Kreationen stehen und auch in puncto Brautfrisuren den Weg weisen. Wir möchten Ihnen heute zwei ganz unterschiedliche Haar-Trends aus dieser Riege vorstellen.

Badgley Mischka: Lockende Femme fatale

Felix Fischer heißt das Haar-Genie, das für das Label Badgley Mischka in Zusammenarbeit mit Moroccanoil die Frisuren kreierte. Während sich das Designer-Duo Mark Badgley und James Mischka vom Hollywood der 30er Jahre und dem glamourösen Treiben an der französischen Riviera inspirieren ließen, nahm sich Celebrity- und Runway-Stylist Felix Fischer die wilden Haarspiele der 70er Jahre sowie den typischen Bob der 20er Jahre zum Vorbild. Zwei ganz unterschiedliche Stile und Haartexturen, die er zu romantischen aber auch einzigartigen Frisuren verband.
Ausgehend vom akkuraten Bob, der im Nacken und am Hinterkopf kürzer geschnitten ist, wurde das Haar in feine, leichte Locken gelegt, die im Kontrast stehen zum eckigen Schnitt des Bobs. Wild aufgebauscht und mit funkelnden Spangen verziert, entstand so ein asymmetrischer Look des Haares, der trotz der Fülle einen verträumten und femininen Ausdruck schafft. Die perfekte Frisur für alle zukünftigen Bräute, die abseits von gängigen Löckchen und Hochsteckfrisuren etwas ganz Besonderes ausprobieren wollen. Trauen Sie sich!

Monique Lhuillier: Verschlungene Zöpfe im geheimen Garten

„Willkommen in meinem geheimen Garten. Meine Bridal Collection 2014 zelebriert Romantik in Verbindung mit zeitlos klassischem Stil. Weiblichkeit und Sinnlichkeit bestimmen die Kollektion. Unsere Braut ist in dieser Saison die Göttin schlechthin.“, so Designerin Monique Lhuillier über ihre Traumroben aus Tüll, Spitze und floralen Stickereien. Natürlich waren deshalb auch die Haar-Looks von dieser überschwenglichen Romantik beeinflusst und Moroccanoil Artistic Director Antonio Corral Calero ließ sich natürlich auch vom Motto des „geheimen Gartens“ inspirieren.
Im Mittelpunkt seiner Kreationen standen sechs verschiedene und eigens für diese Runway-Präsentation entworfenen Flechtfrisuren. Die elegante und feminine Anmut bekommt bei ihm durch eine matte Haartextur allerdings einen modernen Touch: „Wir wollten die Mädchen nicht verändern, sondern ihren Look romantisch, weich und etwas neckisch gestalten. Der Blickfang sollte die matte Textur der Haare sein, sowie die in sich verschlungenen Zöpfe, die ganz wenig Volumen am Kopf zulassen.“, verriet Antonio Corral Calero.

Werfen Sie eine Blick in unsere Bildergalerie und hinter die Kulissen der Brautkleid-Präsentationen. So erfahren Sie, wie die beiden Stylisten die wunderschönen Brautfrisuren für 2014 ins Leben riefen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel