Hochzeitsmode

Vom Laufsteg zum Traualtar: Die zehn schönsten Brautkleider 2015 von Chanel, Elie Saab & Co.

am 14.04.2015 um 16:14 Uhr

Für die eigene Hochzeit sind bei der Planung viele Dinge wichtig, von der richtigen Location für die Feier bis hin zur idealen, mehrstöckigen Hochzeitstorte. Doch wenn wir Frauen ehrlich sind, dann legen wir an diesem Tag vor allem auf eines Wert: Das perfekte Brautkleid, in welchem wir alle Blicke auf uns ziehen und mit dem wir garantiert zum Mittelpunkt des Geschehens werden. Und wie könnte dies besser gelingen, als mit einem luxuriösen Hochzeitskleid direkt vom Laufsteg? Wir zeigen Ihnen hier und in der Fotoshow die zehn schönsten Designer-Brautkleider für diese Saison.

Wenn die Sonne scheint und die ersten Blumen blühen, dann heiratet es sich einfach am schönsten. Noch schöner wird das Ganze, wenn das passende Brautkleid für diesen ganz besonderen Anlass gefunden wurde. Die aktuellen Frühjahrskollektionen der Designer bieten schon mal eine vielversprechende Auswahl für die verschiedensten Geschmäcker.

Glitzer & Glamour: Prinzessinnenträume bei Zuhair Murad und Ralph & Russo

Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen, davon träumt nicht nur jedes Mädchen, sondern insgeheim auch noch jede erwachsene Frau. Spätestens am Hochzeitstag darf man diesem Traum dann auch mal Wirklichkeit werden lassen und sich in einem luxuriösen, pompösen Kleid präsentieren, bei dem selbst Marie Antoinette neidisch geworden wäre. Denn bei diesen Brautkleidern lautet die Devise definitiv: Mehr ist mehr. Extravagante Details wie großflächige Perlenstickereien, glitzernde Materialien oder ein breiter Reifrock, über dem sich mehrere Lagen Tüll und eine lange Schleppe befinden, garantieren, dass die Braut in spe der glanzvolle Mittelpunkt ihrer Hochzeit wird.

Bei den Haute-Couture-Schauen von Zuhair Murad und Ralph & Russo für Frühjahr/Sommer 2015 gab es als krönenden Abschluss der Kollektionen jeweils ein solch opulentes und wahrlich märchenhaftes Hochzeitskleid zu bestaunen. Während Murad ein extra weit ausgestelltes Modell in einem Elfenbeinton mit glitzernden Applikationen vom Schleier bis zur Schleppe zeigte, kreierten Tamara Ralph und Michael Russo für ihr Label eine strahlend weiße Variante mit großen Stickereien, die in das Kleid und den Schleier eingearbeitet waren. Auch hier sorgt eine lange Schleppe für einen feierlichen Prinzessinnen-Look.

Ein Hauch von Frühling: Pastelltöne bei Georges Chakra, Elie Saab und Co.

Wie die ersten Krokusse und Narzissen im Frühling, so leuchten auch Brautkleider jetzt in sanften, frischen Farbnuancen. Vor allem zarte Pastelltöne geben dem Kleid eine verträumte, romantische Note und sind zudem eine schöne Hommage an die ersten warmen Monate des Jahres.

Designer Georges Chakra präsentierte bei seiner Haute-Couture-Schau für diese Saison ein Brautkleid, welches nicht nur durch sein blasses Zitronengelb als Grundfarbe dem Frühling huldigt, sondern auch durch die bunte Spitze in floraler Optik, die sich über den oberen Teil des Kleides ergießt und nach unten hin in vereinzelte Applikationen ausläuft. Auch auf dem bodenlangen Schleier wird das Frühlingsthema ersichtlich, nämlich in Form eines Meeres aus bunten Blütenapplikationen.

Vom Meister der funkelnden Couture-Roben, Elie Saab, gibt es für diese Saison ein frühlingshaftes Brautkleid, welches neben seinem ausgestellten Rockteil vor allem durch den blassrosa Grundton und seine bunten Blätter-Prints in zarten Rot- und Gelbtönen auffällt.

Auch Modekönig Karl Lagerfeld kreierte für Chanel ein blumiges Couture-Hochzeitskleid, bestehend aus einem kurzärmeligen Oberteil und einem aufgebauschten Rock mit langer Schleppe. Dieses sorgte durch seine zahlreichen, großen Blütenelemente in zartem Rosa auf verspielte Weise für frühlingshafte, farbige Akzente.

Designerin Monique Lhuillier zeigte bei der Präsentation ihrer Braut-Kollektion für diese Saison ein schulterfreies Modell in Himmelblau aus mehrlagigem Tüll und mit einer großen Schleife in der Taille, welches uns definitiv von einer romantischen Frühlingshochzeit träumen lässt.

Klassisch in Weiß mit raffinierten Details bei Carolina Herrera und Co.

Last but not least sind Brautkleider-Varianten in Weiß nach wie vor ein ungebrochener Trend und waren auf den Laufstegen der Fashion Weeks in zahlreichen Variationen für das Frühjahr vertreten. Raffinierte und liebevolle Detailarbeit ließen jedes einzelne Kleid zu einem Unikat par excellence werden.

Carolina Herrera präsentierte zum Beispiel ein klassisch geschnittenes, weißes Kleid mit Empire-Ausschnitt und ausgestelltem Rock, welches erst durch eine auffällige Kette in der Taille eine gewisse Extravaganz erhält.

Die österreichische Designerin Lena Hoschek präsentierte auf der Berlin Fashion Week ein Brautkleid mit schlichtem Schnitt, welches aber über und über mit Spitze überzogen war und so vor allem am Dekolleté tiefe Einblicke durch den transparenten Stoff gewährte. Einen tiefen Ausschnitt als Hingucker am Brautkleid gab es auch bei Minx by Eva Lutz und ihrer Version des Klassikers in Weiß zu sehen.

Für pure Extravaganz beim weißen Hochzeitskleid sorgte natürlich kein anderer als Jean Paul Gaultier auf seiner Haute-Couture-Show für Frühjahr 2015. Seine Version besteht aus einem weißen Body, an welchem seitlich eine überlange Schleppe aus Tüll herunterfällt, die dann wiederum nach oben genommen am Kopf zu einem Schleier befestigt ist. Ein meisterhaftes Couture-Stück, welches sich vielleicht nicht unbedingt für die Kirche eignet, aber dennoch zur Auswahl mutigerer Designs bei Brautkleidern anregt.

Lassen Sie sich von den zehn schönsten Brautkleidern von Labels wie Elie Saab, Chanel und Co. für Ihre eigene Frühjahrs-Hochzeit inspirieren!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel